Nur für religiöse Menschen: Was können Unternehmer von Jesus lernen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Zahle faire Löhne,  denke an die Familien der Mitarbeiter,  sei nett zu ihnen und sage auch  einmal danke. Die Mitarbeiter  sind Menschen und kein Kostenfaktor und so zu behandeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
18.05.2016, 21:06

Dem ist nichts hinzuzufügen.

0
Kommentar von Chaoist
18.05.2016, 21:12

Arbeite auch am Sabbat. ( Scherz ;)

0

Bei Jesus steht immer der einzelne Mensch mit seinem persönlichen Lebenslauf im Mittelpunkt. Es geht nie anonym um eine soziale Schicht, um eine Gruppe, oder eine Menschenmasse.

Für Unternehmer heißt das (wie für Politiker auch), dass sie sich die Mühe machen sollen, hinter die Zahlen zu schauen und sich ganz konkret vorstellen sollen, was die Zahlen für die betroffenen Menschen bedeuten.

Dabei geht es bei jeder Entscheidung darum, wer den Vorrang erhält: die Maßstäbe Gottes, oder die des Geldes ("Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon." (Bergpredigt, Mt. 6,24)).

Andere Anweisungen kommen nicht von Jesus selbst, sondern stehen schon im alten Testament und werden vom Apostel Paulus wieder hervorgeholt:

"Denn die Schrift sagt (5.Mose 25,4): »Du sollst dem Ochsen, der da drischt, nicht das Maul verbinden«; und: »Ein Arbeiter ist seines Lohnes wert«." (1.Tim. 5,18).

--> Thema Mindestlohn - eine uralte Geschichte.

http://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Timotheus5%2C18

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Barmherzigkeit und Verantwortung für Menschen, Tier und Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-behandle deiner untergebenen gerecht

-zahle anständigen lohn

-teile die kümmernisse deiner untergebenen

-strafe deine untergebenen, wenn sie über die stränge schlagen

-helfe deinen untergebenen, wenn sie unverschuldet in not kommen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

ein paradebeispiel für einen solchen unternehmer war der fabrikant der waldorf-astoria-zigarettenfabrik EMIL MOLT

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall, seine Mitarbeiter, Kunden und alle Menschen fair, nett, freundlich und liebevoll zu behandeln (vgl. Matthäus 7,12; Galater 5,22).

Außerdem können sie am Beispiel des reichen Kornbauerns lernen, dass es wichtigere Dinge gibt als Geld und Vermögen (vgl. Lukas 12,13-20).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso nur für religiöse menschen?

Denkst Du, nichtreligiöse Leute dürfen dazu keine Meinung haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
18.05.2016, 23:29

Eure Antworten in meines Ohren

0

Jeden Mitarbeiter wert zu schätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau Dasselbe, wie alle anderen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest nicht am Kreuz enden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
18.05.2016, 21:03

Ok gerne mehr Antworten, ich bin gespannt und lass es ausnahmsweise unkommentiert.

0
Kommentar von Hooks
18.05.2016, 21:07

Das hättebei Dir keinen Sinn.

0

Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?