O2 will mich verarschen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

hast Du eine schriftliche Kündigungsbestätigung ? 

Falls Du diese hast, dann fordere von O2 den Nachweis über das angebliche Gespräch und den Gesprächsverlauf an.

Die Firmen fertigen in der Regel Mitschnitte an, darüber muss man am Anfang vom Gespräch informiert werden.

Können sie den Nachweis über das Gespräch nicht erbringen, dann kann es genauso nie stattgefunden haben.

Lege also Widerspruch per Einschreiben mit Rückschein ein und verlange den Nachweis, dass das Gespräch stattgefunden hat und dem Inhalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe: Du hast gekündigt und O2 sagt, du hättest diese Kündigung zurückgenommen.

Eine Kündigung muss immer schriftlich sein, dementsprechend kannst du hoffentlich nachweisen, gekündigt zu haben. Wenn O2 behauptet, du hättest diese telefonisch zurückgenommen, gilt umgekehrte Beweislast. O2 muss also beweisen, dass du sie zurückgenommen hast und der Vertrag somit fortbesteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müssten die ,meiness Wissenstandes nach, eine Audioaufnahme nachweisen könne in der du tatsächlich gesagt hast:

" ich nehme die Kündigung zurück"

oder ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?