Nutzt eine VPN-Verbindung das Lokale oder Serverseitige Internet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einem normalen VPN (IPSec, PPTP, L2TP, oder von mir aus auch über nen SSL Gateway) gehen alle Daten durch jenes VPN. Alle Pakete, die geroutet werden müssen, durchlaufen das Gateway im VPN. Von daher geht dein HTTP Request zuerst ins VPN, dort über den Gateway zum Server im Internet. Der schickt seine Daten zurück zum Router und von dort durchs VPN wieder zu dir.

Sowas kann ein VPN schon ziemlich lahm machen. VPNs sind aber eigentlich auch weniger zum surfen gedacht, sondern eher um z.B. vom firmeninternen Exchange-Server seine Mails abzurufen. Das wäre dann das Client-To-Side Prinzip um z.B. seinen Außendienstmitarbeiter trotzdem den Zugriff aufs firmeninterne Netz zu gewähren. Für Dinge eben, die man nicht außerhalb dieses Netzes machen kann.

Nun wäre es aber lästig, seine Mails abzurufen, dann die Verbindung zum VPN zu trennen, nur um z.B. was zu googlen - und anschließend verbindet man wieder zum VPN. Dafür gibt es mittlerweile das sogenannte Split Tunneling. Dabei werden Verbindungen z.B. zu internen Netzlaufwerken auf über die VPN-Verbindung aufgebaut, aber normale Zugriffe auf Webserver über das normale Netzwerkinterface des Benutzers hergestellt, ohne über das VPN zu gehen. Das entlastet das VPN natürlich, aber birgt auch gewissen Sicherheitsrisiken, auf die ich aber nicht näher eingehen will.

komische antworten hier.. es kommt einfach drauf an wo du es konfigurierst.. machst du das nur im browser dann werden nur die verbindungen von diesem übers vpn gehen.. machst dus in den netzwerkeinstellungen von windoof dann gehen alle verbindungen die über die jeweilige netzwerkkarte laufen durch das vpn.. die 2te annahme ist übrigens richtig.. da wo die engste stelle ist bremst es am meisten.. und da dann den kompletten verkehr..

Yepp. Grundsätzlich richtig.

Aber das Problem beginnt schon viel früher, nämlich: Es gibt eine ganze Menge unterschiedlicher Technologien, die sich alle VPN nennen. Welche Art von VPN meint "breekachu" überhaupt? Ohne eine genauere Spezifikation kann man diese Frage gar nicht seriös beantworten :-))

1

nein, der Server hat sein eigenes Internet, aber du verbindest dich mit deinen Anschluss an den Proxy, also drosselst du seine Geschwindigkeit.

Also entspricht mein 2. Beispiel der Wahrheit?

0
@breekachu

ja, sind aber daten auf den Proxy wird er natürlich mit seiner Leistung Sachen hochladen.

ein Proxy kannst dir in einer Art Bushaltestelle vorstellen, den weg zu Haltestelle musst du immer laufen.

0
@Cassadan

Ok danke, war gedacht für nen Home-Server. Da ist ja nichts mit Cache. Habs eher im Sinn gehabt dass man das Internet und VPN irgendwie trennen könnte ohne dauernd die VPN Verbindung zu trennen.

0
@breekachu

Das ist alles eine Konfigurationssache...

Es kommt ja im wesentlichen auf den Gateway an.

1
@breekachu

ich weiß nicht genau was du machen willst, aber man kann die Proxy Verbindung manuell einstellen, zb dass er alle www. Seiten über heimische Netz laufen. Musst da aber mehr googeln, denn da weiß ich nur das es geht aber nicht wie genau.

1
@Cassadan

ja, habs gefunden. Wäre bei VPN Verbindungenseigenschaften TCP/IP, der Gateway den man abschalten muss.

0
@Cassadan

ja, habs gefunden. Wäre bei VPN Verbindungenseigenschaften TCP/IP, der Gateway den man abschalten muss.

0

Was möchtest Du wissen?