O2 schaltet Anwalt ein- ohne Mahnung! Ist das rechtens?

3 Antworten

Da ich noch andere verträge habe, dachte ich das die einfach im September das doppelte abziehen.

Vielleicht sollte man die SEPA-Mandate, die man erteilt vorher mal durchlesen...Dort steht nämlich u.a. ob es bei Rücklastschrift einen zweiten Buchungstermin gibt oder nicht.

Ich solle nun 140 Euro an o2 bezahlen, also soll das Handy nun auf einmal kaufen, obwohl ich denen ja nur 75 Euro schulde!

Du hast das Handy auf Raten gekauft. Wenn du der Pflicht die Beiträge pünktlich zu zahlen nicht nachkommst, kann die komplette Restforderung nach Aufkündigung des Ratenplans sofort fällig gestellt werden. Das ist hier ggf. passiert. Nachweis der Zustellung der Kündigung obliegt allerdings O2.

Und ich solle 120 Euro anwaltskosten bezahlen. Ich sehe das überhaupt nicht ein.

Dem Grunde nach sind Anwaltskosten zu Verzugschaden, wenn diese zweckdienlich und notwendig waren. Du warst umgezogen. Kannst du nachweisen, dass du O2 in Kenntnis gesetzt hat, dass sich dein Wohnsitz ändert? Wenn nicht schuldest du vermutlich zumindest mal die Kosten für die Adressauskunft.

Vielleicht schlüsselst du die Gesamtforderung mat detailliert auf, dann sagen wir dir, was genau zu zahlen ist.

also Hauptforderung 75 Euro!

rücklastschrift gebühr 60 ,

auskunftskosten 10 Euro

anwaltsgebühr 60

auslagenpauschale 12 euro

0

Von Dienstleistern müssen keine Mahnungen verschickt werden. Die Forderung zählt ab dem 1. Tag als Verzug. Du warst also im Verzug, noch dazu wegen ungedecktem Konto, und dann gehen die Dinge ihren Weg.

Natürlich ist es nicht nett, wenn ein solcher Brief unangekündigt kommt. Von solchen "Partnern" würde ich mich sofort trennen. 

Was kannst/ musst Du jetzt tun? Sofort die 75 € überweisen.

Schreiben an O2, Du verstehst das nicht, hast das Geld gerade überwiesen, es ist was schief gelaufen und Du bittest um Verständnis....

Wenn Du großes Glück hast, funktioniert das. Aber nach Rechtslage und bei der Geschäftspolitik dieser Firma musst Du den Anwalt und seine Rest-Forderung zahlen. Kannst Du das nicht, kann es eine Klage vor Gericht geben - falls O2 das bei dieser Forderungs-Summe tut. 

Ich befürchte, O2 hat einen Anwalt, der sich auf solche Dinge spezialisiert hat und auch bei kleinen Forderungen vor Gericht geht - zu Deinen Lasten. Dann wird's leider richtig teuer.

Kannst  Du zu einer Schuldenberatung gehen? Vielleicht haben die einschlägige Informationen über O2. 

Viel Glück! 

Und ich empfehle Dir sehr, einen neuen, günstigeren Vertrag bei einem anderen Anbieter zu machen.

Von Dienstleistern müssen keine Mahnungen verschickt werden. Die Forderung zählt ab dem 1. Tag als Verzug.

Falsch. Bitte § 286 BGB nochmal aufmerksam und verstehend lesen.

Verzug kann nur automatisch eintreten, wenn die Forderung kalendertechnisch eindeutig bestimmt ist und dies auch vertraglich fixiert wurde, oder durch Ereignisse wie eine Rücklastschrift. Beides wäre hier gegeben, daher wäre im geschilderten Fall die Mahnung in der Tat obsolet.

Die Frage wäre, ob die Handyfinanzierung aufgekündigt wurde, dann wäre in der Tat der komplette Restbetrag für das Telefon sofort zu zahlen.

Aber nach Rechtslage und bei der Geschäftspolitik dieser Firma musst Du den Anwalt und seine Rest-Forderung zahlen.

Dazu müsste der Anwalt prinzipiell Klage erheben. Das kann gutgehen muss aber nicht. Wenn der Richter der Meinung ist für eine simple Adressauskunft braucht O2 die Hilfe eines Anwalts nicht um diese Forderung vorgerichtlich zu betrieben, sind die Anwaltskosten nicht zu zahlen. Ebenso wenn verbotenerweise der Anwalt für O2 auf Erfolgsbasis arbeitet.

Die Höhe der Kosten passen auch nicht ganz. 120,- € sind keine 1,3 Gebühr bei Forderung < 500,- €.

1

Wieso wird immer wieder dieses Märchen verbreitet,. dass grundsätzlich nie eine Mahnung verschickt werden muss? Wo kommt dieser Mythos nur her?

