Nutzfläche / Wohnfläche?!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es geht also nicht um Bauantragsvordrucke, sondern um denStatistischen Bogen der Statistikbehörden. Das hat mit Baurecht nichts zu tun, sondern unterliegt dem Bundestatistikgesetz..

Die fragen immer nach der Größe der Wohnflächen und, wenn keine Wohnnutzung erfolgt, nach der Größe der sonstigen Nutzflächen. Bei Mischnutzungen wollen die nur wissen, wie groß die Wohnflächen sind und wie groß die Flächen der sonstigen Nutzungen z.B. von Läden, Werkstätten oder Büros. Die Flächen von Bädern, Fluren und sonstigen Räumen innerhalb von Wohnungen interessieren die nicht.

Also bitte nicht selber unnötigen Formalismus konstruieren!

Mir scheint der Unterschied vor allen Dingen in dem Abzug von Dachschrägen zu liegen. - Unter 1 m Höhe keine Anrechnung, 1-2 m 50 %. Ansonsten kann ich beim kurzen googeln auch keinen sinnvollen Unterschied feststellen. Wenn Du gar nicht klar kommst frag einfach beim Bauamt nach - dafür sind die schließlich da und die wollen ja auch die richtigen angaben haben...

Nutzflächen sind all die Flächen, die nicht zum unmittelbaren Wohnen gebraucht werden wie Kellerräume, Lagerräume, Büroflächen, Ladenräume etc. Also hier macht es Sinn, wirklich zu unterscheiden.

In Bauantragvordrucken soll niemand doe WoFl von der "Nutzfläche" abziehen, sondern es soll entweder die Wohnfläche nach Verordnung oder Bruttogrundfläche nach DIN 277 angegeben werden.

Man kann nicht Äpfel von Birnen abziehen und fragen, wie der Rest heißt!

Was möchtest Du wissen?