Nutzungsausfall nach Brand

3 Antworten

Hotelkosten kann man mit einer Rechnung nachweisen. Erfolgt die Unterbringung bei Bekannten / Freunden etc., entstehen dort kaum zusätzliche Kosten. Daher wird lediglich eine Pauschale von bis zu 15,00 €/Nacht in Ansatz gebracht, um mögliche zusätzliche Kosten (Mehrverbrauch Wasser, Müll etc.) damit abzudecken. Dieses Vorgehen des Versicherers ist rechtlich in Ordnung und allgemein üblich.

Das klärst du am besten mit deinem Versicherungsmakler, der wird dir weiterhelfen.

Der Frage und der Beschreibung dazu besagt doch schon alles. Es brannte doch nicht in der hausratversicherten Wohnung und somit kommt nur der gekürzte Tagessatz zur Geltung.

Wenn man Versicherungen abschließt darf man nur davon ausgehen was in den AGB´s steht.

Wie wird eine Unterversicherung festgestellt (Hausrat)?

Die Versicherer bevorzugen es den Hausrat mit der Pauschale von 650€ pro m² zu versichern und bieten dafür den Unterversicherungsverzicht. Somit würde ich bei 100m² auf 65000€ Versicherungssumme kommen. Da wir die Wohnung für 10000€ komplett neu eingerichtet haben und wir keine Luxusgegenstände besitzen, komme ich auf einen maximalen Wert des Hausrats von ca. 30000€. Somit wäre ich meiner Meinung nach mit der Pauschale überversichert.

Wie wird eine mögliche Unterversicherung im Schadensfall festgestellt? Laut meinem Versicherungsmakler wird einfach grundsätzlich davon ausgegangen, dass ich unterversichert bin, da ich nicht die Pauschale angewandt habe. Kann das jemand bestätigen? Sollte das so sein, wäre das schon ziemlich dreist.

Vielen Dank

...zur Frage

Unterbringung Haustier bei Wasserschaden / wer zahlt

Hallo. Ich habe einen Wasserschaden erlitten. Die Wohnung ist zu 75% unbewohnbar. Die aufgestellten Trocknungsgeräte verursachen Lärm und extreme Wärme. Für die Zeit, wenn ich auf Arbeit bin, wer kommt für die Kosten einer z.B Hundekita auf o.ä?

Muss die Versicherung des Verursachers (beauftragte Baufirma durch die Hausverwaltung) dafür aufkommen oder ist das eine "kann" Bestimmung! Und wenn die Versicherung es nicht zahlt, kann ich die Hausverwaltung in Regress nehmen, da sie der Auftraggeber ist?

Danke

...zur Frage

Wasserschaden im Haus, Versicherung will nur eingeschränkt Unterbringung zahlen

Hallo Community

Ich hoffe jemand kann uns bei folgenden Problem weiter helfen:

Wir haben einen großen Wasserschaden im Haus. Sanierung wird mindestens 8 Wochen in Anspruch nehmen. Versicherung zahlt für den Schaden. Wir müssen für min. 8 Wochen woanders unterkommen. Wir sind eine 5 köpfige Familie (Vater, Mutter, 3 Kinder (15, 4, 1). Soweit die Ausgangssituation.

Lt. Versicherungsbedingungen zahlt die Versicherung pro Tag 150;- Euro für die Unterbringung im Hotel. Die Versicherung und ich sind uns einig, dass eine Unterbringung im Hotel für eine ganze Familie wenig sinnvoll ist. Also machte man uns den Vorschlag ein Ferienhaus zu suchen.

So weit so gut.

Aber: Für die Zeit der Sanierung ist keine Unterkunft am Stück oder gar nicht frei. Bedeutet, das wir ein paar mal umziehen müssen. Ich habe der Versicherung den Vorschlag gemacht, dass sie mir frei Hand lassen soll was die Art der Unterbringung angeht. Also z.B. Ferienwohnung/-haus, Wohnwagen oder -mobil, Hotel, ... Eben alles was erdenklich wäre. Das hätte den Vorteil, dass die Suche ein wenig unkomplizierter wird und je nach Unterbringungsart auch noch Kosten spart. Ein Wohnwagen z.B. kostet ca. 60,- Euro am Tag. Ein Ferienhaus in Holland ca. 100,- Euro am Tag und hier ist auch noch die Möglichkeit gegeben unkompliziert zu verlängern, falls sich die Sanierung länger hinzieht als geplant (und das wurde uns schon mitgeteilt, wir sollen etwas suchen, wo man auch ggf. den Aufenthalt verlängern kann)

Hier stellt sich die Versicherung aber quer. Wohnwagen - ja, aber nur vor dem Haus abgestellt - darf nicht bewegt werden. Wohnmobil mit Zähneknirschen ja, aber nur Kosten bis 58,- Euro pro Tag werden übernommen. Ferienhaus, ok, aber nicht im Ausland. Und all solche blödsinnigen Einschränkungen.

Nun meine eigentliche Frage: Darf die Versicherung uns so einschränken was die Suche nach einer geeigneten Unterbringung angeht? Zumal wir kurz vor den Ferien stehen und die Suche auch noch zusäztlich erschwert.