1
@mepeisen

Ich wünschte es wäre nicht so ... bis damit ständig konfrontiert.

0
@mepeisen

Das ist kein Mythos; es gibt einen Paragraphen dazu, wenn es um Dienstleistung geht. Leider kann ich ihn jetzt auch nicht nennen. Glaube mir, ich habe einschlägige Praxis - jedenfalls im Geschäftsleben sind Mahnungen weitgehend abgeschafft, es geht gleich richtig zur Sache.... unter Zitat eben jenes Paragraphen. 

Na dann!

0

Du hast gegen einen Vertrag verstossen.

Hast du telefonisch Kontakt mit o2 gehabt?

War die Adresse aktuell?

ja telefonisch. Und die meinten es ist ok ! Ich zog zum 15.10 um und sagte denen am 3 oder 5.10 telefonisch das ich zum 15.10 umziehen also bis dato wohnte ich an der bekannten Adresse und sagte denen ja 10 tage vorher Bescheid ich werde umziehen

0

Du hast gegen einen Vertrag verstossen.

Richtig, das ist aber keine Begründung, völlig überzogen mit Anwälten zu reagieren. Im Detail verstößt das gegen §254 BGB.

Der Schuldner hat neben Hauptforderung Zinsen (wenige Cents), Rücklastschrift-Gebühren (maximal 5€) zu bezahlen und ggf. Briefporto. Das wars.

1
@mepeisen

Die Person sollte aber nicht davon ausgehen, dass die Firma aus Kulanz den Folgemonat den doppelten Betrag abbucht. Es ist ein Vertragsbruch und sollte entsprechend vom Kunden betrachtet werden. 

0
@Coffeechump

ja aber da der andere Vertrag auch von o2 ist, dachte ich das halt sxhon

0
@durillmui

Die wollen ihr Geld sehen. Das ist die knallharte Wahrheit. Jeder Verstoss (Bsp. Rate nicht gezahlt) bringt dich in eine schlechte Situation, wo du der Firma einen Grund gibst, gegen dich zu schiessen. Es ist nicht böse dir gegenüber gemeint, aber das ist die Realität. Lohnabtretungen, Pfändungen etc. kann im schlimmsten Fall kommen inkl. negative Schufa. Nimm dir das zu Herzen.

0
@Coffeechump

ich bin ja bereit die 75 Euro plus jeweil 3 Euro rücklastengebühr zu bezahlen. Laut deutschen gesetz darf die gebühr nicht mehr als 3 Euro betragen du wollen jeweils aber 20. Und der Anwalt war nicht nötig , da ich ja extra anrief nd der typ am Telefon meinte es ist alles ok!,das ist was mich ärgert. Hätte ich mich bei o2 nicht gemeldet könnte ich es ja verstehen, aber ich bekam ja das ok von denen!,

0

O2-Tarif verlängert und kein neues Handy bekommen?

Ich habe vor ca. 20 Tagen meinen Vertrag bei O2 verlängert und zusätzlich mit der Vertragsverlängerung ein neues Smartphone reserviert. Die Rechnung für das neue Smartphone betrug 130 Euro. Das Geld konnte ich jedoch vorerst nicht bezahlen, obwohl die Rechnung bis am 27,4 fällig ist. Nun habe ich das Geld und frage mich deswegen wissen, ob es möglich ist, das Smartphone zu kaufen?

...zur Frage

o2 sperre internet?

Hallo,

und zwar habe ich eine Mahnung von o2 erhalten das man mir meinen internetzugang (handy) sperren würde weil ich eine offene Rechnung im wert von 57,16 habe.

in jeder rechnung die ich erhalte steht drin dass man mir den betrag zum bsp. 25.7 abbuchen würde, 2 wochen später erhalte ich eine mahnung weil ich die rechnung nicht bezahlt habe...

dürfen die das einfach so? habe gelesen das der internetzugang erst ab einem Betrag von 75€ sperren darf

...zur Frage

Kann o2 mir mein Handy wieder wegnehmen nach Auflösung ihrer Seit's des o2 my Handy Kauf Vertrages?

Hallo, meine Frage lautet ob o2 mir mein Handy jetzt wieder weg nehmen könnte, weil ich diesen o2 my Handy Vertrag momentan leider nicht bezahlen kann. Oder ob die einfach nur das Geld für das Handy haben wollen was noch aussteht ? Habe halt jetzt das schreiben von denen gelriegt das der Vertrag aufgelöst wird.

...zur Frage

Inkasso Forderung rechtens?

Hallo Community, vielleicht könnt ihr mir da kurz behilfich sein.

