Nur ein halbes Kind auf der steuerkarte

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der beste Weg ist zum Steuerberater zu gehen und über ihn beim zuständigen Finanzamt die entsprechende Änderung vornehmen zu lassen.

Der sagt ja auch ich muss es so hin nehmen das recht hat er!!

0

es ist doch auch die Lohnsteuerkombination ausschlagebend!

Wenn die Ämter und auch "dein" Steuerberater dir gegenüber äußern, "du musst das so hinnehmen" dürftest du doch auch eine nachvollziehbare Erklärung einfordern können.

Wann dir ein voller Kinderfreibetrag zusteht ist nachlesbar im § 32 Abs. 6 Satz 3 EStG i.V.m. R 32.12 Abs. 1 EStR. Lasse es dir doch bitte erklären.

Wenn du als Steuerpflichtigter alleine das Kind bei dir aufgenommen hast und keine finanzielle Unterstützung seitens Kindesvater erhälst, dann steht dir der volle Freibetrag zu.

Zahlt kein Unterhalt nichts!!

Und warum nicht? Du hast ihn doch sicher verklagt?

Wenn bei ihm nichts zu holen ist, weil sein Einkomen unter der Pfändugsfreigrenze liegt, was will er dann mit dem Freibetrag?

Verklagt nicht bekomme Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt

0
@Lene28

bekomme Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt

Dann ist doch klar, dass Dir nur ein halbes Kind steuerlich zusteht.

Jusristisch gesehen deshalb, weil das Gesetz ausdrücklich regelt (siehe die von helmutgerke genannten Paragrafen), dass der volle Freibertrag nicht zusteht, wenn Unterhaltsvorschuss bezoigen wird.

Sachlich gesehen deshalb, weil Du ja auch nur zur Hälfte für das Kind aufkommst - ob die andere Hälfte vom Vater oder vom Amt bezahlt wird, ändert ja an Deinem finanziellen Engagement nichts.

0

Was möchtest Du wissen?