Ist Nutzhanf genverändert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja heranzüchten für den normalen Menschen glaub ich nicht. Müsstest schon Genetiker sein und Equipment haben. Könntest über Generationen hinweg selektieren und auf Mutationen warten.

Da kam mir die frage, was die netten leute von der EU gemacht haben um diesen EU-Norm Nutzhanf herzustellen.

Ganz normal gezüchtet? Immer die Pflanzen, die am wenigsten THC hatten, vermehrt, fertig. So ist der Raps für Dein Rapsöl (doppel-0-Raps) auch entstanden, sonst könnte man das heute noch nicht in der Küche verwenden.

Andererseits kam mir die Frage, ob man den THC-Gehalt wieder heranzüchten kann?

Das kommt darauf an, wie weit der THC-Gehalt reduziert wurde. Ein einmal verlorenes Gen kommt nie wieder. Eine nur geringe Menge THC läßt sich auf dem selben Weg wieder steigern: indem Du immer diejenigen Pflanzen vermehrst, die am meisten haben und dabei ggf auch Linienzucht und Heterosis nutzt. Wenn Du ausreichend viele Generationen so vermehrst, kannst Du als Opa dann Deinen Tatterich mit eigenem Hanf bekämpfen - falls die Polizei Dich nicht vorher behandelt.

Da der THC-Gehalt aber von Tageslichtlänge und Temperatursumme abhängt, ist das Ganze Unterfangen in Deutschland sowieso nur Spielkram und Du kannst ebensogut THC-freien Hanf rauchen: die Wirkung ist ein reiner Placebo-Effekt.

Ja, fang nur mit der Zucht an, die Polizei hilft dann bei der Ernte.

Wobei es doch mal eine witzige Idee wäre, einem "lieben" Nachbarn etwas Nutzhanf ins Beet zu streuen. Das dürfte einen ziemlichen Rummel geben, wenn den dann jemand anschwärzt... :oP

0
@DiplIngo

genau, wenn er im urlaub ist bei nacht und nebel den ganzen garten zupflanzen

0

stell dir vor es gibt nen haufen unterschiedliche hanfarten und einige davon enthalten auch weniger thc.

nicht soviel kiffen, dann vermutet man auch nicht hinter allem ne verschwörung.

Was möchtest Du wissen?