Nur 21 Cent auf 25 Cent Flaschen/Dosen

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo, das Einwegpfandthema ist hoch emotional besetzt, deswegen die (sehr komplizierte) Rechtslage hier in Kurzform: 1. Alle Händler müssen bepfandetes Einweg zurücknehmen und die 25 Cent auszahlen, wenn Sie die gleiche Materialart verkaufen (PET; Dose, Glas). Wer also Red Bull Dosen verkauft muss auch die vom Aldi zurücknehmen. 2. Es gibt eine Ausnahme: Verkaufsstellen kleiner 200 qm Verkaufsfläche brauchen nur solche Gebinde zurücknehmen, die auch im Laden verkauft werden. Also: Wer nur Red Bull Dosen verkauft braucht keine andere Dose zurücknehmen und kann die Annahme verweigern. Soweit die Rechtslage. Die von Dir erhobene "Bearbeitungsgebühr" hat mit der Einwegpfandverordnung überhaupt nichts zu tun. Klassisch handelt es sich hier um einen Kaufvertrag zwischen zwei Personen. Der Händleer hat Dir quasi "angeboten" Deine Einweggebinde anzukaufen. Aber eben nicht zum offiziellen Preis von 25 Cent sondern für 21 Cent. Und Du hast eingewilligt. Damit ist ein Kaufvertrag zustande gekommen. Wenn Du Dich getäuscht fühlst, weil Dir nicht klar war, dass Du nur 21 Cent bekommen würdest, kannst Du den Kaufvertrag rückgängig machen (wg. Erklärungsirrtums oder sogar arglistiger Täuschung). Dann gibst Du dem Händler seine 21 Cent wieder und erhälst im Gegenzug Deine Flaschen und Dosen zurück. Da der Händler zur Annahme Deiner Gebinde nicht verpflichtet war (Du schreibst, dass es weniger als 200 qm sind) ist das auch kein Fall für das Ordnungsamt. Die würden da nicht tätig werden. Sorry, aber so ist es leider.

hab jetzt auch gehört dass die das dürfen, find ich der hammer

0

Viele Getränkehändler stört es natürlich, da zusätzlicher Aufwand aufgrund von den Pfandflaschen besteht. Du könntest beim Verbraucheramt nachfragen und ich würde nicht mehr bei diesem Laden die Pfandflaschen abgeben. 4 Cent sind natürlich eine kleine Menge aber schlussendlich geht es um die Richtigkeit und um das Prinzip, das verstehe ich natürlich. (O.k. bei vielen Flaschen sind das ein paar €).

Also ich arbeite im Einzelhandel und hab davon noch nie was gehört. Das ist ja echt mal krass. Dosen mit Pfand haben wir aus dem Sortiment genommen und sagen dem Kunden dann das sie die bei uns nicht abgeben können. (Nehmen aber trotzdem aus Kulanz an) Aber die müssten das doch irgendwo dann aushängen oder Bescheid geben, das ist ja echt mal ne Sauerei.

Hallo JellyKitten,

Dieses Zeichen steht für den Allgemeinen "Einweg-Pfand" der mit 25cent erlöst wird. Dort gibt es keine Bearbeitungsgebühr oder ähnliches. Für diese Flasche/Dose "MUSST" du 25cent bekommen. Juristisch dürftest du auf der Sicheren seite sein. Dennoch würde ich dir abraten Rechtliche schritte einzuleiten. Der Aufwand für die Paar Cent bzw. Euro lohnt sich einfach nicht =)

Sei eines Besseren Belehrt und geh einfach in eine Kette wie "winkanudge" schon sagte. Dort wird dir soetwas nicht mehr Passieren =)

Mfg 100%

Einwegpfand Zeichen! - (Recht, Getränke, Einzelhandel)

Nee ich will mir auch keinen Anwalt oder so nehmen, ich würd denen nur mal nen kleinen Tipp geben, die sollen da mal nen Testkauf machen und Pfand abgeben =)

0
@Jellykitten

Da ist das, was Du machen solltest - denn es lohnt sicher nicht, deswegen eine Zivilklage einzuleiten (die so und anders wegen Geringfügigkeit eingestellt würde)

Aber das Ordnungsamt / Gewerbeaufsicht und auch die Verbraucherschutzverbände "freuen" sich über solche Informationen.

0

So wie es aussieht ist das tatsächlich erlaubt !?!

