Nutzt es etwas im Garten statt normaler Steckdosenleisten die für den Außenbereich zu nehmen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt FR Steckdosen mit einen Bajonnettverschluss. z.B von Berker. Also Stecker rein und Überwurfring mit Schteckdose verriegeln. Da kommt IP67 raus, die kann man auch im Regen betreiben. Alles andere ist FR IP 41 und zwar für feuchte Räume gedacht, wie Waschhaus und Keller, aber nicht im Freien.

also die grundvorrausetzungen scheinen schon einmal gegeben. ich würde vorschlagen die leisten im außenbereich so anzubringen, dass sie nicht direkt dem wetter ausgesetzt sind. dann geht das auch mit den steckdosenleisten mit klappdeckel.

beispielsweise könntest du die leiste mit kabelbindern oder kunstooffummanteltem blumendraht etwa 30 cm vom boden entfernt um einen baumstamm oder der gleichen binden. zusätzlich könntest du eine plastiktüte darüber stülpen die nach unten offen ist...

lg, anna

Du musst sogar im Außenbereich Steckdosenleisten nehmen, die für den Außenbereich zugelassen sind. Alles andere ist grob fahrlässig. Die Deckel dichten nur ungenutzte Dosen ab. Steckdosen für den Außenbereich sind grundsätzlich besser abgedichtet. Wie gut hängt von der Schutzklasse ab. Eine Dose oder ein Gerät, dass spritzwasser geschützt ist darf logischerweise nie voll im Wasser liegen und muss davor geschützt werden.

Überspannungsschutz für die TAE-Dose, Empfehlungen?

Moin,

da bereits unser 3. DSL-Router durch Überspannungsschäden (Blitzschlag) gegrillt wurde ist mein Vater zur Zeit auf der Suche nach einem Überspannungsschutz für die TAE-Dose. Sämtliche Geräte, die am Router und PC hängen, sind bereits durch entsprechenden Steckdosenleisten geschützt.

Daher suchen wir nur noch eine Lösung für die TAE (oder, wenn es nicht anders geht, eine Kombination aus Steckdose und TAE.) Wir nutzen VDSL, haben somit keinen Splitter zwischen Dose und VDSL-Router. Telefonie und Internet laufen über das DSL-Kabel, das vom Router direkt in die TAE gesteckt ist.

Ich habe mich mal ein wenig dazu im Netz umgeschaut und es scheint zahlreiche Lösungen zu geben. Von günstig bis teuer und Vor- und Nachteilen.

Meine Fragen dazu:

  • Worauf sollte man vor dem Kauf achten?
  • Woran erkenne ich gute Geräte?
  • Wenn der Schutz im Fall der Fälle anspricht, ist das Teil dann für die Tonne oder lassen die sich einfach zurücksetzen?
  • Und zum Schluss: Habt Ihr Kaufempfehlungen?

Freue mich auf Antworten :)

MfG

...zur Frage

Stromschläge bei Balkonmöbeln

Hallo,

ich habe seit einer Woche neue Balkonmöbel aus Rattan. Jedes Mal wenn ich mich hinsetzen möchte bekomme ich einen Stromschlag. Das ist ziemlich nervig.

Habe schon ausprobiert ob es an den Schuhen oder an der Kleidung liegt aber negativ. Egal wie, ich bekomme immer eine "gewischt".

Vielleicht kann mir da jemand helfen.

 

Liebe Grüße

Michael

...zur Frage

Elektro : Gartenstrom - Erd- Installation für 60 Meter Strom zum Rasenmähen

1) Hintergrund

Bei meinen Eltern im länglichem Garten will ich Strom fürs Rasenmähen, Trimmen, Heckenschneiden verlegen. (ALso max 1500 W) Ich weiß, dass es sinnvoller wäre, alle 3 Geräte als Akku-Gerät zu kaufen - mein Vater will aber bei Netz-Geräten bleiben! (Das kennt er so und will sich nicht überzeugen lassen) Also will ich 60 m Wechselstrom Erdkabel verlegen. Den Anschluss ans Netz (FI-gesichte Anschlussstelle ist am Haus vorhanden)

Ich werde das Anschließen ans Netz einem Elektriker machen lassen - klar! Aber den Kauf des Materials und das VErlegen des Kabels möchte ich natürlich selbst machen.

