Obdachlosigkeit bei Untermietvertrag trotz Insolvenz ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zunächst mal hat der Untermietvertrag seit Eurer Heirat keine Gültigkeit mehr, denn ein Ehepartner ist gesetzlich berechtigt, in einer gemeinsamen ehelichen Wohnung zu leben, vor allem dann, wenn ihm die Obdachlosigkeit droht.

Deine Frau kann Dich also nicht einfach rauswerfen und sie kann auch nicht einfach kündigen - Du hättest dann das Recht auf die Überlassung der Wohnung, egal ob Du im Mietvertrag stehst oder nicht.

Lies mal hier:

http://www.finanztip.de/mietvertrag-scheidung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diryn
01.03.2017, 13:52

Hallo und Danke erst mal für die fixe Antwort.

Ich habe mir den Artikel mal durchgelesen. Werde jedoch nicht so ganz schlau daraus.

Wenn der Untermietvertrag durch die Heirat keine Gültigkeit mehr hat, so ist sie doch trotz allem, weil sie eingetragene Nutzerin (gegenüber dem Wohnungsverein) ist, die "Hauptmieterin" und somit "gehört" ihr doch die Wohnung, oder nicht ? Sprich, sie kann mich "raus werfen" (pauschal). Wo steht es denn (Gesetz), dass mit der Heirat, der geschlossene Untermietvertrag keine Gültigkeit mehr hat ?

Zudem sei gesagt, die Obdachlosigkeit würde ja wirklich erst dann eintreten, wenn sie die Wohnung gekündigt hat und ich bis zum Ende der Kündigungsfrist keine Wohnung anmieten kann.

0

Was möchtest Du wissen?