Nur ein Missveständis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo OnewingedAngel,

das Ganze klingt etwas missverständlich. Ich fasse einmal zusammen, wie ich es verstehe:
1. Du kaufst im Internet ein, Bezahlung per Bankeinzug.
2. Dein Konto ist nicht gedeckt.
3. Du wirst verständigt, dass 2.
4. Du zahlst genügend Geld auf dein Konto ein.
5. Du glaubst, das wars.

Sollte es so gewesen sein: H&M versucht ein einziges Mal den gesamten Betrag einzuziehen (normalerweise keine Teilbeträge!), und bekommt keine Info, sobald dein Konto wieder gedeckt ist. Du musst die Angelegenheit mit H&M klären, und erst dann versuchen die entweder einen zweiten Einzug, oder du überweist den Rechnungsbetrag. Ich vermute/befürchte, dass genau dies nicht geschehen ist.

Überprüfe gleich einmal, ob der Rechnungsbetrag von deinem Konto abgebucht wurde. Falls nicht, dann überweise den ausstehenden Rechnungsbetrag sofort.

Sollte ich mich getäuscht haben, und du findest in deinen Kontobewegungen die Abbuchung, dann steigst du erst mit dem nächsten Absatz ein:

Kontaktiere sofort H&M (jetzt gleich per eMail unter Beilage der Üw.-Bestätigung, morgen zu Geschäftszeiten anrufen), rede mit ihnen über die Angelegenheit, und bitte den Inkassovorgang zu stoppen. Da du spätestens nun bereits überwiesen hast, hast du zumindest den Willen zu zahlen bewiesen und bist aus dem Betrugsvorwurf heraußen.

Dann könnten nur noch die Inkassogebühren übrig bleiben, und diese können auch schnell eine wesentliche Höhe erreichen. Diese sind allerdings ungerechtfertigt, wenn die Abbuchung bereits früher (unmittelbar nach der Abdeckung deines Kontominus') erfolgt ist.

Nachdem H&M dir ja einen Artikel geschickt hat, haben die ja logischerweise auch deine Adresse, und müssten zumindest eine Mahnung geschickt haben. Betone, dass du keine Mahnung erhalten hast.

Unterschreibe noch kein Schuldeingeständnis.

Falls es weitere Schwierigkeiten gibt, melde dich wieder, oder noch besser, gehe zu einer Konsumentenberatung.

Viel Erfolg
WFL

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnewingedAngel
24.03.2016, 19:43

Ich habe dort persönlich eingekauft, dann mit Karte bezahlt.

Anscheinend war mein Konto auch nicht zugenüge Abgedeckt, habe demensprechend auch einen Brief von meiner Bank bekommen. Den Fehlenden Betrag habe ich sofort überwiesen, seit dato habe ich dann auch nichts weiter gehört, kein Schreiben nichts. Erst seit heute erhalte ich eben diesen Brief von der Polizei wo mir "Betrug" vorgeworfen wird.

0

ich würde an Deiner Stelle mit dem Fragebogen und dem Nachweis der Zahlung zur Polizei gehen und mich dort erkundigen, was ich nun richtig mache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wird dir denn konkret vorgeworfen oder besser gesagt: Was sollst du zugeben?

Die Rechnung (H&M) ist jetzt komplett bezahlt? Wenn nicht, dann hat die Polizei eigentlich nichts damit zu tun. Wirst du ev. des Betruges bezichtigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnewingedAngel
24.03.2016, 18:31

Also den ersten Brief den ich letztes Jahr bekommen habe, war eben von der Bank worin stand das mein Konto nicht unzureichend Gedeckt wurde. Das habe ich auch sofort wieder ausgeglichen, dachte damit hätte sich alles erleidigt, Anscheinend ist da was schief gelaufen, ich habe keine Mahnung oder so erhalten direkt halt diesen Brief von der Polizei: Ein Ermittlungsverfahren worin steht das wenn ich einverstanden bin wenn das Verfahren nicht eingestellt wird das ich mich vorm Gericht äußern muss etc

0

Du müsstest den Nachweis der Zahlung einreichen und damit sollte das getan sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja am besten selbst hingehen oder anrufen. Das ist der einfachste Weg, weil das keine großen Folgena haben kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?