Ob jemand der an Panik Attacken leider schonmal geflogen ist und wie es dann war?

2 Antworten

Ich bin auch schon mit Panikattacken geflogen, allerdings war die Panikstörung zu dem Zeitpunkt nicht in ihrer schlimmsten Phase.

Wichtig ist es Notfallmedikamente dabei zu haben (z.B. Alprazolam bzw. Xanax). Diese stammen aus der Gruppe der Benzodiazepine und machen bei längerem und regelmässigem gebrauch (nach ca. 4-8 Wochen) abhängig. Doch wenn man sie nur für den Flug nimmt sind sie ein echter Segen. Mein Flug verlief denn auch problemlos.

Grundsätzlich sollten Angststörungen aber behandelt werden. Mittels einer Psychotherapie (z.B. Verhaltenstherapie) und in schwereren Fällen auch mit Medikamenten die nicht abhängig machen. Das Problem dieser nicht abhängig machenden Medikamente ist, dass sie vor allem Antidepressiva aus der Gruppe der SSRI und SNRI sind. Folglich müssen sie erst täglich 3-5 Wochen lang eingenommen werden bis sie wirken und haben vor allem zu Beginn der Einnahme viele Nebenwirkungen. Dafür machen sie wie bereits erwähnt nicht abhängig.

Hier ein Link mit Detailinfos zu Alprazolam: http://deprimed.de/alprazolam/

Hier ein Link mit einer Übersicht über alle SSRI und SNRI: http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/

Es gibt Medikamente die man täglich einnimmt um Angst Zustände und Panik Attacken reduzieren können. Ich nehme sie selber. Es gibt aber auch stärkere, die für eine kurze Zeit wirken, wenn du z.B. einen Vortrag halten oder mit einem Flugzeug fliegen musst. Diese müssen von einem Arzt verschrieben werden.

Hey! :) Erkläre der Crew an Bord von deinen Ängsten, am besten noch vor dem Start bei der Begrüßung. Ist genug Zeit, so zeigt man dir noch das Cockpit (je nach Airline) und das gibt dir schon ein sehr sicheres Gefühl. Zudem wird man dich auf dem Flug besonders beachten und bei Turbulenzen z.B. Dir bei Seite stehen :).

0
@marcello26

Oh sorry xD ich habe keine Flugangst sondern Angst vor Menschen. Irgendwann möchte ich selber privat Pilot werden.

0

Was möchtest Du wissen?