Nutzt ihr Bücherei-/Bibliotheksangebote bei euch in der Stadt?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

mind. einmal die Woche 28%
Einmal im Monat 23%
Ich hatte mal ein Konto, aber jetzt ... 19%
Seltener, weil ... 19%
Ich hatte noch nie ein Konto und brauche keins, weil ... 9%
Ich hatte noch nie ein Konto, könnte mir aber eines vorstellen 0%

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Einmal im Monat

Ja, sehr!

Man kann ja herrlich im Online-Katalog stöbern. Ich bestelle mir die Bücher dann meist online in meine Stadtteilbibliothek, weil das sehr bequem ist.

Ich bevorzuge aber e-books, vor allem deshalb, weil man in diesem Format bequem nach Begriffen suchen kann.

Ich mache auch öfter mal Anschaffungsvorschläge, obwohl, wenn das dann klappt, das Buch meist schon weg ist, wenn ich es gerne hätte. Aber egal!

Für mich sehr wichtige Bücher, wie z.B. Der Sektor von Michael Hudson, kaufe ich mir aber lieber.

Über die Fernleihe käme man an praktisch jedes irgendwo verfügbare Buch. Die habe ich aber noch nie benutzt.

Ich hatte mal ein Konto, aber jetzt ...

Nein, das hat sich bei mir nie so wirklich ergeben.

Die katholische öffentliche Bücherei ist mir schlicht zu weit weg & in die hiesige "Gemeindebücherei" bin ich nie gern gegangen, weil die frühere Leiterin sehr unfreundlich war & irgendwie, obwohl sie mit meiner Tante früher "recht gut klarkam" und sogar zu deren 50. Geburtstag eingeladen war, irgendwas gegen mich hatte und öffentlich mehrfach über mich ablästerte. Ich habe ihr das auch mal irgendwann vor 1-2 Jahren, als sie mal meinte einen Gefallen von mir bekommen zu können und total unterwürfig war, nicht frech aber trotzdem in dem Sinne, dass ich "weiß, was sie über mich an nicht zutreffenden und verunglimpfenden Dingen so rumerzählt hat" unter die Nase gerieben ----> da versuchte sie sich zu entschuldigen und fing an, aus Scham meine Arbeitsergebnisse usw. total über den grünen Klee zu loben, aber das war so falsch, dass es mich anwiderte. Ich sagte ihr dann, dass ich ihr nicht helfen könne. Ich hätte es gekonnt, aber dieser Frau helfe ich nicht. Was sie vor einigen Jahren über mich sagte, war so boshaft und falsch, dass es mir gegen meine persönliche Ehre ging & gerade weil sie gar nicht lang zuvor am 50. Geburtstag meiner Tante noch auf gut Wetter machte und mcih einen Tag später, als man sich zufällig sah, wieder arrogant anschnauzte, hat es gereicht. Sie hat mich dann keine Viertelstunde nach dem Telefonat direkt bei meiner Tante schlechtgemacht und sich ausgek..., wie böse und frech ich gewesen sei gegenüber ihr, die erst ihren geliebten Mann zu Grabe getragen hat, aber die Tante glaubte ihr nicht & hat sie aus dem Haus gebeten. Seitdem: Funkstille und wieder dieser herablassende Auftritt. Aber die Frau ist allgemein hier sehr unbeliebt, gab die Leitung die Bücherei vor 2-3 Jahren auch nicht freiwillig ab, es gab viel Gezeter.

Schon als wir in der Schule waren und man sich Bücher eher auslieh denn kaufte (Geldfrage^^), war der Tenor in meiner Realschulklasse, dass man zur "Frau ..." so ungern gehe, weil sie so unfreundlich sei. So wenig man sich in dieser Klasse zu sagen hatte, so einig war man sich in der Ansicht.

Die Ehrenamtlichen dort waren zwar im Gegenteil immer bemüht und sehr nett, aber diese Leiterin war leider fast an jedem Öffnungstag präsent und so mag es sein, dass ich da vllt. noch heute ein Konto habe, aber das seit bestimmt 17-18 Jahren brach liegt. Inzwischen ist da eine neue Leiterin, die ist ganz okay, aber ich habe den Anschluss verpasst -----> später habe ich dann schulisch & beruflich keine Zeit mehr zum Lesen gehabt und mir die Bücher, die ich wirklich lesen will, im Buchhandel gekauft - bei einer sehr, sehr freundlichen und ehrlichen Buchhändlerin, die nicht nur Ahnung hat, sondern auch ähnlich über diese frühere Büchereileiterin denkt wie ich.

46

Wohnst du im Dorf :) hört sich nach traumatischer Kindheit an. Büchereien sind wirklich eine gute Sache.

1
70
@Malavatica

Nicht direkt^^ wir sind aber im Stadtteil eine Art "geschlossene Gesellschaft"... es fielen teilweise wirklich unschöne Sachen vor, das meiste so in der Realschule. Gehe mal sechs Jahre lang in eine Klasse, in der dich 90 Prozent der ELtern von anderen als "diesen Ausländer aus der Platte" bezeichnen & in der nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern nicht miteinander, sondern gegeneinander arbeiten und intrigieren, bis der Lehrer die Eltern vom Elternabend heimschickt und ausschließt :/ Aber ich leb' noch & zuhause war es immer toll, mit meinen Kumpels auch :)

1

Ich selber bin aktuell nur noch in der Uni-Bibliothek und einer Fachbibliothek für Wirtschaft angemeldet, wobei die Karten bald auslaufen. Da die Fach-Bib gratis ist, verlängere ich es da vermutlich.

