Nutzungsausfall Garage

3 Antworten

Du solltest ihm die kompl. Kosten ersetzen, hätte er nicht aufwenden müssen, wenn die Tiefgarage nutzbar wäre.

Dein Mieter hat einen Stellplatz von dir. Dafür zahlt er auch. Und den hat er zu bekommen. Die Kosten sind da fast unerheblich.

Du hättest das günstiger machen können, hättest du dich selber um eine Alternative gekümmert.

Wie leite ich eine Zwangsvollstreckung ein?

Gerichtlicher Beschluss lautet Summe X innerhalb einer Woche auf mein Konto. Es kam nur ein Teil der Summe X.

...zur Frage

Techem Problem mit Heizung

Wohnen im 5.Stock eines Mehrfamilienhauses und haben ein Heizsystem von der Firma Techem. Zuerst konnten wir über den Tower im Flur die Raumtemperatur der einzelnen Räume einstellen. Dann hatten wir auf einmal viel mehr Verbrauchseinheiten als das Jahr zuvor obwohl gleiche Temperaturen eingestellt sind. Da wir die richtigkeit der Werte anzweifelten kam einer vom Vermieter (Heizungsfirma - aber nicht Techem!!!!) der hat alle Thermostate in Handthermostate getauscht.Alle Heizkörper haben jetzt ein Handthermostat welches durchgängig auf Stern (Frostschutz) steht da es warm genug im raum ist (20°C) brauchen wir die Heizung nicht anzustellen.Die Einheiten sind weiterhin am Tower ablesbar und weiterhin enorm Hoch. Für Januar 2013 schon 105 Einheiten.

Die Einheiten sind an einem Tower im Flur ersichtlich welche die Daten aller Heizkörper zu einer Summe zusammenzählt.

Nun meine Frage: 3 Einheiten pro Tag zählt das System obwohl die Heizung auf Frostschutz steht,und die Heizungen alle kalt sind.

Ist das normal habt ihr ähnliche Probleme?

Momentan steht das auf 105 Einheiten bei nichtbenutzter Heizung!!

...zur Frage

Schulden ohne Vertrag bzw. mit Vertrag oder doch ohne? ...

Der Titel sagt es schon - hier wird es kompliziert. Bitte nur antworten, wenn ihr es ernst meint und euch auskennt. Nichts für ungut, aber Spaßantworten und solche Dinge bringen mich nicht weiter. Danke schonmal dafür. :-)

Ich halte es so kurz und klar wie es geht. Und DANKE wenn ihr das lest und mir helft, ihr seid SUPER !!! :-)

Person A und Person B beziehen eine Wohnung. Person A verdient viel Geld, Person B nicht; sie sind verwandt. Person A benötigte dringend eine neue Wohnung aber findet nur ("zu") große Wohnungen. Person A bietet B an zusammen zu ziehen und wegen der finanziellen Lage "bis auf weiteres keine Miete" (Zitat) zahlen zu MÜSSEN, der Ehre und des Anstands halber aber einen Anteil leisten SOLLEN, wenn das Geld da ist.

Person B nutzt weder die Küche noch das Wohnzimmer, da Person A enorm selten putzt und zu deutsch enorm faul ist. Person B erledigt den kompletten Haushalt zu 90% und nutzt ungefähr 33% der Wohnfläche.

Person B, der Geringverdiener, gerät durch Krankheit (Behandlungskosten) und anderes privates in noch größere Geldschwierigkeiten - stellt Zahlungen der Miete ein.

Person B notiert den Ausfall dennoch und will wegen des "Anstands" nachzahlen. Als es so weit ist (Nachzahlung des Ausfalls steht kurz bevor) verlangt Person A für die gesamte Zeit des Ausfalls 50% der Miete. Abgesehen davon, dass das zu hoch weil nur 33% der Wohnung genutzt werden + Person A in 2 Jahren nur EIN MAL GEPUTZT hat kommt schwerwiegenderes dazu:

Person A zahlt die komplette Miete von seinem Konto an den Vermieter. A erhielt mehrere Rückzahlungen, geht in den Bereich über 1.000 Euro. Person A denkt, B weiß davon nichts und versucht diesen um den eigenen Anteil zu prellen und verlangt deshalb 50% der Miete über den Gesamtraum.

