nutzt man bei strom die kin energie der elektronen?

6 Antworten

Nein, die Bewegung der Elektronen, die durch den elektrischen Strom verursacht wird, ist sehr langsam. Ihre Eigenbewegung durch thermische Effekte ist wesentlich stärker und bewirkt dennoch keinen Stromfluss im klassischen Sinne.

An jedes geladene Teilchen ist ein so genanntes elektrisches Feld gekoppelt und die Energie wird im Prinzip dadurch übertragen, wenn das geladene Teilchen sich bewegt, sich im Raum die Verteilung die elektrischen Feldstärken ändert. Das geht sogar durch Vakuum hindurch. Wenn Du zwei geladene Teilchen in einem Vakuum hättest, sie von äußeren Feldern abschirmen könntest und dann eines der Teilchen "anfassen" und "schütteln" würdest, würde sich das andere Teilchen auch bewegen. Dadurch hast Du im Prinzip "Energie durch das Vakuum" übetragen. Die Energie wurde dabei durch das elektrische Feld übertragen, das den Raum, der die geladenen Teilchen umgibt, durchdringt. Deswegen funktionieren auch drahtlose Übertragungstechniken wie Rundfunk oder WLAN.

Die Bewegung der Elektronen in einem Leiter beträgt nur wenige cm/s und dazu kommt noch das Elektronen fast masselos sind. Woher soll daher die kinetische Energie kommen?

Die Frage wurde schon gut beantwortet und ich wollte dich eigentlich nur auf das >>Wasserschlauch-Modell<< bringen. Hierbei wird Elektrizität mit einem Wasserschlauch beschrieben: Genau wie die Elektronen durch einen Leiter fließen, fließt Wasser durch einen Schlauch. Die Spannung ist dann wie er Druck des Wassers, die Menge an Wasser die in einer Sekunde durch den Schlauch fließt die Stromstärke, der Widerstand eben der Widerstand durch Knicke, Verengungen, Filter u.ä. im Schlauch und so weiter. Natürlich stößt dieses Modell, wie alle anderen auch, an Grenzen, aber mit genug Vorstellungskraft kann man sich sogar so die Funktion von Transistoren (auch MOSFETs) vereinfachen.

Edgar

Weshalb kann nicht die gesamte kinetische Energie des Windes zu Stromerzeugung genutzt werden?

...zur Frage

Zusammenhang: Elektromotor - Lorentzkraft?

Wenn Strom durch die Spule (mit Eisenkern) fließt, bewegen sich ja Elektronen senkrecht zu den Magnetfeldlinien des Elektromotors.

Irgendwoher muss ja die kinetische Energie herkommen.

Wird diese von der Lorentzkraft verursacht bzw kann man die Regel der Lorentzkraft hier anwenden um die Richtung der Kraft zu bestimmen?

Danke für Antworten!

...zur Frage

Notstromaggregat ans Hausnetz anschliessen

Ich habe auf youtube gesehen, wie man sein haus während eines stromausfalls mit strom versorgen kann.

Das prinzip ist recht einfach-hauptsicherung raus, damits zu keinem unfall kommt, wenn der strom wieder kommt. Dann die 2 anschlüsse des aggregats einfach in irgendeine beliebige steckdose stecken[bis max 2KV] oder über starkstrom koppeln bzw an hauptleitung anlöten.

Jetzt habe ich mir gedanken gemacht, ob ich nicht selbst sowas bauen könnte. Das prinzip ist recht simpel- als zwischenpuffer sollten 19 12V motorradbatterien reichen. Sie werden parallel zum stromnetz eingebaut. Dadurch werden sie geladen, wenn strom da ist, und entladen wenn der strom wegfällt. Gleichrichter wird natürlich zwischengeschaltet ;) Ein wechselrichter sollte überflüssig sein-gleichstrom schadet keinem gerät-nur transformatoren dürften probleme kriegen-naja, vill doch ein gleichrichter. Der interessante teil, wo ich eure hilfe brauche, kommt ja jetzt erst- Und zwar das eigentliche Aggregat selbst. Jenachdem was hergeht ein 35, 50 oder 100KW gerät. Bissl übertreiben darf man ja ;) am besten wär natürlich ein altes U-Boot-aggregat. Ich dachte, damit ich keine mechanischen teile an den sicherungen verbauen muss, wär es intelligent, wenn das teil sich einfach anschaltet, sobald der strom für mehr als 15sek weg ist. Sollte wieder strom fleißen, so sollte sich das teil aber innerhalb weniger millisekunden vom stromnetz abkoppeln. Mit ner steuereinheit und nem relai sollte das keine grosse sache sein.

Meine eigentliche frage betrifft alle beteiligten ausserhalb meines hauses. Und zwar: Würde der strom praktisch durch die sicherungen und den stromzähler zurück ins stromnetz und letztendlich auch zu meinen nachbarn fließen. Würde bei zu grossen strombedarf dann die spannung einbrechen, oder würde das aggregat absterben. oder würde iwas durchschmoren? Und vor allem-wäre es möglich, dass derjenige,der das stromnetz reparieren soll, dann ungehant nen stromschlag bekommt, da ich dann strom einspeise? oder würde der strom relativ durch ne lastdiode gestoppt werden können?

BZW was könnt ich umbaun, dass es funktioniert-Ich mein bei BHKW gehts ja auch.

THX für antworten.

Und ach ja-alles hier nur gedankenspiel-hauselektronik bleibt vorerst mal so wie sie jetzt ist ;)

...zur Frage

Verlieren die Elektronen im elektrischen Strom Energie, wenn sie durch eine Lampe gehen? Wie kann dann Wechselstrom funktionieren?

Es sind doch immer die selben Elektronen die durch die Lampe gehen?

Ich habe ein grosses Verständnis Problem in der Elektronik.

  1. Eine Batterie "stellt einen Gleichstrom her", in dem sie durch ihr chemisches Inneres am technischen Pluspol einen Elektronenüberschuss hat und am technischen Minuspol einen Elektronenmangel. Verbindet man nun einen Draht dann wandern die Elektronen ja vom einen Ende zum anderen auf Grund von " - gegen -" "+ zieht - an und so weiter. Wenn diese Elektronen durch den Draht wandern und in eine Glühlampe gehen, dann entstehen ja Lichtstrahlen, Wärme usw. Was für eine Energie wird hier den Elektronen entnommen und umgewandelt? in welchem Zusammenhang steht diese Energie mit der Energie, die bspw. ein Wasserkraftwerk braucht?

Werden da diese Elektronen "aufgeladen" mit dieser Energie?

  1. ich dachte diese Energie .bspw. Kin Energie" wird gebraucht um die Ladungen wie bei einer Batterie zu trennen?
  2. Wenn nun Energie verloren geht, wie kann eine Glühlampe bei Wechselstrom überhaupt funktionieren, das sind dann doch immer die selben Elektronen die durch den Glühdraht gehen?
...zur Frage

Drehstrom! P = Wurzel(3) * U * I * cos(phi)

Muss ich für U 230 V oder 400 V einsetzen?^^

Auf dem Motorschild steht: Spannung = 230/400V

...zur Frage

Was bedeuten die zwei Stromschalterzeichen 0 und 1?

Bei z.b. einem Steckdosenverlängerer sind ja immer diese roten Schalter mit jeweils O und I drauf, bedeutet O an oder aus ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?