Nur noch Streit mit der Freundin

2 Antworten

Oh man.. Das klingt nach ner Beziehung die nur noch existiert, weil euch (bzw.dir) die Gewohnheit so am Herzen liegt.. Aber sei doch mal ehrlich.. Das hat doch auf lange Sicht keinen Zweck.. Ich war mit meinem ersten RICHTIGEN Freund 4 Jahre zusammen. Wir kamen mit 16 zusammen.. Die ersten 2 Jahre liefen gut. Dann wollte ich plötzlich keinen Sex mehr und wir stritten uns nur noch. Ich war sehr eifersüchtig, wegen jedem Mist, (krankheitsbedingt allerdings) und das erschwerte die ganze Sache noch zusätzlich.. Wollte nach 3 Jahren schon nen Schlussstrich ziehen, brauchte allerdings noch 1 ganzes Jahr, um mich dazu zu überwinden. Und danach.. Die erste Zeit fühlte ich mich extrem alleine, vermisste den Alltag (jeden Abend zusammen schlafen gehen, gemeinsam diverse Sendungen ansehen, zusammen essen gehen, smalltalk).. Aber die Entscheidung war super.. Schon nach ner Woche fühlte ich mich bedeutend besser. Er brauchte länger um es zu überstehen. Aber auch er kam damit klar. Wir verliebten uns beide in die Partner, die wir jetzt haben und bekamen zur gleichen Zeit ein Kind. Man muss nicht immer etwas verlieren, wenn man jemanden verliert.

Rede mit ihr. Erzähl ihr, was du fühlst. Vielleicht könnt ihr einen Weg finden. Ob ihr den zusammen geht oder nicht, das entscheidet ihr.

Du denkst schon ans schlussmachen... könnt ihr den eure probleme lösen, indem ihr vernünftig miteonader redet? wenn ja, gut. wenn nein, dann:

trennungen sind immer schei.e, aber man muss auch lernen sich zu verabschieden, das gehört zum leben nunmal dazu. du eillst ja nicht schluss machen, nur weil du dran gewöhnt bist und nicht weil du liebst.

Was möchtest Du wissen?