Nur gute Kollegen oder doch mehr?

2 Antworten

da ist die Antwort:

er sagte das er Abstand brauchte um die ganze Sache von oben zu sehen

Und nun sucht er noch mehr Nähe 

0
@lory1234

steht doch auch drin in deinem Text :

ab&zu versaute sachen...

nun sucht er das bei dir..

0
@Sonnenraum

Das ist aber nicht das Hauptthema bzw mal ein paar Sätze wie jeder andere mann das auch macht 

0
@lory1234

Jeder Mann ist da gleich mit. Es gibt keine Ausnahme, sonst wären sie nicht ein Mann geworden.

0

Wen er sich nicht treffen will, hat er kein Interesse. So einfach ist das

Ich habe mich ziemlich in einen Kollegen aus einer anderen Abteilung verliebt.?

Wir sehen uns immer in der Pause. Er hat mich vor 2 Monaten auf Facebook angeschrieben und mich nach meiner Nummer gefragt. Seid dem schreiben wir fast täglich bei WhatsApp. Er sagt mir das er mich für eine liebe, nette Frau hält mit der man Pferde stehlen kann. Wenn wir uns in der Pause treffen (andere Kollegen sind dabei) habe ich schon das Gefühl dass er mich dauernd anflirtet. Er ist fast immer in meiner Nähe. Ich hatte ihm einmal erzählt dass ich einen bestimmten Film im Kino gucken möchte. Er meinte das er ihn auch schauen will. Sagt aber dann zu mir das ich schon jemand finde der mit mit geht.... aufgrund dieser Aussage ( Abfuhr) habe ich aufgehört ihm zu schreiben... Eine Woche später kam dann eine WhatsApp ob er irgend etwas falsch gemacht hat... Warum ich mich nicht mehr melde, warum ich in der Pause immer so " komisch" zu ihm bin... Ab da schrieben wir wieder fast täglich. Er meldet sich fast immer. Einmal haben wir fast 2h telefoniert. Wir hatten uns auch schon einmal zum Kaffee verabredet, er sagte dann ab mit der Begründung dass er es zeitlich nicht schafft. Der dem kann nichts mehr. Und einmal hat er mich einfach so in den Arm genommen... Mehr kam aber nicht. Ich bin mir so unsicher... Er schaut mir beim reden immer intensiv in die Augen. Er hört anderen Kollegen zu wenn sie über mich reden. Sagt mir.... Was soll ich davon halten? ( Wir sind beide über 30)

...zur Frage

Meine Freundin distanziert sich zunehmend. Was kann ich dagegen tun?

Grüßt euch,

meine Freundin und ich sind jetzt seit knapp drei Monaten zusammen, an sich keine lange Zeit, aber in der Zeit habe ich wirklich gemerkt: "Diggah, das Mädchen ist es." Vor dieser Beziehung war ich in einer oberflächlichen "Freundschaft mit gewissen Vorzügen".

Gut, meine Freundin suchte den Kontakt zu mir durch Facebook, wir trafen uns zwei Mal und ich wusste nicht weiter, ich erkannte damals noch nicht, dass sie sehr viel für mich empfand und ich sie von Anfang an schon beeindruckt habe. Ich wusste nicht, dass sie eifersüchtig war und nur mich wollte. Irgendwann merkte ich, das Mädchen ist anders, ich wollte nur noch sie und beendete die "Freundschaft mit gewissen Vorzügen" augenblicklich. Daraufhin machte ich mir klar, ob ich bereit für eine neue Beziehung sei und nach zwei Wochen war ich das auch.

Das Ding ist, seit zwei Wochen läuft alles anders, letzten Donnerstag kam sie aus ihrem 17-tägigen Urlaub zurück, der unsere noch frische Beziehung vor eine harte Probe gestellt hat. Sie teilte sich micht, sagte wie sehr ich ihr fehle, nur irgendwann hörte das auf. Es ist ein Unterschied, wenn man im Urlaub ist und dort den ganzen Tag Programm hat und wenn man zu Hause hängt und sich fragt, was macht mein Mädchen gerade? Durch ihre Distanz wurde ich emotional abhängig. In der letzten Woche ihres Urlaubs war es am schlimmsten, sie meldete sich nicht oft und ich bekam Panik, wenn sie sich meldete waren es kurz und knappe Messages. Das konnte ich auch verstehen, da es ja ihr Urlaub war. Irgendwann schrieb ich "am Anfang an war ich mir noch nicht so sicher, ob ich das mit einer neuen Bezeihung schon kann" und wirklich, seit dem Zeitpunkt veränderte sich was.

Als sie wieder in der Heimat war, besuchte ich sie am selben Tag, worauf wir uns auch freuten, nur die Situation war angespannt. Irgendwann kam heraus, dass dieser Satz auch für die Distanz verantwortlich war... ich machte mir starke Vorwürfe, aus unzähligen Gesprächen ging hervor, dass sie Bindungsängste hat, einfach Angst enttäuscht zu werden. Ich konnte es auch verstehen, nur nicht, dass es in der ersten Zeit keinen Anschein gab. Sie gab mir zu verstehen, ich oder keiner.

Irgendwann kam jedoch auch raus, dass sie sich wegen meiner zunehmenden Anhänglichkeit distanziere. Ich verstehe nicht einmal wie ich dort hinein rutschen konnte. Vorher gestand sie sich ihre Fehler ein, nun erscheint es so, als ob ich der alleinige Schuldige bin. Das letzte Mal sahen wir uns Mittwoch, wir einigten uns darauf uns wahrscheinlich eine Woche nicht zu sehen, damit sie etwas Ruhe bekommt. Ich versuche nicht viel zu schreiben, aber gestern gelang es mir überhaupt nicht. Sie will im Moment keine Liebesgeständnisse, aber das ist wirklich schwer, wegen dieser emotionlen Abhängigkeit, die wohl aus der Distanz resultierte.