In den VHB bzw. VGB der Versicherung steht: "4. Hotelkosten die dadurch entstehen, dass die eigen genutzte Wohnung durch eine versicherte Gefahr unbewohnbar wurde oder dem Versicherungsnehmer die Beschränkung auf einen benutzbar gebliebenen Teil der Wohnung nicht zugemutet werden kann. Anfallende Nebenkosten (z. B. für Frühstück, Telefon etc.) werden nicht erstattet. Die Entschädigung ist begrenzt auf 150 Euro pro Tag für maximal 200 Tage je Versicherungsfall."

Ich hoffe ich habe alles verständlich beschrieben und freue mich über Ihre Antworten.

Besten Gruß ein Wasserschadengeschädigter

...zur Frage

Was tun, wenn Werkstatt das Wort nicht hält?

Hallo zusammen. Ich hatte meinen Wagen vor einem Monat für eine Reparatur der Werkstatt übergeben, die auch soweit von der Werkstatt ausgeführt wurde. Bevor ich das Fahrzeug zurückbekam, gab es auf dem Werkstattgelände einen Vandalismusschaden an meinem Fahrzeug, wo Windschutzscheibe, beide Außenspiegel, als auch der Heckscheibenwischer zerstört wurden. Das Fahrzeug wurde mir von der Werkstatt mit deren Abschleppdienst am 10.03.18 nach Hause geliefert. Schriftlich vereinbart wurde, dass der Schaden bis zum 15.03.2018 behoben werden sollte. Bis zum 15.03. bekam ich weder die versprochene Reparatur, noch eine Rückmeldung. Die Werkstatt reagierte nicht auf sämtliche Anrufe / E-Mails, bis ich am Montag denen geschrieben habe, dass ich anwaltlich dagegen vorgehen werde, worauf mir geschrieben wurde, bis zum 23.03. werde der Wagen repariert sein. Seit gestern kriege ich keine Antwort oder sonstiges.
Meine Fragen :
- Kann ich, da die vereinbarten zwei Fristen ( 15.03. und 23.03.) nicht eingehalten wurden, von der Vereinbarung, dass der Schaden durch die Werkstatt behoben wird, zurücktreten ?
- Die Werkstatt befindet sich seit 9 Tagen im Verzug.. Steht mit Nutzungsausfall zu ?

...zur Frage

Wasserschaden durch VERmieterverschulden, wer zahlt hotel?

Hallo,

Ich schilder euch erstmal kurz meine Situation. Ich bin vor zweieinhalb Monaten in meine erste eigene Wohnung gezogen und nun ist folgendes passiert:

Die Dachgeschosswohnung im 5. Stock ist unbewohnt. Vor ein paar Tagen haben draußen noch zweistellige Minusgrade geherrscht und unsere schlaue Hausverwaltung hat die leerstehende Wohnung nicht geheizt. Deshalb sind die Rohre eingefroren und jetzt beim auftauen natürlich geplatzt. Da der Mieter ausm 4. Stock nicht zuhause war wurde der Schaden erst bemerkt, als das Wasser im 3. Stock aus den Wänden tropfte.

Ich wohne im 2. Stock und war zur Zeit im Urlaub. Zum Glück nur bei meinen Eltern und konnte so noch relativ ohne viel Aufwand wieder vor Ort sein. Bei mir ist glücklicherweise nicht viel passiert, man sieht zwar im Wohnzimmer, Flur und Kücke das Wasser an je einer Wand oben zur Decke hin austreten und im Bad tropfte die Decke richtig und da tritt/trat richtig viel Wasser aus, aber mein Wohnzimmer und meine Küche sind soweit verschont geblieben. Sprich meinen Möbeln ist gar nichts passiert.

Da ich erst kürzlich eingezogen bin und vorher bei meinen Eltern gewohnt habe hab ich auch noch keine Hausratsversicherung.

Die Vermieter meinten jetzt, dass die Wohnung in nächster Zeit noch unbewohnbar sein wird, die Kosten aber nicht übernommen werden.

Nun ist meine Frage: müsste nicht die Gebäudeversicherung oder zumindest die Hausverwaltung für die Unterbringung in einem Hotel aufkommen? Es war immerhin deren Verschulden. Bei uns steht ja auch im Vertrag drin, dass wir in den Wintermonaten heizen sollen und selber machen sie es bei den leerstehenden Wohnungen nicht.

Bin jeder Hilfe dankbar! Hotelkosten könnte ich mir kaum leisten, da ich Azubi bin und demzufolge kaum Einkommen habe.

...zur Frage

Hausratversicherung abschließen - wie hoch soll meine Versicherungssumme sein?

Ich habe vor mir eine Hausratversicherung bei HUK Coburg anzulegen. Nun wird abgefragt wie hoch die Versicherungssumme sein soll. Meine Wohnung ist 47,02 qm groß und an Wertsachen habe ich nicht wirklich viel - maximal 4500 Euro. Laut einigen Webseiten verlangen einige Versicherer 600-750 Euro pro Quadratmeter an. Weiß jemand wie hoch der Betrag pro Quadratmeter bei HUK Coburg lautet? Nebenbei wohne ich in Sachsen und zahle 350 warm, falls das auf irgendeine Weise helfen sollte.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?