Nur durch Drogen der "höchste Glückszustand" möglich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ist ahnbar oder? Ein Mensch ohne Drogenerfahrung würde dir jetzt sowas antworten wie BerlinEastside. Dann kann man sich nämlich nicht vorstellen, was für Glücksgefühle sich freisetzen wenn man MDMA dippt. 

Neurobiologisch gesehen wirkt MDMA über die erhöhte Ausschüttung des Botenstoffes Serotonin und auch auf die Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin. In bestimmten Gehirnbereichen werden Glücks- und Belohnungsgefühle ausgelöst. Bei regelmäßigem Konsum kommt es auch dazu das die Serotonin Dichte im Hirn abnimmt und es finden Veränderungen des Hirnstoffwechsels statt.

Natürlich kann man auch anders diese Reaktionen im Gehirn auslösen, aber nicht in so einer Intensität wie nach MDMA Konsum.

Somit kannst du deine These als korrekt betrachten und jeder der dir hier was anderes erzählt sollte sich erstmal mit den physiologischen und psychologischen Vorgängen des menschlichen Gehirns auseinandersetzen.

Quelle:

http://www.vivid.at/_pdf/45c97d8ca040d.pdf

Hihi, wir brauchen wohl eine definition von "Glücksgefühlen". Glücksgefühle sind auch abhängig von der Psyche. 

Ja: Neurobiologisch gesehen wirkt MDMA über die erhöhte Ausschüttung des Botenstoffes Serotonin und auch auf die Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin. In bestimmten Gehirnbereichen werden Glücks- und Belohnungsgefühle ausgelöst. 

Aber wenn es dir emotional/psychisch nicht gut geht - z.B Liebe deines Lebens ist weg und du dir MDMA einschmeißt, (die Kombi ist nicht empfehlenswert im Vorraus) wirst du dicht höchstwahrscheinlich nicht so super Fühlen, wie in in so manchen momenten mit deiner Freundin.

Heißt: Substanzen verstärken meist (im idealfall) die positiven gefühle, die an deine Lebensituation gebunden sind. Wenn die nicht so dolle sind, ist der Rausch nicht so doll, egal wie stark das Zeug an sich ist. Aber auch ein Obdachloser kann sich noch freuen, sei es über einen gefundenen penny oder "es ist ja nicht alles schlecht" (Der Grund warum arme Schwei.ne zu Stoff greifen)

0
@DerVogelistTot

Ich bin jetzt auch von einem Menschen ausgegangen, der sich nicht unbedingt in einer negativen Lebensphase befindet, sondern die Substanz einnimmt wenn es ihm gut geht. Hätte ich anders ausdrücken können stimmt scho. Aber in der Tat ist es dann nicht möglich auf natürliche Weise so viel Serotonin auszuschütten. 

0

Naja verliebt sein ist manchmal auch sehr heftig.. Aber vermutlich von mensch zu mensch unterschiedlich ^^ aus chemischer sicht lässt sich das gesamte dopamin aber vermutlich wirklich nur per droge ausschütten. Angenommen das stimmt, dann hast du zwar recht, allerdings fällt man nach drogenkonsum und abklingen der wirkung eher in eine Depression - weshalb du mehr drogen willst. Also machen dich drogen im allgemeinen doch eher traurig

Durch Drogen wirst du in einer Art Scheinzustand gehalten, der dich unbewusst dich selbst gegenueber macht.

Du jagst dem Gluecksgefuehl nach, dem alle nachjagen, ob nun durch Drogen, Sport, Einkaufen oder Facebook. Immer den naechsten Kick suchen und moeglichst nicht an das wirkliche Leben denken, was konsequent an dir vorueber laueft.

Du bist dann halt nicht da, sondern woanders, du suchst traumartige Zustaende, die du auch ohne die Drogen erreichen koenntest, dann aber kontrolliert und bewusst.

Dein Leiden ist vorprogrammiert, bevor du die Droge nimmst, weisst du bereits, es gibt Leiden spaeter und das nicht zu knapp.

Na gut, du bekommst natuerlich einen Hinweis, wie es ohne die Trennung aussehen kann, ohne Leiden und ohne die Person, die du nicht bist.

Das wahre Glueck entsteht aus dir Selbst, reine Freude am Leben, wie du es auch schon als Kind erlebt hast, nur das du diesmal dir dessen bewusst bist.

Das ist der Schluessel, zu wissen, dass du nichts weisst, aber dir dessen bewusst bist. Die Droge ist nur ein Hinweis darauf, was dich erwarten koennte, wenn du ohne sie den Gipfel erklimmst.

Keine Ahnung wie sich so ein Hochgefühl durch Drogen anfühlen soll. Kann mir auch nicht wirlich vorstellen das das nur durch Drogen erreichbar ist.

Glücklich sein geht auch anderes: Wenn ich mir was hart, wirklich hart erarbeitet habe und dann am Ziel bin.

Wenn ich mich lange auf was gefreut habe (nicht unbedingt nur materiell) und es dann habe/bekomme.

Wenn einfach alles stimmt.

Ist doch viel besser als das künstliche "Glück"

Vor allem kann man von dem echten Glück länger zehren 

Jedoch geht es bei der Frage nicht darum was besser ist und wovon man lange zehrt, sondern eher um den Augenblick des Moments.

Und ja eine Drogeninduzierte Euphorie ist sehr sehr stark je nach dem was konsumiert wurde. Jemand der noch nie derartiges Konsumiert hat, kann sich  gar nicht vorstellen wie stark sowas wirken kann. 

LG ^^

0
@thxii

Und ich habe ja auch geschrieben, das es auch OHNE Drogen möglich ist in einen "Glücksrausch" zu  kommen.

0
@Nordseefan

Ja, das zweifele ich ja auch nicht an. Deine Lebenseinstellung in Ehren, jedoch war die eigentliche Frage ja, ob die HÖCHSTEN Glücksgefühle nur durch Drogen erreichbar sind.  

Die Antwort darauf: Ja definitiv, da bei einer drogeninduzierten Euphorie je nach Art der Substanz so massiv viel Serotonin und Dopamin ausgeschüttet wird, wie es bei einem normalen Freudentaumel nicht der Fall wär.

Natürlich möchte ich damit keine Drogen schönreden sondern lediglich auf die biochemischen Vorgänge im ZNS aufmerksam machen.

Unten findest du noch einen Videolink von Napse zur Wirkweise von MDMA (Hauptsubstanz in Ecstasy)

https://youtu.be/xG0W6mnXaDY


0

Naja, bei Momenten wie z.B. "dein Schwarm sagt dir dass er/sie dich liebt" oder dein/e Freund/in sagt dir, dass sie dich heiraten will könnte man das Gefühl auch erreichen

Du solltest dringend an deinem Sexualleben arbeiten. ;)

beste antwort ever :D

1

Ich bin mir sicher das du noch keine MDMA Erfahrung hast oder?

0

Was möchtest Du wissen?