O2 Kündigung wurde online nicht bestätigt, nun läuft Vertrag weiter. ist das rechtens?

7 Antworten

Es war mir gar nicht bewusst, dass man das so machen muss. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann ist das nur ein Weg um zu kündigen. Hilft dir leider gerade nicht weiter, aber ich habe vor 6 Monaten meine Kündigung ganz klassisch per Post mit Rückschein versandt und hatte keine Probleme.

o2 hat insofern Recht, dass der Vertrag weiterläuft, wenn er nicht ordentlich gekündigt wurde. Du bist leider gerade in dem Dilemma, dass du nachweisen musst, dass du auch tatsächlich gekündigt hast. Hast du denn von o2 eine Rückmeldung bekommen, warum die Kündigung "abgelehnt" wurde? Eigentlich muss o2 die Kündigung weder annehmen noch bestätigen. Solange du nachweisen kannst, dann dein Kündigungswille eingegangen ist und durch euren Vertrag gedeckt ist, kann sich o2 auf den Kopf stellen.

Wer bei O2 Kündigen will muss dies im Online Portal tun.

Nein. Er kann es tun, muss aber nicht.

Nachdem man hier die Kündigung einreicht, erscheint im Schirm dass man eine Kündigungsbestätigung innerhalb von 10 Tagen erhalten würde, wenn nicht wäre die Kündigung abgelehnt und man solle es erneut versuchen.

Eine Kündigung kann nicht abgeleht werden, sondern allenfalls ungültig sein aufgrund vertraglich abweichender Bestimmungen.

Vor einigen Monaten habe ich (noch innerhalb der Kündigungsfrist) gekündigt.

Ohne Bestätigung keine Nachweismöglichkeit (unabhängig von der zu prüfenden Frage, ob eine Kündigung zum angegeben Zeitpunkt rechtswirksam hätte erfolgen können).

Da ich meinen Handyvertrag schon seit einem halben jahr nicht mehr nutze und anders beschäftigt war habe ich nach 10 Tagen nicht mehr an diese Bestätigung gedacht.

Ergo läuft der Vertrag ungekündigt weiter.

Nun sagt O2 dass mein Vertrag weiter laufen würde weil ich nicht rechtzeitig gekündigt habe

Ebent.

Darf man es dem Kunden so schwer machen zu Kündigen? Wie kann O2 meine Kündigung (innerhalb der Kündigungsfrist) ablehnen?!?!?

Eine Kündigung ist eine einseitig empfangsbedürftige Willenserklärung. Sie ist weder anzunehmen noch abzulehnen, aber sie kann ggfs. keine Wirksamkeit entfalten, falls ihr vertragliche Regelungen entgegenstehen (z.B. Fristen oder Laufzeiten). Nachdem du keine Nachricht bekommen hast, bist du nun in der wenig charmanten Situation, dass du keinerlei Nachweis hast, diese Willenserklärung überhaupt fristgerecht abgegeben zu haben. Genau deswegen sollte man Kündigungen immer per Einwurf-Einschreiben und/oder Fax mit Sendebericht aussprechen (die juristisch übliche Zuhilfenahme einer salvatorischen Klausel à la "hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt" kommt übrigens auch nicht von ungefähr).

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, habe nun eine Anschrift für eine Kulanzkündigung bekommen, wo ich mich noch melden kann

Außer einer Kulanzregelung mit O2 bleibt dir keinerlei Alternative.

11

Hi, es gibt ja einen Nachweis. Ich habe über den Chat Kontakt mit O2 gehabt und mir wurde gesagt dass meine Kündigung abgelehnt wurde, Gründe konnte man mir nicht nennen

0
50
@Towellie

Wie bereits geschrieben, kann deine Kündigung nicht "abgelehnt" werden, sie kann nur ungültig sein. Schriftlich bei O2 eine Erklärung einfordern, warum die per Formular durchgefürte Kündigung nicht gültig sein soll.

Nachtrag: Wenn das Procedere bei der Onlinekündigung so war wie zwischenzeitlich festgestellt, ist das dein eigenes Versäumnis.

0

Hallo Towellie,

da gab es anscheinend ein Missverständnis.

Über das Onlineportal kannst Du Deine Kündigung vormerken, Du bekommst keine Bestätigung innerhalb von 10 Tagen sondern musst die Dir angezzeigte Rufnummer innerhalb von 10 Tagen anrufen, um diese Kündigung noch zu bestätigen.

Dies ist eigentlich auch genau so auf unserer Webseite beschrieben.

Sofern Du diesen Anruf nicht durchgeführt hast, ist die Kündigungsvormerkung natürlich auch nicht mehr gültig.

Du kannst alternativ, wie hier auch schon geschrieben wurde, Deinen Vertrag auch ganz normal auf dem Postweg kündigen.

Gruß,

Lars

t-mobile Vertrag verlängern - Kündigungsfrist verpasst

Eigentlich wollte ich den Vertrag zum 23.05.13 kündigen. Doch leider habe ich die Kündigungsfrist verpasst. Wenn ich jetzt eine Kündigung absende, wielange wird der Vertrag dann verlängert?

Da ich anstatt 3 Monate Kündigungsfrist, innerhalb 2 gekündigt habe?

Sollte ich dann manuell eine Vertragsverlängerung vornehmen, damit ich wenigstens noch ein Handy dazu bekomme?

Was würdet ihr tun?

...zur Frage

Kündigungsfrist verpasst - o2 - und Frage zu o2o ....?!?!

Hallo,

ich habe meine Kündigungsfrist bei o2 verpasst, will aber unbedingt weg. Jetzt habe ich im Netz gelesen wenn man Tarfiwechsel macht zu o2o, kann man dann Kündigen. Stimmt das ? ... Was ist o2o genau???

...zur Frage

Kann ich einen Handyvertrag kündigen indem ich von mobilcom debitel auf Telekom wechsle?

Hallo, ich habe einen Vertrag bei mobilcom-debitel abgeschlossen, am 30.03.2016. Es ist ein 24 Monate Vertrag. Ich habe aber jetzt einen besseren gefunden von Telekom, natürlich möchte ich den jetzt sofort, da er gerade im Angebot ist bis zum 08.08.17. Kann ich irgendwie den Vertrag von mobilcom auf Telekom übertragen? Es wäre ja auch teuer für mich aber das sehe ich ein. Und wenn man ihn nicht übertragen kann, wie gehe ich dann am besten vor?

...zur Frage

1Tag Kündigungsfrist minijob - wann kündigen?

hallo ich möchte meinen minijob schnellstmöglich kündigen. im vertrag steht "das arbeitsverhältnis kann vorzeitig von beiden seiten unter einhaltung von einem tag gekündigt werden" angenommen, ich müsste morgen arbeiten, könnte ich die kündigung dann morgen vorlegen und müsste die stunden noch leisten - oder wie sieht das aus?

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?