Nuvaring abgesetzt - wie lange noch Nebenwirkungen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was du da beschreibst klingt wie Wechseljahre. Damit meine ich jetzt nicht, dass du die hast, sondern dass offenbar dein Hormonhaushalt durcheinander ist. Dabei hilft übrigens wenig, wenn ein Arzt eine Momentaufnahme deiner Hormone z.B. macht. Denn nur weil sie in diesem einen Augenblick ok sind, heißt das noch lange nicht, dass bei dir alles in Ordnung ist.

Eine Entgiftung wie du dir das vorstellst gibt es nicht, denn dein Körper brauchst Zeit, das eigene Gleichgewicht wiederzufinden, dass offensichtlich massiv gestört wurde.

Ich würde dir empfehlen zukünftig auf Hormonprodukte zu verzichten, es gibt auch andere Verhütungsmethoden, die deinem Körper aber nicht schaden. Darüberhinaus such dir eine Ärztin, die auch mit Homöopathie arbeitet oder eine, die sich auf traditionelle chinesische Heilmethoden spezialisiert. Beides hilft wieder ins Gleichgewicht zu kommen. 

Wird eine Weile dauern, kommt aber wieder ins Lot, wenn du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst. Eine 'Wundertablette', die mal eben alles wieder ausgleicht gibt's leider nicht.

Das mit chinesischer Medizin und Naturheilverfahren ist bei uns leider unmöglich. Ich wohne hier sehr ländlich, zu der Frauenarztpraxis sind es fast 50 km. Hier gibt es einfach nichts mit Naturheilverfahren etc. Das nächste was ich bei google gefunden habe ist 130 km entfernt. Das wird ein Problem. Und das mit der Verhütung ohne Hormone leider auch. Mein Lebensgefährte hat wegen Allergien Probleme mit Kondomen. Und ich habe eine so kleine Gebärmutter, dass eine Spirale und eine Gynefix nicht machbar sind. Und von Wärmemethoden etc. halte ich nichts. Ich kenne 5 Frauen, die solche Methoden genutzt haben, alle haben nun Kinder ;-) Da ich defintiv kein Kind möchte stehen wir da jetzt wirklich vor einem großen Problem. Aber so wie jetzt geht es ja nicht. Dass es dafür keine Wunderpille gibt ist mir klar. Nur gibt es ja so viele Produkte wo es heißt, sie würden dem Körper bei der Umstellung helfen. Mich würden da die Erfahrungen interessieren

0

ach so, nachdem ich nun bei Frauenärzten, Endokrinologen und Hausärzten war habe ich von der Krankenkasse einen Brief bekommen, dass ich keinerlei Maßnahmen diesbezüglich mehr bezahlt bekomme, da ich ja gesund sei. Also ich bekomme gar keine weiteren Tests mehr. Was die Wechseljahre anbelangt: mit 28 Jahren hoffe ich mal nicht

0
@Ike1989

Mit den Wechselsjahresbeschwerden meinte ich die Beschreibung, nicht dass du da schon drin steckst. Wechseljahre haben ja auch etwas mit den Hormonen zu tun.

Blöd, wenn du da rein geographisch keine große Auswahl hast. Eine Praxis mit Homöopathie sollte es aber nicht erst in der nächsten Großstadt geben, denn das ist viel verbreiteter als die chinesischen Heilmethoden. Dann ist es aber eventuell kein Arzt und du müsstest selber zahlen.

Wenn du zu gar keinem Profi gehen kannst, dann achte besonders auf ausgeglichene Ernährung, ausreichend Bewegung, eben das ganze Programm gesund zu leben. Stress solltest du auch vermeiden oder zumindest ausgleichen. Dein Körper braucht einfach Zeit, um sich wieder zu normalisieren. Ohne Unterstützung dauert es einfach etwas länger. Das Ungleichgewicht hat ja auch Jahre gehabt, um sich aufzubauen.

Du könntest dich auch über FB mal in Gruppen umsehen, die sich mit Heilpflanzen etc beschäftigen. Da wirst du sicher einige hilfreiche Tipps zu Frauenkräutern bekommen, von denen viele sehr hilfreich sein könnten.

Zur Verhütung kann ich dir einen Pessar sehr empfehlen, ist ganz ohne Hormone und verhütet bei korrekter Anwendung so sicher wie die Pille. Funktioniert besonders gut, wenn du mit jemandem fest zusammen bist. Dann fällt das ganze peinliche hin und her weg. Die Anpassung, Anwendung und Größe geht über die Frauenärztin. Du schreibst nicht, welche Allergie die Kondome verhindern. Inzwischen gibt es Kondome, die auch für viele Allergiker geeignet sind, vielleicht ist da auch für euch was dabei?


0

Was möchtest Du wissen?