Obdachlosigkeit, Unterkunft bei Familienmitglied, Hartz4, was muss ich wissen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die Ausbildung abgebrochen hast, hast du keinen Anspruch mehr auf BAB, Kindergeld. Bei der Halbwaisenrente weiß ich es nicht und die Ausbildungsvergütung fällt weg.

Wer ist der Antragsteller beim Kindergeld? Derjenige muß es bei der Familienkasse melden.

Ist der Ausbildungsabbruch unwiderruflich, nichts mehr zu machen?

Wenn du dich bei der Whg. des Familienmitgliedes anmeldest, gibt es natürlich Probleme mit dessen ALG2, es würde gekürzt. Es wird erwartet das du deine Hälfte der Kosten trägst. Ebenso müsste der Vermieter einverstanden sein.

Besuch könnte gehen und diese Adresse als Postadresse anzugeben könnte evtl. übergangsweise gehen.

Wenn also die Ausbildung unwiderruflich weg ist, dann melde dich beim Arbeitsamt ausbildungssuchend und beantrage auch ALG2. Ebenso müsstest du wohl angeben das du "wohnungslos" bist.

Wenn du nachweislich (beleghaft) ausbildungssuchend bist, würde Kindergeld weiter gezahlt. Eine Mitteilung über den Abbruch der Ausbildung ist aber trotzdem notwendig. Kindergeld für Ü18 ist an Bedingungen geknüpft. Nachlesen  "Kindergeldmerkblatt". Auch arbeitslos gemeldet und U21 dürfte noch Kindergeld gezahlt werden!

Allerdings wird die Kindergeldzahlung auf ALG2 angerechnet.

wenn du die ausbildung nicht mehr hast, wieso bekommst du dann eine vergütung??

im grunde sieht es doch so aus: wg. fehlender ausbildung entfällt die ausbildungsvergütung genauso wie das bab, das kindergeld und die waisenrente! letztere wird grundsätzlich bis zum 18. lebensjahr gezahlt; länger nur (bis max. 27. lebensjahr), wenn das ´kind´ sich noch in der ausbildung befindet. also, da ist nix mehr.

wenn du also die ausbildung nicht mehr hast, alle diese leistungen (die dir nicht mehr zustehen) aber beziehst, ohne die entsprechenden leistungsträger zu informieren, wirst du einen batzen zurückzahlen müssen.

ich denke nicht, dass du hier mal schnell und in diesem forum lebenserfahrung einatmen kannst. daher mein rat, erstmal bei dem familienmitglied unterzukommen, 6 wochen sind als ´besuch´ möglich. dort nicht anmelden, sonst kann es probleme wg. alg2 geben. wenn du eine postanschrift brauchst, kannst du eine postlageradresse (dafür nur zur post gehen und ein postfach beantragen) angeben oder, wenn du die adresse des familienmitgliedes nutzen willst: dein name c/o name des familienmitgliedes. also xy  c/o  aaabcc. das macht man im urlaub oder wenn man woanders vorübergehend wohnt, auch so.

in diesen 6 wochen klärst und regelst du alles, was auf die reihe gebracht werden muss. das kann in knapp 2 tagen oder noch weniger erledigt sein. jeder versorgungsträger ist telefonisch / per mail erreichbar.

falls du unterstützung brauchst oder eine strategie, geh zur beratungsstelle eines jugendamtes, das ist in besonderen fällen auch über 18 möglich. andere beratungsstellen sind natürlich auch möglich, wenn es diese in deiner stadt gibt.

wichtig ist, dass du schnell die weichen stellst, soweit du kannst. denn das problem für deine finanzierung ist, dass du keine ausbildungsstelle hast, die dies alles legitimieren würde.

viel glück!

Wovon lebst du denn jetzt?

Ausbildungsgehalt fällt ja sofort weg. Kindergeld und Ausbildungsbeihilfe musst du abmelden, steht dir im Moment nicht zu. Waisenrente weiß ich nicht. Hier musst du dich bei der Rentenversicherung melden. 

Ansonsten bildest du eine Bedarfsgemeinschaft mit deinem Familienmitglied. Der bekommt entsprechend weniger, da deine Einkünfte mit zählen.

Was möchtest Du wissen?