O2 Inkasso - könnt ihr mir irgendwie weiter helfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich rief dann bei O2 an und hab dem Herren erzählt das ich alles unmöglich sofort begleichen kann, dieser meinte dann ich könne alles in Raten ab bezahlen.

Telefonische Aussagen sind etwas so viel Wert wie benutztes Klopapier.

Gestern kam dann auch ein Brief das mein Vetrag gekündigt ist und ich nun dem Inkasso dass doppelte schulde.

Der Vertrag kann gekündigt werden, wenn die Summe der Ausstände mind. 75,- € betragen haben (exkl. Mahngebühren, Zinsen, etc.) und du mind. 2 Wochen vorher schriftlich darauf hingewiesen wurdest.

Dem Inkassobüro schuldest du nichts. O2 war deine finanzielle Lage bekannt, die Einschaltung des Inkassobüros war krass rechtswidrig.

Gestern rief ich dann beim Inkasso an und hab der Dame mein Problem erklärt.

Verschwendete Lebenszeit, die dir keine zurück gibt. Magst du keine Briefe?

Diese meinte wenn ich eine Bestätigung hab über die Vereinbarung und alle Kontoauszüge soll ich es ihr schicken.

Kontoauszüge gehen Inkassobüros mal sowas von nichts an!

Mir fiel nach dem Telefonat erst wider ein das ich ja gar keine Bestätigung bekommen habe von O2 das ich es in Raten ab bezahlen darf.

Naja, wenn die das Geld, was du denen bisher überwiesen hast behalten haben, kann das ggf. als konkludentes Einverständnis auf deren Seite gewertet werden.

Beachte aber, dass eingehende Zahlungen erst mit den eigenen Kosten (Mahngebühren, Rücklastschriftkosen etc.), dann mit den Zinsen und erst zuletzt mit der Hauptforderung verrechnet werden.

Wie komm ich da raus ?

Du zahlst an O2:

  • Die Summe der offenen Rechnungen
  • 50% deiner Fixkosten wie sie bis zum regulären Vertragsende nach 24 Monaten noch angefallen wären als Schadenersatz für das schuldhafte Herbeiführen einer außerordentlichen Kündigung.
  • Die Zinsen hieraus
  • pauschal 5,- € für Mahnungen
  • für jede Rücklastschrift 3,65 €.

Du zahlst ans Inkassobüro:

  • nichts!

Müsste O2 nicht noch die aufnahmen haben von dem Telefonat ? ich meine die zeichnen doch alles auf, dass wäre dann doch eine Bestätigung.

Ohne dein Einverständnis dürfen sie nicht aufzeichnen.

Ich habe sowieso vor Morgen dort nochmal an zu rufen

Dann lass das gottverdammte Telefonieren mal sein. Rechtsangelegenheiten klärt man IMMER nur schriftlich und beweisbar. Einwurfeinschreiben vorab per Fax.

Reregina 31.08.2015, 19:54

Natürlich würde ich es schriftlich machen, nur habe ich noch 7 Tage Zeit das zu klären. Ich habe schon eine Mail verschickt und die brauchen Tage um zu antworten, dass dauert mir zu lange.

0
Georg63 31.08.2015, 23:03
@Reregina

Vergiss die 7 Tage. Ohne Vollmacht haben die überhaupt keine Fristen zu setzen. Du hast deine Forderungen gestellt - jetzt sind die dran und wenn die sich Zeit lassen, dann dauert es eben etwas länger.

Inkassofirmen sind keine Behörden. Was die fordern ist in der Regel unrechtmäßig. Also keine Panik und abwarten.

Hier gibt es einige kompetente Leute mit viel Erfahrung in diesem Bereich. Auf die Aussagen von Kevin1905 und meipeisen kannst du dich voll verlassen. Ich selbst habe in den letzten Jahren über ein Dutzend Inkassoforderungen bearbeitet und denen keinen Cent an Gebühren gezahlt.

1

Wieviel will O2 (ohne Inkassokosten) und wie hoch sind die Raten, die du bisher zahlst?

Mit der Inkassofirma darst du keine Vereinbarung treffen und solltest die auch nie wieder anrufen. Wenn du denen irgendwas unterschreibst, zahlst du ewig.

