„Nur Wissen, dass unter großen Schwierigkeiten erzeugt wurde, wird von uns wahrhaft geschätzt.“ In welchem Maße stimmen Sie dieser Aussage zu ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

= wenn wir dir die Frage beantworten, wirst du das erworbene Wissen nicht schätzen, weil es so einfach war, die FRage zu beantworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Trugschluss, und ein gutes Beispiel für die fehlerhaftigkeit unserer menschlichen Denkvorgänge. Ähnlich ist die Aussage: "Nur gute Musik ist, wenn Jemand mit viel Mühe ein Instrument gelernt hat" was man im Bezug auf zB elektronische Musik sehen kann. Denn was macht etwas "gut" nur weil es mit viel Aufwand erzeugt wurde? Ebenso kann auch etwas gut sein, dass sehr leicht&schnell generiert wurde. 

Das kann auch auf diese Aussage übertragen werden: Da "Schwierigkeiten" ganz individuell sind, sehen wir es einfach mal als groben Durschnittswert, also bezogen auf viele Menschen. Damit hat man einen objektiven Wert. Nun hat man einmal Wissen (übrigens: Wissen wird nicht "erzeugt", sondern erlangt), das durchschnittlich einfach und einmal Wissen, das unter schwierigen Umständen erlangt wurde. SUBJEKTIV hat nun das Wissen, zumindest für den, der es erlangt hat, das mit Mühe erreicht wurde, einen größeren Wert, als das ohne Mühe. Aber Aufwand und die Qualität des Wissens haben zwangsläufig keinen festen Zusammenhang. Dass es dann aber wahrhaft geschätzt wird, ist der subjektive Eindruck, ein Trugschluss, eine Illusion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?