2) Vorhaben

60 Meter Erdkabel und dabei in Reihe 3 wetterfeste Stationen mit Schuko-Steckdose zum Anschließen eines VErlängerungskabels um von den 3 "Zapfpunkten" bequem Rasenmähen zu können.

3) Die Fragen

a) wie heißen denn diese wetterfesten Stadionen (mit Dichtung)? Erdkabel rein, drinnen reicht eine Schuko Dose zum reinstecken, Kabel wieder raus in die Erde zur nächsten Station? Am besten finde ich, dass die Station simpel zum Einschlagen mit Pfahl ist.

b) Ich habe schon im Internet gelesen, dass es mehrere Standards für Wechselstrom-Erdkabel gibt: Wie heißt das billigste wetterbeständige Kabel - dass es auf Rolle gibt und seinen ZWeck erfüllt?

c) Bringt es was - das Kabel durch einen billigen Wasserschlauch zu ziehen? Für mich macht das Sinn - Schutz vor Wurzeln und witterung.

d) Ich habe gelesen: 60 cm tief eingraben - das macht für mich keinen Sinn:
Ich will es 50 cm entfernt exakt parallel zur niedrigen Hecke eingraben: Für die nächsten Generationen weiß das jeder!!, es werden keine Versorgungsleitungen gekreuzt! Also müsste doch 30 cm tief in eine Rinne eingraben reichen?

Danke für qualifizierte Antworten!

...zur Frage

Stromzuführung trotz Zeitschaltuhr auf "Off"?

Hallo.

Ich habe einen 50Watt LED-Baustrahler mit einer digitalen Zeitschaltuhr verbunden. Dieser Baustrahler "strahlt" eigentlich nur dann, wenn sich der Stecker in der Dose befindet. Befindet er sich nicht in der Steckdose, so ist er komplett aus.

Nun wurde der Baustrahler wie oben beschrieben in eine digitale Zeitschaltuhr gesteckt und die LEDs "glimmen", obwohl die Zeitschaltuhr auf "Aus" geschaltet ist. (Auch dann, wenn sich der Strahler für bspw. 9 Stunden nicht in Benutzung befand.)

Wie ist das möglich? Schadet dies einem der beiden Geräte? Wird dadurch die Nutzungszeit der LEDs verringert? Wieviel Watt verbraucht der Baustrahler dadurch, wenn die Zeitschaltuhr auf "Aus" geschaltet ist? Sollte ich mir um irgendetwas Gedanken machen? (z.Bsp. Brandgefahr?)

Danke und Gruß.

...zur Frage

Wie schließe ich meinen Fernseher richtig an digitales Kabelfernsehen an?

Hi, Ich verstehe nicht ganz was ich für digitales Fernsehen aus der Dose brauche. An meinem Receiver ist ein Anschluss zum festschrauben, an der Dose ist nur ein Anschluss zum reinstecken. vorher war das Kabel einfach gesteckt von der Dose zum Fernseher.

Den Receiver verbinde ich via Scart-Kabel zum Fernseher. Aber gibt es ein Kabel mit Schraubanschluss und Stecker ohne Gewinde?

Oder funktioniert da was nicht?

...zur Frage

Steckdosenleisten mit Schalter

Hallo, ein Frage zu Steckdosenleisten mit Kippschalter:

Wenn man den Kippschalter auf "AUS" schaltet, ist es dann das selbe wie wenn man die Geräte aus der Steckdose herausziehen würde? Oder bleibt beim Ausschalten der Leiste noch so eine Art Reststrom auf den Geräten? Es geht mir darum: alte Röhrenfernseher soll man ja, wenn man das Haus verlässt sicherheitshalber vom Strom trennen, wegen der Brandgefahr. Reicht es hierfür dann die Steckdosenleiste auszuschalten, in der der Fernseher steckt, oder muss ich den Stecker wirklich aus der Wand ziehen??? Wer weiß mehr? :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?