Person B sieht hier den "Anstand" von A spätestens verloren und will nichts zurückzahlen, da ja auch ausgemacht war, dass nicht gezahlt werden MUSS, nur gezahlt werden DARF, des Anstands halber.

Person A und B stehen als gleichberechtigte Mietparteien im Mietvertrag mit dem Vermieter. Einen anderen Vertrag gibt es nicht und es ist nichts weiter ausgemacht. Die Zahlung ging immer wie gesagt vom Konto von A aus.

A droht nun zu klagen, und behauptet es war ausgemacht, dass B immer 50% zahlen muss. Zur Verdeutlichung: B's (vorgeworfene) Schulden bestehen bei A, nicht beim Vermieter, der erhielt von A regelmäßig die Miete.

B zahlte immer Bar an A, es gibt keinerlei Belege ob überhaupt je gezahlt wurde. Es ist also auch nicht klar über welchen Zeitraum nicht gezahlt wurde. Je nach Sympathie zu A oder B gibt es unterschiedliche Zeugenaussagen was ausgemacht wurde.

Die Frage

Wie realistisch ist es für A vor Gericht von B Geld zu "gewinnen"? Wer hat die "besseren" Chancen Recht zu bekommen?

Wenn A recht bekommt: Wonach bemisst sich, was B schuldet?

A und B sind ältere sture Herren - es kommt sicher vor Gericht. :D Mehrere Gespräche bereits gescheitert.

...zur Frage

Zweitwohnung & Einrichtungsgegenstände vom FA nur tageweise anerkannt

Wir sind dieses Jahr mal wieder in der "Prüfung beim FA".. meine Frage: mein Mann hat als Zweiwohnung einen Wohnwagen. Die Abschreibung gemäß AfA ging die letzten Jahre auch so durch, plötzlich wird die AfA und die Einrichtungsgegenstände aber mit den Tagen der beruflichen Nutzung gerechnet. Wir könnten den Wowa ja auch privat nutzen... haha, der Wowa steht das ganze Jahr auf einer Baustelle, die ca. 500km von uns entfernt ist, und wenn man das ganze Jahr darin lebt, muss man ja nicht auch noch seinen Urlaub darin verbringen, ganz zu schweigen von dem Aufwand, den z.B. für die Wochenenden mit heim zu ziehen !!! Würde man eine "richtige" Zweitwohnung haben, rechnen die doch auch nicht mit tageweiser Nutzung, wenn man an den WE zu Hause ist, oder ?!? Und genauso verhält es sich mit den Einrichtungsgegenständen. Die gehören in/zum Wowa und die nehm ich auch nicht am WE mit heim, um sie zu hause zu nutzen. Habe ich Chancen für einen Einspruch (gesetzlich begründet wäre gut :) ) ??? Danke für Eure Antworten vorab ! Ysi

...zur Frage

Muss ich die Bagatellreparaturrechnung bezahlen?

Hallo,

Kürzlich erhielt ich eine Rechnung meines Vermieters über 85,68 € mit dem Hinweis, dass ich laut Mietvertrag für Bagatellreparaturen bis zur Höhe von 8 % der Jahresnettomiete, im Einzelfall bis zu einer Höhe von 100 € zu tragen habe.

In meinem Mietvertrag steht zwar das gleiche bezüglich der 8 %, allerdings ist dort eine Summe von 80 € vereinbart.

Ändert sich die Summe automatisch, da eine Staffelmiete vereinbart ist (davon steht nichts im Vertrag) oder kann ich mich darauf berufen, dass ich die komplette Summe nicht zu begleichen habe, da sie über den vereinbarten 80 € liegt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

fristlose kündigung wegen privatinsolvenz

Im dezember ist meine tochter umgezogen.der markler fragte nach der schufa auskunft.sie willigte ein.sagte jedoch nicht,das sie privatinsolvenz beantragt hatte..zumal sie noch in der vorbereitung war...die privatinsolvenz wurde erst vor ein paar tagen eröffnet!!!nun ruft ihr vermieter sie an und sagt das er ihr fristlos kündigen will,da sie unehrlich war .sie ist verheiratet und hat ein baby..und hat die miete immer bezahlt!!darf er ihr fristlos kündigen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?