Nunchaku in schule dabei gehabt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Solang er nicht grad mit einer "richtigen" Waffe wie zB. nem Messer oder ähnlichem rumrennt, wird ihm nicht viel passieren, außer vll ein Gespräch von der Direktorin mit seinen Eltern. 
Wenn man wem eins über den Schädel ziehen will, schafft man das auch locker mit nem Buchrücken, oder nem Stuhl, ner Tastatur, Regenschirm... Gibt so unzählig viele Möglichkeiten, wofür man keine selbstgebaute "Waffe" braucht, aber daran denkt natürlich keiner dieser superfürsorglichen, pseudo-pädagogischen Eltern, die wegen jedem Furz direkt zur Schulleitung rennen.

Wohl eher mit seinen Eltern - woher kamen die Materialien?  Konnter er dies real alleine herstellen? Denn Dein Freund selbst ist nicht strafmündig - also kann ihm in dieser Rechtung nichts geschehen.

Er wird zusammengeschlagen mit seinem eigenen Nunchaku.

Ihm kann nicht viel passieren, da er mit 13 noch strafunmündig ist. Aber seine Eltern werden informiert... und was DA dann passieren wird, will ich lieber gar nicht wissen. Verabschiede Dich lieber von ihm, bevor der Hausarrest einsetzt. Danach wirst Du ihn lange nicht sehen (höchstens in der Schule).

Was möchtest Du wissen?