nur stress auf arbeit . mein mann wird nur ausgenutzt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist das gerecht ? 

Das ist weder gerecht noch rechtens. Hier wird das Arbeitszeitgesetz mit Füssen getreten und dagegen mehrfach verstoßen.

Die werktägliche Arbeitszeit darf nach § 3 Arbeitszeitgesetz acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Nach § 4 ArbZG ist die Arbeit durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen AN nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

§ 5 Abs. 1 ArbZG: "Die AN müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben.

Der AG Deines Mannes macht sich hier mehrfach strafbar. Das ist hier nicht mehr nur eine Ordnungswidrigkeit nach § 22 ArbZG sondern es sind Straftaten nach § 23 ArbZG.

Der AG lässt den AN wissentlich und sogar durch Anordnung gesetzeswidrig arbeiten und kommt auch seinen Fürsorgepflichten gegenüber dem AN nicht nach, im Gegenteil. Das Gesetz sieht hier Geldstrafen und auch Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr vor.

Wenn Du etwas unternehmen möchtest, kannst Du mal beim Gewerbeaufsichtsamt anrufen und die Sachlage schildern. Das geht auch anonym. Da ich vermute, dass diese Arbeitsbedingungen nicht nur Deinen Mann betreffen, wird er auch keine Angst haben müssen, dass der AG ihn verdächtigt. Wenn die Damen und Herren der Gewerbeaufsicht vorbeikommen und die Verletzungen geltender Arbeitsgesetze feststellen, wird es für den AG sehr unangenehm. Außerdem wird er dann immer wieder mal Besuch bekommen. Manche AG brauchen erst so einen "Schuß vor den Bug", damit sie ihre MA anständig und gesetzeskonform behandeln.

Ich habe gerade gelesen, was Dein Mann für seine Arbeit bekommt, verdient kann man hier ja nicht sagen. Er soll sich schleunigst nach einem anderen Arbeitgeber umschauen. Mehr ausgenutzt ist fast nicht möglich. Man ist versucht zu sagen: Schlimmer wird's nimmer

1

Kündigen und neuen Job suchen? Was will er denn großartig machen? Klar kann er sich seine Rechte erstreiten, aber beliebter wird er dadurch nicht beim Chef. Da ist es besser nachzugeben und zu gehen.

Leider kann er nicht kündigen .da das harz vier amt uns dann kürzt wenn er kündigt . Wir bekommen noch anteil harz vier .da ich zuhause bin bei meine zwei kinder

0

was er großartig machen will? ich würde an seiner stelle schlicht und einfach pünktlich zu feierabend abstempeln und nach hause gehen. das kann er machen.

selber kündigen ist nämlich nur dann ratsam, wenn man bereits einen neuen job hat oder genug kohle auf der hohen kante. von der arb.agentur drohen nämlich 12 wochen sperre, wenn er selber kündigt. er kann dann zwar argumentieren, daß der job unzumutbar war, das wird er der arb.agentur gegnüber aber erstmal genau nachweisen müssen und das dauert auch erstmal ne ganze weile.

0
@Suesse17

Diese Probleme kenne ich nicht. Einfach wo anders bewerben, kündigen, neuen Job haben.

0

Ist das gerecht ? Nein, ganz sicher nicht. Das ist Verboten. Man darf höchstens 10, 5 Stunden am Stück arbeiten mit zwei Pausen a eine halbe Stunde. Es müssen zwischen zwei Schichten mindestens eine Ruhezeit nach § 5 von 11 Stunden eingehalten werden.

Sorry, aber diese Antwort ist grundsätzlich falsch. Bitte mal mit der richtigen Antwort von Hexle2 vergleichen.

0
@skychecker

Sorry, wenn ich mich bei den Pausen vertan habe, aber ich ziehe mir auch nicht täglich das Arbeitszeitgesetz rein. Das mit den 10,5 Stunden habe ich am eigenen Leib erfahren.10,5 Stunden mit Sondergenehmigung und zwei Pausen . Aber eigentlich legt jeder Arbeitgeber die Pausen selber fest, so wie es ihm grade passt. Ob das dann immer rechtens ist ? Das sei mal dahingestellt.

0
@olsen
Aber eigentlich legt jeder Arbeitgeber die Pausen selber fest, so wie es ihm grade passt
 Ob das dann immer rechtens ist ?

Dazu mal § 4 Arbeitszeitgesetz lesen. Da steht etwas von "im voraus feststehende Ruhepausen". Da ist nichts mit jetzt entscheiden dass in 30 Minuten Pause gemacht werden kann weil es dann passt.

0
@Hexle2

Dein Wort in Arbeitgebers Ohr. Sollte, ja, aber leider sieht die Realität anders aus.

0

Wenn er dafür entsprechend entlohnt wird, durchaus. Je nach Tätigkeit, sind diese Arbeitszeiten normal.

Wenn er dafür entsprechend entlohnt wird, durchaus.

Wo hast Du das denn her? Schon mal das Arbeitszeitgesetz gelesen? Ich vermute:NEIN!

Je nach Tätigkeit, sind diese Arbeitszeiten normal.

Vielleicht für jemanden der selbstständig ist. Da gilt das Arbeitszeitgesetz nicht aber bestimmt nicht für Arbeitnehmer

1
@Hexle2

der antwortgeber hat nichts davon geschrieben, was laut arbeitszeitengesetz erlaubt ist, sondern was normal ist. auf illegalen baustellen mit illegalen osteuropäischen bauarbeitern würden mich o.g. arbeitszeiten nicht wundern.

0
@Suesse17

@Suesse17: Die Frage war nicht ob es normal ist sondern ob es gerecht ist und das verneine ich ausdrücklich.

0
@Hexle2

Eben, die Frage war, ob das gerecht ist. Von Legal war nie die Rede. Meine Antwort war im Gegensatz zu deiner auf die Frage angepasst.

Bisschen weniger wichtig machen und Andere kritisieren und stattdessen richtig lesen. Danke.

0

Er bekommt 1100 brutto somit netto 858 euro

selber schuld wenn man sich versklaven läßt. mehr kann ich dazu nicht sagen.

2
@Suesse17

1100 Brutto für 16 Stunden Arbeit am Stück ? Tut mir leid, aber er sollte sich schleunigst was anderes suchen, denn das ist Moderne Sklaverei....

1
@olsen

eben. der bekommt von der arbeitsagentur oder der arge ja bestimmt mehr.

1

Was möchtest Du wissen?