O2 Vertrag unkündbar?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn du einen Vertrag mit einer Laufzeit von 2 Jahren schließt, hast du diesen zu erfüllen. Eine längere Laufzeit ist nicht statthaft (§ 309, Nr. 9 BGB).

Keine Lebensumstände deinerseits rechtfertigen bei einem Mobilfunkvertrag einen vorzeitigen Ausstieg. Der Anbieter muss die Kündigung also nur zur regulären Ablaufzeit akzeptieren, nicht vorher.

Hast du also z.B. am 01.11.2016 einen Vertrag mit zwei Jahren Laufzeit abgeschlossen so ist die Kündigung wirksam zum 31.10.2018.

Eine fristlose Kündigung (§ 314 BGB) kommt immer nur dann in Frage, wenn eine Vertragspartei gegen ihre vertraglichen Pflichten verstößt und dies trotz Aufforderung zur Besserung nicht ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Ablauf von 24 Monaten eines ungekündigten Vertrages verlängert sich dieser immer nur um 12 Monaten. Eine Kündigung muss schriftlich (zur Beweissicherung immer per Einschreiben mit Rückschein) erfolgen und mindestens 3 Monate vor Laufzeitende dem Anbieter vorliegen (Postlaufzeit einrechnen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um einfach auf die Überschrift Deiner Frage zu antworten:
Du hast doch gekündigt. Demnach ist der Vertrag nicht unkündbar.

Okay, ist Klugscheißerei.
Aber Verträge mit Mobilfunkanbietern haben in den allermeisten Fällen eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Wenn Du jetzt eine Kündigung ausgesprochen hast, dann gilt diese zum nächstmöglichen Zeitpunkt, nämlich zum Ende der Mindestlaufzeit. Rein rechtlich kannst Du da nichts machen. Der BGH hat die 24-Monate-Vertragslaufzeit bisher noch nicht gekippt, hat jedoch in einem aktuellen Urteil zumindest schon einmal angedeutet, dass dies mittlerweile oftmals unverhältnismäßig ist.

Einen gewichtigen Grund, um fristlos kündigen zu können, wirst Du nach meiner Einschätzung auch nicht konstruieren können.

Du könntest lediglich mit Deinem Anbieter Kontakt aufnehmen und versuchen, Deinen Tarif in einen günstigeren umwandeln zu lassen. Allerdings denke ich nicht, dass Du da gute Chancen haben wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei so schwammigen Angaben kann man dir kaum helfen.

Was genau steht denn in deinem Vertrag? Wie sind die Konditionen? Wann hast du ihn abgeschlossen bzw. wann wurde er verlängert? Von wie vielen Jahren reden wir hier?

Ganz prinzipiell laufen Handyverträge praktisch immer 24 Monate und das ist auch vollkommen legitim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verträge sind ordentlich zum Vertragsende kündbar.

Außerordentliche Kündigungsrechte gibt es, dazu muss man aber die Voraussetzungen auch erfüllen. Ein "Ist mir zu teuer" erfüllt das nicht. Die Bedingungen kennt man ja bevor man den Vertrag abschließt.

Das hat auch nichts mit einem "Zwangs-Abo" oder dergleichen zu tun. Du hast genau das, was du beantragt hast. Wenn du das vorher nicht durchliest, dann ist das ehrlich gesagt dein Problem.

Im übrigen sprechen wir hier nicht von "jahrelangen" Verträgen, sondern von Verträgen mit einer Laufzeit von 24 Monaten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau weil man das am Telefon häufig nicht überblickt bekommst du danach immer eine schriftliche Zusammenfassung der neuen Bedingungen mit der Möglichkeit, den Vertrag binnen 14 Tagen zu widerrufen.

Von dieser Möglichkeit hast du nicht Gebrauch gemacht und bist nun eben an den neuen Vertrag gebunden. Du kannst ihn regulär zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Handyvertrag läuft 2 Jahre .Kündige am Besten jetzt gleich  zum nächstmöglichen Termin

Telefonisch abgeschlossene Verträge kannst Du innerhalb 14 Tagen widerrufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar Infos wären noch hilfreich: Seit wann hast Du den aktuellen Vertrag? Erstmalige Laufzeiten von 24 Monaten sind heutzutage üblich.

Wenn Du diesen Vertrag nach 6 Monaten kündigst, endet er mit Ablauf des 24. Monats.

Verträge sind einzuhalten; für eine vorzeitige Vertragsauflösung muss der Vertragspartner zustimmen. Tut er es nicht, hast Du Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Jetzt sofort noch mal eine Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt schreiben.

2. Dann versuchen den Vertragstarif so weit es geht nach unten zu drücken. (Kannst du auf o2.de selbst konfigurieren.

Leider sind viele Verträge mit Mindestlaufzeit, von daher ist es schwierig da vor Ablauf rauszukommen. Versuch einfach den Preis noch zu drücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handy-Verträge laufen normalerweise 2 Jahre. Nicht länger.

Kündbar mit den im Vertrag angegebenen Fristen (meist spätestens 3 MOnate vor Ende der Laufzeit).

Auf Einhaltung der Fristen achten die pingeligst.

Und zutexten tu8n sie gerne, ja.

Kündige zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
18.11.2016, 11:49

Die Kündigung wurde ja schon bestätigt, so lese ich das. Aber eben zum Ablauf der aktuellen Laufzeit.

1

Länger als insgesamt 2 Jahre  läuft kein O2 Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo keinfreiernick,

wie sind denn bei dir genau die Vertragslaufzeiten?

Ein Vertrag hat immer eine Laufzeit von 24 Monaten. Eine längere Laufzeit kann nur erreicht werden, wenn aktiv vor Ablauf dieser Laufzeit der Vertrag verlängert wird.

Dies passiert aber nicht ohne deine Zustimmung und du wirst auch über die neue Vertragslaufzeit informiert. 

Ich kann daher leider nicht ganz nachvollziehen, woher nun der "Zwangs-Abo"-Gedanke kommt. :(

Viele Grüße, Dörte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Telefon geschlossene Verträge sind ohne Unterschrift sofort rechtskräftig.
Handyverträge gehen in der Regel 2 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
18.11.2016, 11:49

Verträge sind nie "rechtskräftig".

0
Kommentar von kevin1905
18.11.2016, 12:07

Am Telefon geschlossene Verträge sind ohne Unterschrift sofort rechtskräftig.

Am Telefon geschlossene Verträge können binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware widerrufen werden.

Verträge können keine Rechtskraft entfalten, das kann nur ein Urteil oder ein Beschluss eines Gerichts.

1

Was möchtest Du wissen?