Meine Frage an euch, wie soll ich mich verhalten? Sie bedeutet mir unheimlich viel. Ihr gar nicht zu schreiben, das schaffe ich nicht, ich hätte Angst, dass sie mich vergisst.

...zur Frage

Zwickmühle - hingehen oder nicht?

Hallo, würde gerne die Meinung von Außenstehenden zu meiner Situation hören.

Ich war bis letzter Woche für eine Umschulung (nach einem schulischen Jahr) für ein Jahr in einer Firma. Dort habe ich meinen Freund, der kurzzeitig mein Abteilungsleiter war, kennengelernt. Wir kamen im Februar zusammen, jedoch erst nachdem er im Januar nach vielen Jahren dort die Firma verlassen hat, er war sehr beliebt.

Bei mir dagegen war es schwierig. Ich hatte von Anfang an Probleme dort, wurde irgendwie nicht richtig angenommen, da sie schon eine Azubine hatten. Manche Frauen beäugten mich missgünstig, mir wurde kaum etwas gezeigt, obwohl ich oft nachfragte. So verlor ich nach einigen Monaten an Motivation und ich dachte, sitzt das Jahr halt aus und dann gehst (was ich nun auch mache, arbeite ab August in einer neuen Firma). Mir wurde allerdings firmenintern ein Strick draus gedreht. Einige wenige verstanden die Situation und fragten sich auch, wie man eine Umschulung so sch.... organisieren kann, für andere war ich dagegen einfach faul, da wurde sehr viel hintenrum gesprochen von einem großen Teil der Firma, da leider viele tratschen. Mein jetziger Freund gab selbst zu, er hatte einfach keine Zeit/Lust, sich um mich zu kümmern, aber natürlich war ich am Ende mitverantwortlich. Er bekam das halt von jenen, die schlecht redeten, gesagt. Aber ich war einfach sehr enttäuscht und fühlte mich nicht wohl. Ich hatte sowas bislang noch in keiner Firma, das war eine schreckliche Dynamik. Am besten kam ich mit den Jungs im Lager klar, 3-4 Kollegen mochte ich sehr. Verabschiedet habe ich mich nur von wenigen heute, da ich nach der letzten Prüfung kurz mittags vorbeikam, viele noch in der Pause waren. Meine Betreuerin der Berufsschule wollte allen Firmen mal einen Besuch abstatten, dazu kam es bei mir nicht, einfach, weil sich nie jemand zurückmeldete - warum wohl? (die haben der Firmenleitung am Ende auch die Meinung gesagt, worüber ich froh bin).

Nun findet am Sonntag ein großes Sommerfest statt, zu dem er nochmal eingeladen wurde und mich mitnehmen möchte. Einerseits wäre es eine gute Chance, sich ordentlich vom Chef und von 2-3 Kollegen zu verabschieden, andererseits habe ich etwas Angst, wenn sie uns zusammen sehen (einige wissen es und freuen sich für uns, anderen werden sicher die Augen rausfallen und es wird Gerede geben - wobei ich den Blick von einigen doofen Ziegen fast schon unbedingt sehen will ;-) ). Ich habe Angst, am Ende neben ihm zu stehen und ignoriert zu werden. Wenn ich nicht mitgehe, fürchte ich jedoch, manche Kolleginnen könnten schlecht über mich reden, auch zu ihm ("sie hat in den letzten Monaten gar nix gemacht, blabla").

Versteht ihr mein Problem? Ich hoffe, ihr könnt mir dazu einen Tipp geben, was richtig wäre...

...zur Frage

Dürfen mir Lehrer Zigaretten wegnehmen, wenn sie mich rauchen sehen?

Hab Heute in der Pause mit ein paar Kollegen eine geraucht. Waren dabei nicht auf dem Schulgelände. Trotzdem kam ein Lehrer vorbei und hat uns die Zigaretten weggenommen. Darf er das?

...zur Frage

Hoffnung? Er liebt mich nicht mehr?

Hello, So ich fasse kurz und knapp zusammen Er war ein monat in urlaub davor war alles gut und als er wieder kam hatte er keine gefühle mehr für mich sagte er.. ich hab ihm gesagt das ichs akzeptiere und es gut finde das er ehrlich war und das wir beide auch ohne die beziehung glücklich sein können und habe sie danach beendet die beziehung. Nur zu Info also er keine gefühle hatte in dem monat als er weg war sagte er als er zurück kam das er wieder gwfühle hätte und hatte mir ein geschenkt von und (vor 3 wochen) die letzten 2 wochen hatte er sie wieder verloren. Gestern als ich es also beendete wollte er noch das wir freunde bleiben( will ich nicht aber ich geh sowieso auf die kontaktspere und melde mich in 3 wochen bei ihm um ihn nur zu seinem 18. Zu gratulieren) er wäre der meinung da er so oft unterwegs sei das er mich verletzten würde und das ch darunter leide und jemand besseren verdiene. Ich erklärte ihn ich entscheide ob ich glücklich bin oder ob ich darunter leide und nicht er. Es war immer alles gut bis er halt nach dem urlaub wieder kam.( er liebt mich nicht mehr hat aber auch zu 100% keine neue ) er umarmte nich ganz lange und ganz fest als ich gehen wollte er hatte mich sogar nochmal ein zweites mal umarmt und ganz fest gedrückt wie noch nie.. denkt ihr er wird jemals wieder zurück kommen egal wie lange es dauert? Ich habe auch kein fehler begangen in dem ich ihn hinterher rannt oder ihm zeigte das ich ihn liebe/brauch..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?