Nutzung gestohlener Konzertkarten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zwar hast du die Karten gutgläubig erworben, aber später erfahren, dass es sich um Diebesgut handelt. Zunächst war dein Handeln nicht rechtswidrig, aber als du erfahren hast, dass sie entwendet wurden, durftest du damit nicht mehr wie mit deinem Eigentum verfahren. Den TB der Hehlerei (§ 259 StGB)hast du damit erfüllt.

Kommt man dir drauf, dürftest du den Wert der Karten auch noch an den Staat abführen (§ 73 StGB). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schlicht und einfach Hehlerei, § 259 StGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Marie, das dürfte den Straftatbestand der Verschaffungshehlerei erfüllen. Dasnist, laut Wikipedia folgendes:

    Verschaffungshehlerei: Der Hehler erhält vom Vortäter (also beispielsweise vom Dieb) die Beute, das Diebesgut, im Gaunerjargon früher auch  Sore genannt. Es kann sich dabei um einen Kauf oder eine Schenkung, ein Zum-Pfande-Nehmen oder sonst ein Verschaffen (abgeleiteter oder derivativer  Erwerb) handeln. Bedeutsam ist dabei das Einvernehmen zwischen Vortäter und Hehler. Verschafft sich der Hehler die Beute des Vortäters mit einer Straftat wie Diebstahl oder Erpressung, handelt er nach diesen Strafvorschriften, aber nicht nach der Hehlerei.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?