Die Inkassofirma hat keinen Anspruch auf irgendwelche Gebühren. Denen schreibst du nur kurz und knapp, dann du bereits eine Ratenvereinbarung mit O2 hast und diese weiterhin bedienen wirst. Weitere Kosten wirst du nicht anerkennen. Außerdem widersprichst du der Weitergabe deiner Daten.

Die werden natürlich noch böse Briefe schreiben, aber solange kein Mahnbescheid kommt, kannst du das ignorieren. Beweisen musst du denen gar nichts.

Sie zu, dass du die Hauptforderung an O2 möglichst schnell abstotterst.

Reregina 30.08.2015, 15:28

Die Mahnungen die sich gehäuft haben kamen auf den Betrag aufgerundet von 280, am Telefon habe ich mit dem Herren dann Monatlich 75,45€ (da ich ja auch meinen eigentlichen Vertrag weiter bezahlen muss + Mahnungen ) vereinbart er meinte ich kann auch mehr überweisen umso schneller komm ich dann da raus, also habe ich jeden Monat 80€ überwiesen. Ich hätte nur noch nächsten Monat und übernächsten Monat überweisen müssen dann währe ich da raus gekommen. Jetzt will dass Inkasso insgesamt 293,67€ ( Hauptforderung + Mahnkosten der Auftraggeberin Inkassokosten und und und ) von mir und mein Vertrag wurde gekündigt, O2 hat nun alle meine Daten an Inkasso weiter geleitet und hat nichts mehr damit zutun (so meinte es die Dame von O2). Diese 200 sind nächste Woche fällig, dass schaffe ich niemals da ich grad meinen Job gewechselt habe und erst nächsten Monat meinen ersten Lohn bekomme. 

0
Georg63 30.08.2015, 15:34
@Reregina

Ok, gehen wir ins Detail.

Wie setzen sich die 280 Eruo genau zusammen? Was meinst du mit "eigentlichen Vertrag weiterbezahlen"?

Wurde der Vertrag von O2 gekündigt und Schadenersatz gefordert, ist nur dieser zu zahlen und keine weitere Gebühr.

Die Inkassofirma bekommt keinen Cent, sondern nur den o.g. Brief. Gläubiger ist nach wie vor O2, auch wenn die dich abwimmeln wollen.

0
Reregina 30.08.2015, 15:49
@Georg63

Ich konnte meine Rechnungen nicht mehr bezahlen da ich Finanziell durch einen Vorfall nicht mehr in der Lage war, die kosten entstanden dann durch die ganzen Mahnungen, also musste ich diese Mahnungen ab bezahlen plus den weiter laufenden Vertrag weiter bezahlen. Aber meine flat und alles wurde weiterhin abgeschaltet um erstmal weitere kosten zu vermeiden.

0
Reregina 30.08.2015, 15:55
@Georg63

Ich weiß bei der ersten Mahnung hätte ich mich mit O2 in Verbindung setzen sollen nur hatte ich keinen Kopf dazu da in der Zeit zu viele Probleme auf einmal auf mich zu kamen, viel Stress ect. Also habe ich mich gemeldet als es wider besser wurde und ich in der Lage war diese Mahnungen abzustottern, was der Herr auch meinte ok ist in Raten ab zu bezahlen

0
Georg63 30.08.2015, 19:31
@Reregina

Du brauchst keine Mahnkosten zusätzlich zum Vertrag abstottern. Mahnungen kosten max. 2,50 pro Brief, Mails kosten gar nichts. Du wirst da gerade über den Tisch gezogen.

Lass eine genaue Auflistung der Forderungen und Zahlungen sehen - evtl. hast du schon viel zu viel bezahlt.

1
Reregina 30.08.2015, 20:06
@Georg63

Genau das Gefühl habe ich auch, ich hab auch schon auf anderen Foren gelesen das O2 bekannt dafür ist irgendwelche Ratenzahlungen vorzuschlagen ohne diese Abmachung dann schriftlich fest zu halten. Naja ich werde jedenfalls nichts mehr zahlen bis es geklärt ist und dann den Anbieter wechseln.

0
Georg63 30.08.2015, 22:05
@Reregina

Wichtig ist, wie du jetzt vorgehst.

