O2 verlängert Vertrag nach Rufnummerportierung?

4 Antworten

hallo volklon,

eigentlich ist das nicht normal, außer es war ein sternchen bei der nummernmitnahme, und in dem kleingedruckten gewusel von o2 stand das als zusatzkondition mit dabei.

allerdings ist es am besten, die hotline anzurufen (nimm dir mal 2 stunden zeit dafür) und lass dich mit einem mitarbeiter verbinden. der kann dir dann am "schnellsten" helfen.

1. bestehe darauf, dass der vertrag zum 29.12 gekündigt bleibt und du deine nummer ab da mitnehmen kannst OHNE WEITERE VERLÄNGERUNG.

2. wenn der mitarbeiter auf die sonderkondition und so weiter eingehen will, dann sag, dass du weder das mitgekriegt hast, noch dass du jemals in so einen mist einwilligen würdest und du das nicht willst. (im prinzip, was dir so auf der seele liegt.. :)

3. lass dich nicht abwimmeln, und bleib hartnäckig.

4. meistens lenken sie ein, und es klappt doch noch alles so, wie es eigentlich hätte klappen sollen.

5. verlangst du, dass der mitarbeiter das ganze, was du und er da ausklamüstert habt, dir schriftlich nochmals schicken soll. dann kann sich o2 später nicht mehr rauswinden.

viel glück und erfolg, porre

2

Danke ich könnte alles klären.

0

Ich würde mich an den Kundenservice von O2 und dem neuen Anbieter wenden und bei beiden nett nachfragen was da los ist. Ich hatte auch gerade mit einem Wechsel Probleme, der eine sagte der andere wäre Schuld und umgekehrt...

Wenn die Kündigung pünktlich dort war und möglichst bestätigt, dann würde ich definitiv nicht doppelt zahlen.

2

Ich war persönlich im Geschäft die Hotline ist ein Witz. Danke für die Antwort.

0

Hallo volklon,

du bist sicher, dass der 29.12.2016 das richtige Enddatum deines Vertrages ist? Wurde dir das auch so bestätigt?

Eine sofortige Portierung aus dem laufenden Vertrag ist immer möglich und du hast die SMS erhalten, weil deine Rufnummer dafür freigegeben wurde. Dabei verändert sich aber nichts an der Laufzeit des Vertrages, deshalb ist das genannte Datum etwas verwunderlich.

Lieben Gruß

Sandra

2

Also ich habe nun endlich jemanden erreicht und mein Vertragende ist bestätigt, der Mitarbeiter meinte das die Nachricht etwas unglücklich formuliert ist. Hiermit ist gemeint das die Möglichkeit der Portierung auch 1 Monat nach dem Vertragende besteht. Danke für die Antwort

0
34
@volklon

Dann passt ja alles. :) Vielen Dank für die Rückmeldung!

0

Ist mein O2 Vertrag rechtsgültig, obwohl mir falsche Konditionen zugesichert wurden?

Guten Abend,

ich habe telefonisch vor einem Monat schon einen O2-Vertrag abgeschlossen (unterschriebener Vertrag liegt mir noch vor; hatte ich [versehentlich] NICHT abgeschickt) unter den Konditionen:

  1. Ich bekomme 2 Sim-Karten.
  2. Das Ganze kostet mich (laut O2-Mitarbeiter) monatlich 20 Euro.

Nun hat sich (obwohl ich am Telefon extra nachgefragt hatte, ob die 20 Euro insgesamt ODER je Sim-Karte erhoben werden) herausgestellt, dass es insgesamt 40 Euro kostet. Es kostet - so sagte man mir jetzt gerade bei der Kundenbetreuung - JE Sim-Karte 20 Euro.

Die Falschaussage desjenigen, der mir den Vertrag erklärt und ihn mit mir abgeschlossen hat, täte O2 leid, aber der Vertrag würde jetzt wohl gelten.

Meine Frage also: Gilt der Vertrag, obwohl

  1. der Vertrag O2 nicht unterschrieben in Papierform vorliegt (habe den Vertrag noch zu Hause)?
  2. die mir geschilderten Konditionen von O2 nicht erfüllt werden?
  3. im mir zugeschickten schriftlichen Vertrag keinerlei Kosten ausgeführt sind, die mir hätten zeigen müssen, dass der Kostenumfang ein anderer ist, als der, der mir der O2-Mitarbeiter geschildert hatte?

Ich hatte immer gedacht, dass Verträge nur dann rechtkräftig sind, wenn der Kunde, dort, wo er seine Unterschrift hinsetzt (also im Vertrag), direkt sehen kann, was für Kosten auf ihn zukommen.

Die zweiwöchige Kündigungsfrist habe ich schon überschritten, die Sim-Karten sind jedoch ungebraucht. Ich hatte lediglich den Umschlag geöffnet, um den Vertrag zu lesen, woraus nicht hervorkam, dass es sich um andere Konditionen handelt, als mir am Telefon erklärt wurden. Ist es denn tatsächlich möglich, dass eine Telefongesellschaft einem einen anderen Vertrag telefonisch zusichert, dies im Vertrag auch nicht eindeutig klarstellt und man trotzdem zahlen muss?

Ich würde mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen.

Freundliche Grüße

Zoha

...zur Frage

darf der Mobilfunkprovider für einen Tarifwechsel (beim selben Provider) eine "Portierungsgebühr verlangen?

hallo odenwald69, danke erstmal. Folgender Sachverhalt: Ich hatte gekündigt und vorsorglich die Portierung beantragt. Daraufhin bekam ich ein neues Tarifangebot das mich überzeugt hat, ich habe die Kündigung zurückgezogen (was eigentlich automatisch dann auch für die Portierung gilt) und einen Tarifwechsel vorgenommen). Dafür hat mir der Provide fast 30 € Portierungsgebühr berechnet. Auf meine Reklamation bekam ich erstmal die Mitteilung ich bräuchte keine Portierung zu zahlen aber die Bearbitung dauere etwas. Ok hab ich gedacht, kein Problem. Jetzt eine neue, abschließende mail : "Im Zuge des Tarifwechsels sei die Rufnummer portiert worden". Verstehe ich n icht, ich habe nicht den Provider gewechselt sondern den Tarif.

Nach meinem Verständnis heisst doch Portierung die Mitnahme der Nummer zur Konkurrenz. Oder sehe ich das falsch?

Schon mal im voraus danke für alle Antworten.

Einen "Guten Rutsch" wünscht Flyover 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?