Das gewerbeaufsichtsamt meinte, kleiner läden können den pfand von artikeln die sie selbst nicht führen selbst bestimmen.

find ich der oberknaller

Du kannst das ohne weiteres melden - denn eine "Bearbeitungsgebühr" gibt es nicht.

Die Verpackungsverordnung sagt eindeutig, dass jeder alle Pfandbehälter zurück nehmen muss, egal ob er genau diese Marke führt oder nicht.

Eine einzige Ausnahme besteht: für Läden unter 200 m² - aber selbst in einem solchen Fall kann er nur die Annahme verweigern, aber keine "Bearbeitungsgehühr" erheben.

Eines sollte noch zum Händler gesagt sein: Umsonst ist die Rückgabe für Ihn auch nicht! Der Einwegkreislauf sieht die Rückgabe bei sog. Clearingstellen vor, welche dann eine Gebühr (je nach Jahresmenge) pro Dose / Flasche berechnen (ca. 0,005 - 0,02 EUR)... gerade für kleinere Läden ein Unding!

0
@Sarah656

Das ganze Pfandsystem ist ein Unding.... Und das was es eigentlich bewirken sollte - keine Spur! Der Anteil an Einwegverpackungen steigt... Aber wann hat die Politik jemals etwas wirklich Vernünftiges geschaffen? Lobbyismus zählt - damit einige gut verdienen können.

Es sind nicht nur die Clearinstellen die verdienen und den Händler belasten, man muss ja auch den Zeitaufwand rechnen oder die teuten Rückgabeautomaten. Aber letztendlich trägt das generell der Kunde!

Und wo der Unterschied liegt, dass jemand die pfandfreie Flasche vom stillen Wasser weg wirft - oder von einem "sprudelnden", das hat mir auch niemand der eher unbedarften Politiker erklären können. Auf meine Anfragen kamen nurdiese "äääääääh"... das hat schon seine Richtigkeit, warum wissen nur wir"-Antworten. Aber kein vernünftiger Grund.

0

Das ist auch nicht erlaubt, du hast schließlich den vollen Pfandbetrag gezahlt. Eine Beschwerde an der richtigen Stelle ist schon ein guter Weg.

Ich weiß nicht genau, wo ich mich beschweren soll. Gewerbeaufsichtsamt, Ordnungsamt etc? Ich meine ich geh da niemals mehr hin, aber es geht mir ums Prinzip und viele Leute (auch Ältere) wissen gar nicht wie viel Pfand wo drauf ist und dass find ich dann echte Abzocke

0
@Jellykitten

Gewerbeaufsichtsamt dürfte passen. Wenn nicht, leiten die es weiter, oder sagen dir an wen du dich dann wenden solltest.

0

sowas habe ich auch noch nie gehört, am besten du gehst zu einer Kette, anstatt zu einem Kleinhändler man regt sich immer mal auf, am besten man wartet 1-2 Tage und wenn du dich dann immer noch beschwerden willst, dann frag am besten bei der Polizei oder im Bürgeramt nach, an wen du dich wenden muss

"Jetzt würde ich mich eigentlich gerne beim Gewerbeaufsichtsamt beschweren, weil ic h dass eine ziemliche Sauerei finde, wollte mich vorher aber nochmal informieren,"

Schreib denen bitte eine kurze Mail mit Datum, Vorfall und Geschäft. Den Bon hättest bestenfalls noch kopieren können. Das ist echt eine dreiste Frechheit.

Hey

Ich will nicht behaupten, dass ich Experte bin in diesem Gebiet, aber:

Ich hätte

  1. genau wie Du reagiert - sowas geht gar nicht

  2. Darf der gute Mann dies meines Wissens nach definitiv nicht. Genau wie Du schreibst - entweder er nimmt diese Flaschen / Dosen nicht an (obwohl ich da nicht weiß, welche er eigentlich annehmen MUSS) oder er zahlt Dir die 25 Cent Pfand aus.

Schluss Ende.

Bearbeitungsgebühr.. wirklich lächerlich.

Ja dass hab ich mir auch gedacht ... lächerlich

0

mach das und erzähle, was rausgekommen ist

Sowas habe ich auch noch nicht gehört, ich hätte meine Flaschen wieder mitgenommen. Da verdient der Laden ja ganz gut.

soweit ich weiß, müsstest du recht haben. aber warte lieber noch ein paar andere antworten ab

Was möchtest Du wissen?