Nur ein Welpe in einem Wurf

4 Antworten

Hallo,

ein Welpe ist immer ein wenig schlecht, denn es wird ihm die ganze Zeit an "Konkurrenz" und auch an wichtigen Sozialpartnern fehlen - aber das ist eben nicht zu ändern.

Es ist normal, dass Welpen innerhalb der ersten Woche ziemlich viel zunehmen, danach normaliesiert sich das, sprich, die Gewichtszunahme nimmt relativ ab.

Es kann aber eben auch daran liegen, dass er "alles" für sich alleine hat und durch die fehlende Konkurrenz einfach nicht genügend zum Trinken "aninmiert" wird. Außerdem muss sich jetzt erst einmal bei der Mutterhündin die Milchproduktion auf ein "Bedarfslevel" einstellen, und der ist - bei nur einem Welpen - sehr gering (aufpassen, dass es keinen Milchstau gibt, sonst kann eine böse Gesäugeentzündung folgen).

Wenn nun nur noch sehr wenig Milch produziert werden muss (weil es nur einen Abnehmer gibt), müsst ihr unbedingt darauf achten, dass ihr den Kleinen häufig von der einen Zitze abnehmt und an einer anderen anlegt, damit er satt wird.

Gutes Gelingen

Daniela

Wenn es der erste Wurf ist, kann sowas schonmal vorkommen. Da passieren die dollsten Dinge - extrem viele Welpen oder nur einer, wie bei dir. ;) Wart ihr mal beim Tierarzt? Er brauch ja auch die Impfungen und einen Chip - dann würde ich ihn gleich mit durchchecken lassen. Achtet darauf, dass sie immer schön am Zipfel hängt - aber vor allem, dass sie nicht immer den gleichen nimmt. Kontrolliert das Gewicht am besten täglich, schreibt es euch auf. So weiß der Tierarzt auch bescheid, wo ihr steht wenn ihr mal da seit! Achtet auch darauf, dass der Welpe hin und wieder sein Geschäft erledigt. Sollte er das nicht machen, ist das WIRKLICH ein Fall für den Tierarzt! Ansonsten macht euch nicht zuviele Gedanken - eure Hündin wird schon wissen was sie macht, Tiere haben Instinkte für sowas. :) LG

Ja der Tierarzt hat sie schon gesehen und Gewicht wird auch täglich kontrolliert. Man sagt ja er sollte 50-70g am Tag zunehmen bloß in den letzten beiden Tagen hat sie nur 50 g zugenommen... Deswegen die Bedenken.

1
Wart ihr mal beim Tierarzt? Er brauch ja auch die Impfungen und einen Chip>

Aber doch nicht, wenn er erst 6 Tage alt ist!!! Mit so einem kleinen ungeschützten Welpen hat man beim TA ohnehin nichts zu suchen - da muss der Tierarzt ins Haus kommen!!

Und der Kleine muss nicht hin und wieder sein Geschäft machen - sondern mehrfach am Tag und dafür muss die Mutterhündin sorgen, indem sie in ableckt und so die Verdauung und Ausscheidung anregt, denn alleine funktioniert das noch nicht.

5
@dsupper

Wir waren beim Tierarzt weil wir uns nicht sicher ob noch ein Welpe drin ist und haben sie geröngt um sicher zugehen. Und damit die Mutter hündin kein Stress hat, wurde der Welpe mit genommen und gleich auch mit angeschaut vom Tierarzt.

4
@DSH1234

sorry, mein Kommentar betraf die Antwort von Schnurrmieze - das hätte ich vermerken sollen. Es ging vor allen Dingen um die Impfungen und den Chip - bei einem 6 Tage alten Welpen eine ziemliche Unmöglichkeit (lol)

3

es is normal, dass die gewichstszunahme etwas unregelmaessig ist..bitte weiterhin wiegen und s muss ein deutlicher trend zum zuwachs bestehen -dann ist alles ok.

falls du weitere zweifel hast bitte deinen zuchtwart oder tierarzt fragen.

bitte achtet darauf, den kleinen immer an erschiedenen zitzen anzulegen!

wenn du das futter der huendin mit etwas welpenaufzuchtsmislch anreicherst oder etws ziegenlilch dazu tust, regst due den milchfluss der huendin an.

@ inicio,

falls du weitere zweifel hast bitte deinen zuchtwart oder tierarzt fragen.

Warum wird in Fällen wie diesen eigentlich auf einen Zuchtwart hingewiesen?

Ist es so undenkbar, dass hier gar nicht gezüchtet werden soll, sondern dass eine Deckung einfach nur billigend in Kauf genommen wurde oder dass der Halter einer Hündin einfach nur "eigene" Welpen haben möchte?

Ich glaube nicht, dass eine Deckung zugelassen wurde, weil gezüchtet werden soll oder weil man sich mit Welpen eine "goldene Nase" verdienen möchte (Vermehrer).

1
@Delveng

Wenn man keine näheren Informationen hat, sollte man nicht so schnell verurteilen. Diese Zucht ist geplant vom Zuchtwart wurde der Wurf auch schon abgenommen da dies innerhalb von fünf tagen nach dem Werfen seine Pflicht ist. Weiterhin sind die Tiere zugelassne Zuchttiere und gesund. Außerdem möchte ich mit dem Welpen kein Geld verdienen, er bleibt bei mir da ich von der Hündin gerne ein nachkommen möchte, mit dem ich aktiven Hundesport betreiben kann, natürlich nur wenn er gesund ist.

Finde es traurig das immer gleich das schlimmste gedacht wird.

7
@Delveng

ich unterstellte niemanden etwas -aber der zuchtwart ist doch bie solchen fragen einer der wertvollsten ansprechpartner?

bei meinem ersten wurf -stand mir eine nette befreundete zuechterin mit rat zur seite -das fand ich toll...

8
@inicio

Dich meine ich auch nicht nur der Kommentar von delveng finde ich unpassen... Natürlich habe ich mich auch beim Zuchtwart informiert. Aber gerade so eine Plattform bietet doch die Möglichkeit viele unabhännige Meinungen und erfahrungen auszutauschen. Gerade von Züchter zu Züchter :)

1
@DSH1234

@ DSH1234,

könnte es sein, dass Du meinen Kommentar missverstanden hast?

Mein Kommentar war kein Angriff gegen Dich, sondern er war eher als Verteidigung für Dich gedacht.

In Deinem Topic hast Du nicht erwähnt, dass Du züchtest. Es war nur die Rede davon, dass Deine Hündin geworfen hat und dass der Wurf aus einem Welpen bestand.

1

Was möchtest Du wissen?