An O2 brauchst du dich nicht mehr wenden. Die sind zwar weiterhin dein Gläubiger, aber sie werden nicht mehr reagieren, sondern nur noch ans Inkasso verweisen.

Daher fordere vom Inkassobüro die Vollmacht im Original und eine detaillierte Forderungsaufstellung - nicht nur der Mahnkosten (die sowieso nicht bezahlt werden), sondern auf der Hauptfoderung von O2. Nur schriftlich bzw. per Mail+Fax kommunizieren! Am Tlefon lügen dich inkompetente Callcenteragenten an und versuchen dich einzuschüchtern und hinterher kannst du nichts beweisen.

Vor allem keine Raten mit der Inkassofirma vereinbaren - egal was die fordern oder wieviel "Rabatt" sie dir geben wollen.

Wenn du Antwort vom Inkasso  hast, stell die hier mit einer neuen Frage ein - Thema Inksso.

1

Leute ich habe ein Einkommen und einen Job, darum geht es auch nicht.

Meine Frage war was eure Tipps sind wie ich da eventuell raus kommen kann, ich meine wenn man mit O2 eine Ratenzahlung vereinbart dann hat man ja auch vertrauen drauf das es wirklich so Möglich ist und nicht nach 4 Monaten einen Inkasso Brief bekommt :/

Ein Tip für zukünftige Gespräche. Datum, Uhrzeit und den Namen des Gesprächs Partners notieren. Wichtige Dinge schriftlich bestätigen lassen. Aber am allerwichtigsten, keine Sachen kaufen oder Verträge abschließen die dich in einen finanziellen Engpass bringen.

Ich würde es mal versuchen ein Handy ohne Vertrag,verstehe sowieso nicht das jemand da einen vertrag bekommt ,ohne Einkommen.Da bleibt nur eins ,sich einen Job suchen.

Reregina 30.08.2015, 14:22

Ich habe einen Job. Nur leider ist etwas passiert das ich jetzt in dieser Lage bin und in finanzielle Kriesen gekommen bin.

0

DU fühlst dich verarscht? Ich glaube, dass O2 sich zu recht von dir verarscht fühlt.

Verträge müssen eingehalten werden, das sagten schon die alten Römer. Wenn man die Dienste eines Kommunikationsanbieters wie O2 nutzen will, weil man meint, das ist ja so wichtig für das eigene Leben, dann muss man auch die Folgekosten bezahlen!
Vertragliche Angelegenheiten fixiert man am allerbesten schriftlich, betrachte dies als eine Lehre für deine Zukunft :-)

Was du machen solltest? Ganz einfach: Such die einen Job und bezahle deine Schulden!

Reregina 30.08.2015, 14:19
  1. Habe ich einen Job
  2. Es kann immer was passieren das man in Finanzielle Kriesen kommt auch mit Job

Mir ist bewusst das ich die Verträge einhalten muss habe ich auch 3 Jahrelang, nur ist leider etwas passiert das ich jetzt in Kriesen bin.

Meine Frage ist was ich nun tun kann, nicht was ich hätte tun müssen.

Trotzdem danke ich dir für deine Antwort.

0
Reregina 30.08.2015, 14:39

Vor allem, in welcher Stelle habe ich geschrieben das ich keinen Job habe? Natürlich fühlt man sich verarscht wenn man mit O2 aufgrund finanzieller Probleme eine Lösung vereinbart und dann so einen Brief bekommt.

0
Georg63 30.08.2015, 15:16

@uzay - O2 kann sich gar nicht verarscht fühlen, da ein Konzern keine Gefühle hat.

Bei der Frage geht es um einen sinnvollen Umgang mit dem Gläubiger und seinen Beauftragten, um die Schuldenlast nicht unnötig zu vergrößern.

Bete fleißig, dass du nicht selbst irgendwann in einer Schuldenfalle landest, denn das kann im Prinzip jeden treffen.

1

Ich würde dir auch raten dort nochmal anzurufen. Eventuell hast du dir den Namen vom Mitarbeiter gemerkt?

Reregina 30.08.2015, 14:20

Nein habe ich leider nicht :/.

Danke dir für deine Antwort.

0
Georg63 30.08.2015, 15:12

Anrufe sind völlig sinnlos, da sie nicht beweisbar sind.

0

Was möchtest Du wissen?