Während dem Studium und besonders während den Studienarbeiten und der Bachelorthesis habe ich sie viel genutzt. Ich blättere gerne in Büchern, mache mir teils beschriftete Klebis rein usw., daher hatte ich die meisten Werke wirklich real vorliegen. Zudem lese ich gerne mal quer, da findet man manchmal ganz spannende Abschnitte.

Meine Schwester arbeitet in einer öffentlichen Bibliothek, wenn ich etwas möchte bringt sie es mir über ihre Karte mit. Da hat man den Vorteil sofern es keine Vorreservierung gibt, es quasi endlos verlängern zu können. Zudem muss ich nicht extra hin fahren, sie kann es mir wenn wir uns sehen geben. Das machen dort alle so mit ihrer Familie, auch die Chefin,  immerhin trägt der Karteninhaber ja auch offiziell das Risiko die Sachen zurück bringen zu müssen.

Bei ihr sonst recht viele kleinere Kinder (auch noch im Grundschulalter) inklusiver ihrer Eltern und wohl viele Leute 40+, besonders 60+. Jugendliche verlaufen sich mit der Zeit oft und kommen nur für spezielle Events, ebenso die Eltern der Kinder.  

Eine Firmenbibliothek haben wir nicht, jede Abteilung hat die für sich nötigen Medien. Die Rechtsabteilung hat recht viele Bücher, aber da habe ich kontakte und leihe mir einfach was aus, vermerkt wird da nichts.

Mietrecht: Trockenraum für Wäsche

Ich hab ne Frage, gibt es ein Gesetz das die Nutzung von Trockenräumen für Wäsche in Mietshäusern erklärt oder so etwas in der Art?

...zur Frage

Dürfen Autohändler ihre Fahrzeuge dauerhaft (>2 Wochen) auf öffentlichen Parkplätzen am Hause abstellen?

Hallo zusammen,

ein Autohaus aus der Nachbarschaft hat seit nunmehr über 2 Wochen insgesamt 3 neue Modelle seiner Transporter, alle drei blitzeblankgeputzt und teils mit Werbeschriftzug, auf den öffentlichen Parkplätzen direkt vor unserem Haus abgestellt. Er belegt damit 1/4 der ohnehin in der Großstadt knappen und zudem kostenlosen Parkplätze. Die 3 Fahrzeuge wurden in der gesamten Zeit kein Stück bewegt und stehen immer an der selben Stelle. Dies führt nicht zur bei den Bewohnern zu Unmut (teils ältere Leute, die dann weit weg parken müssen und alles den gesamten Weg schleppen müssen), sondern auch bei den Gewerbetreibenden. Zudem versperren die Transporter die Sicht beim herausfahren auf die ohnehin stark befahrene Straße, wo teils auch gerne mal schneller gefahren wird als erlaubt. Dies macht jeden Ausparkvorgang quasi zu einer Art "russischem Roulette". Sämtliche Argumente habe ich gestern früh jemandem vom Autohaus telefonisch mitgeteilt, der dies angeblich weitergeben wollte. Passiert ist bislang nichts.

Die Tatsache, dass die Fahrzeuge überhaupt nicht bewegt werden, blitzeblank sind und die neuesten Modelle darstellen inkl. Werbeschriftzug des Autohauses lässt für mich und andere im Hause/der Nachbarschaft den starken Eindruck entstehen, dass der Händler hier öffentliche Parkplätze als Werbefläche nutzt, da die Fahrzeuge ja auch überhaupt nicht bewegt werden. Daher wäre meine Frage, wie man evtl. dagegen vorgehen kann. Denn es kann nicht sein, dass eine gewerbliche Nutzung von öffentlich bezahlten Flächen einfach so durchgehen kann, denn soweit ich weiß, muss jeder Gewerbetreibende für soetwas eine Art Konzession haben bzw. der Stadt etwas entrichten. Was könnt Ihr empfehlen?

Besten Dank vorab und Grüße,

Marc

...zur Frage

Auf Samsung Tablet Hörbuch hören?

Hallo Die Frage ist, ob und wenn ja auf welchem Tablet von Samsung man Hörbucher aus der Onleihe also der Online Bücherrei der Stadt Braunschweig hören kann? Danke

...zur Frage

Kann ich Bücher auf dem kindle ausleihen?

Also meine örtliche stadtbibliothek bietet die online Ausleihe von ebooks an. Meine Frage ist wird sowas von dem kindle unterstützt? Also kann ich die Bücher über das kindle ausleihen oder kann ich darauf nur ebooks kaufen über Amazon? Und brauch für die Anwendung der Bibliothek ein Tablet etc.? Haltet ihr ein kindle generell für sinnvoll?

...zur Frage

Welches Mikrofon für die Orgel-Aufnahme?

Hallo

Ich suche ein möglichst günstiges Mikrofon um Lieder/Stücke an der Orgel aufzunehmen, das Mikrofon muss nicht 100% perfekt aufnehmen sondern soll mir nur einen kleinen eindruck von meiner Spielweise verschaffen (also nur Private nutzung).

Ich habe schon etwas im www herumgeforscht und habe oft gesehen das es ein klei membran mikrofon sein sollte um die Orgle gut aufzunehmen.

Bei der Suche nach einem Mikrofon dieser Art habe ich dieses hier gefUnden: Nady CM 95 Studio Serie Kleinmembran-Kondensatormikrofon

Jetzt wollte ich mal hören ob dieses Mikrofon geeignet ist / ob jemand erfahrung damit hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?