Nur gläubige antworten bitte Christlich!?

14 Antworten

Vielleicht ist alles geplant oder vielleicht weiß Gott zumindest alles, aber dann eben auch alle Möglichkeiten, aber wenn alles schon fest stünde, wo bliebe dann die Entscheidungsfreiheit und die Verantwortung gegenüber eigenen Entscheidungen, und wenn es weder Entscheidungsfreiheit noch Verantwortung gegenüber den eigenen Entscheidungen gäbe, wie könnte dann ein Urteil entsprechend der eigenen Taten gerecht sein und wie könnte dann auch nur irgendjemand nicht an Gott glauben und wie könnte es dann mehrere verschiedene Glaubenslehren geben? Die Antwort, dass es also nicht nur einen möglichen Lebensweg gibt, sondern dass es viele Möglichkeiten gibt, die anfangs gleichermaßen wahrscheinlich sind, liegt daher nahe, (ebenso wie die Entscheidungsfreiheit, also sollte man es sich selbst gegenüber als erstrebenswert ansehen, die besten Entscheidungen zu treffen um ein gutes und glückliches Leben führen zu können {und dann auch beim Weltgericht, wo jeder entsprechend seinen Taten empfängt, gute Aussichten hat}), dass es keinen festen Plan von Gott gibt, aber dass sich seine Allwissenheit im Einklang mit der Entscheidungsfreiheit darin zeigt, dass er vorher schon weiß, was geschehen kann.

Jeder Mensch hat einen eigenen freien Willen. Das wäre nicht gegeben, wenn komplett alles vorbestimmt wäre.

Du gehst einen bestimmten Weg, auf dem Du dann rechts oder links abbiegen kannst. Das ist Deine Entscheidung.

Jein.

Gott hat Deinem Leben... sagen wir... eine Richtung vorgegeben. Ob Du diesem Weg folgst liegt in Deiner Entscheidung. Wir sprechen hier in der Theologie von einer "relativen Freiheit".

Klingt jetzt komisch, aber in der Prädestinationslehre und wenn wir die Allwissenheit Gottes zu Ende denken, heißt das aber auch, das Gott schon weiß, dass Du Dich dagegen entscheiden kannst und auch wirst. Das beruhigende: er kann anscheinend gut damit umgehen.

Das was Du beschreibst nennt man fachbegrifflich Determinierung!

JA!

Es ist alles vorherbestimmt!

Aber eines ist mit hundertprozentiger Gewissheit sicher:

Gott ist gut!

Wir können Gott wahrhaft vollkommen in Seiner Weisheit und Güte vertrauen!

Vieles, was uns widerfährt, scheint keinen Sinn zu machen und grausam zu sein!

Aber Akascha ist gut und weise.

Ein Beispiel:

Stelle Dir einmal bitte nur kurz vor, dass Du Haustiere hast. Stelle Dir vor, Du hättest Vögel in einen Käfig. Diese Vögel in Deinem Käfig liebst Du über alles. Sie singen jeden Morgen. Stelle Dir vor, wie du den Piepern alles an Liebe gibst, was Du an Liebe zu geben vermagst. An Fürsorge, an allem, was den Piepern gut tut. Du machst sogar die Fenster zu und die Käfige auf und lässt sie im Wohnzimmer fliegen. Sie werden zahm und zutraulich. Du liebst sie über alles. Sie sind noch etwas scheu, verlieren jedoch nach und nach die Scheu.

Jetzt stelle Dir einmal vor, wir Menschen sind diese Vögel in diesen Käfigen. Wir kennen nur alleine diese Käfige, so wie die Menschen nur ihre Erde kennen...Gott gibt ihnen alles was sie brauchen, so wie wir unseren geliebten Vögelchen alles geben was sie brauchen......

Dann bemerken wir, dass unsere Vögel den Käfig einfach in unserer Abwesenheit verlassen haben, weil ihr Freiheitsdrang so groß ist. Stelle dir vor, Du kommst nach Hause und siehst Deine Kanarienvögel auf den Boden sitzen und zwitschern. Sofort machst Du die Fenster zu, weil Du große Angst hast, sie fliegen Dir fort. Denn da draußen ist die Welt voller Gefahren. Es sind Welten da draußen, wovon sowohl die Vögelchen, als auch wir Menschen aus der Sicht Gottes keine Ahnung haben, wie gefährlich das alles ist!

Ja, alles ist vorbestimmt.

Aber aus Liebe vorbestimmt.

Jeder geht seinen Weg in dieser Welt.

Noch ein anderes Beispiel:

Ich habe bei meinen Eltern damals im Garten in der Laube an dem Tisch gesessen und gesehen, wie ein schöner Schmettreling versucht hat, an der Fensterscheibe ins Licht zu fliegen. Er kam natürlich nicht durch die Fensterscheibe und hat sich jedesmal richtig weh getan. da habe ich, ein kleins Mädchen welches ich damals gewesen war, den Schmetterling ganz vorsichtig in meine Handgrube getan und nach draußen getragen und fliegen gelassen. Denkst Du, dieser kleine Schmetterlin ghat nicht entsetzliche Angst in meiner hand gehabt, wo es dunkel und ungewohnt für ihn war?

So ist das mit Got und den Menschen.

Gott handelt immer aus bester Absicht.

Aber wir Menschen missverstehen Gott leider!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da geht es um die sogenannte Prädestinationslehre, der in der Tat viele Theologen anhängen, die aber nicht von allen Theologen akzeptiert wird, da sie andererseits dem Konzept vom freien Willen widerspricht.

Was möchtest Du wissen?