Hatte meine Kreditlimit beim Einkauf im Supermarkt erreicht. Diese wurde von der Sparkasse zurückgebucht. Hatte das nicht gesehen. Daraufhin kam 2 Wochen nach der Rückbuchung direkt ein Inkasso schreiben wo 1.Hauptforderung (ursprünglicher Kaufbetrag "6,24€") 2.Bankrücklastschriftskosten 3,26€ 3. Adressermittlung 25€ (Wohne schon über 3 Jahre bei dieser Adresse) 4.Verzugssschaden der Ingenico Payment Services 9,99€ 5. Geschäftsgebühren 22,50€

Habe dann ja dann auf mein Online Banking nachgeschaut wo mir dann tatsächlich auf viel das vor 2 Wochen ein Betrag zurückgebucht worden war von 6,24€

Darauf hin habe ich dann sofort Punkt 1 Hauptford. Punkt 2. Bankrücklast.. Punkt 4. Verzugsschaden direkt an das Supermarkt über die Daten die ich ja von meinen Kontoauszug besaß gezahlt. Punkt 3 und Punkt 5 sind Zahlungen des Inkassos. Welche ich ignoriert habe. Die entstandenen Gebühren für das Supermarkt durch die Bank habe ich ihnen ja somit überwiesen. Aber das Inkasso wäre nicht nötig gewesen. Und die Adressermittlungskosten sind ja mal Wucher.

Jetzt habe ich vor kurzen einen 2. Schreiben (ca. ein einhalb Wochen später erhalten) Sie schrieben das sie kein vollständigen Zahlungseingang feststellen konnten. Und haben jetzt die Liste wie oben geschrieben exakt nochmal Geschickt meine erhaltenen 19,--€ und anfallende 4,50€ weitere Gebühren.

Ich habe den Betrag doch an das Supermarkt überwiesen, Soll jetzt noch eine Summe von 52,00Euro zahlen.

Soll ich den Betrag einfach überweisen und hab dann meine Ruhe? Wird halt dann dadurch wieder eng am Ende diesen Monats.

Bei den Punkt Adressermittlungskosten, fand ich hier in verschiedenen Internetseiten raus das diese normalerweise nicht höher sein dürfen als 10€ und auch nur dann rechtskräftig wären, wenn in den letzten 2 Jahren ein Umzug stattgefunden hat, was nicht stattfand.

Entschuldigt mir den langen Text. Über Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Inkassounternehmen will Geld von mir?

Hi Ich habe einen Anruf bekommen und habe dummerweise eine Kreditkarte von Veripay bestellt. Nach 5 Minuten wurde mir bewusst das das echt dämlich war und habe versucht dort noch einmal anzurufen um wieder abzusagen. Doch leider ging niemand ran, egal wann ich dort anrief. Nach einem Monat war die Kreditkarte dann in der Post und ich sollte sie bezahlen. Doch ich habe die anlieferung verweigert und sie zurückschicken lassen. Nach einem weiteren Monat habe ich dann von einem Inkasso unternehmen Euro Collect GmbH eine Mahnung bekommen da ich die Kreditkarte nicht bezahlt hatte. Diese Mahnung habe ich bezahlt und danach dort angerufen wo mir gesagt wurde das ich eine Email bekomme um den Vertrag dann zu Kündigen. Jetzt ist ein weiterer Monat vergangen und ich habe immer noch keine Email aber eine neue Mahnung von Euro Collect die abgesehen von der Auftragsnummer und dem Datum eins zu eins wie die erste Mahnung ist. So jetzt meine Frage: Soll ich bezahlen oder einen Anwalt kontaktieren oder zur Polizei gehen?

P.S: Bei der ersten Mahnung war ich bereits bei der Polizei die konnten mir leider nicht helfen..

P.P.S: Danke schonmal für diese schnellen und konstruktiven Antworten. Ich werde dann mal zur Verbraucherschutz Zentrale gehen und dort auch mal anchhören. ( Ich halte euch gerne auf dem Laufenden) :)

...zur Frage

Ab wann Schufaeintrag o2?

Hallo,

Leider habe ich im Januar und Februar total vergessen meine Raten für mein Handy (a 35 Euro) zu zahlen. Die erste Mahnung habe ich irgendwie nicht erhalten. Nach der zweiten habe ich aber direkt inklusive Gebühren gezahlt.
Jetzt bekam ich wieder eine Mahnung das wohl noch Mahngebühren von 2,50 offen sind - diese habe ich aber jetzt gerade auch direkt gezahlt.

Wie sieht es generell so bei o2 aus? Ab wann reichen die Schufa Anträge ein? Oder gibt es da eine gesetzliche Regelung ab welcher Mahnung?

Habe mir auch schon einen Antrag bei der Schufa angemeldet - nur das dauert ja immer so...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?