Numerische Intelligenz fördern , wie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Deine numerische Intelligenz bedarf offensichtlich keiner Förderung mehr. Sie bewegt sich ohnehin im Randbereich der statistischen Eichbarkeit des Meßverfahrens. (Und hat, das ist noch wichtiger, die prinzipielle Grenze wahrscheinlich ohnehin überschritten, ab der die Verfasser des Tests selber nicht mehr intelligent genug sind, um sich noch Aufgaben ausdenken zu können, bei denen der Proband nicht vor Langeweile einschläft. )

Dein Ergebnis zeigt etwas anderes ganz deutlich, und um es zu sehen, reicht schon eine viel bescheidenere numerische Intelligenz aus, als Du sie hast: Es sind die anderen Sektoren Deiner Intelligenz, die (wenn überhaupt) Förderung gebrauchen können.

Glaub nicht, daß Astrophysik nur Mathematik ist. Um Physik zu verstehen braucht man ein gerütteltes Maß an qualitativem begrifflichem Denken, räumlichem, physischem(!) Vorstellungsvermögen, die Fähigkeit zur metasprachlichen Abstraktion. Und um als Wissenschaftler arbeiten zu können braucht man sprachliche, kommunikative Gewandtheit, sich ausdrücken können, Fragen stellen können, Fragen verstehen könnnen, diskutieren können, fließend Englisch können, Skizzen zeichnen können, Berichte schreiben können, Vorträge halten können, die aus mehr bestehen als ein paar Powerpoint-Seiten.

Um als ein Mensch, der seinen Arbeitstag vor Bildschirmen sitzend verbringt, ohne Bandscheibenschaden, Schlaganfall und Herzinfarkt zu überleben, brauchst Du einen Lebensstil, der Deine Fitness erhält.

Um ein gebildeter lebendiger Gelehrter zu sein und kein hochintelligenter Idiot, brauchst Du einen Horizont, der sich rundum erstreckt, in viele Richtungen, nicht wie beim Fernrohrblick durch die Schießscharte einer Ritterburg. Lies auch was über den Vietnamkrieg, über den Kapitalismus, über Jesus und über die gefährdeten Fledermäuse. Denk dran, daß die Leute, von denen das Geld für Deinen Arbeitsplatz auf dem Calar Alto kommt, vielleicht Freude an den schönen Fotos haben, wenn sie auf BR alpha mal gezeigt werden, daß sie aber einen harten Arbeitstag ganz woanders haben und Deine quantenkosmologischen Berechnungen niemals im Leben lesen werden.

Um überhaupt ein einigermaßen mental intakter Mensch zu bleiben, darfst Du kein einsamer Spinner werden. Solltest auch mit Leuten gut klarkommen, die keine IQ-Bolzen und Nerds sind. Du brauchst Humor. Mußt auch mal traurig sein können. Die Fähigkeit, abzuschalten und mal über ganz primitive Dinge wie Würstchen und Fußball zu reden. Die Fähigkeit, Freunde zu haben und zu behalten. OK, Du wirst längst verstanden haben, was ich sagen will.

Best wishes, Franz1957

Ein Nerd bin auf keinen Fall ( z.B. wie die Genies von The big bang theory ) Also die Punkte die du angesprochen hast , stimmen schonmal überein ( ich rede von Freunden und all sowas .. )

Die anderen Punkte wie , räumliche Vorstellungsvermögen , denke ich , bin ich mit einem Wert von 116 relativ normal .. ich meine , keiner kann sich die Unendlichkeit vorstellen oder eine numerische Exzentrizität von -x ..

Aber danke für die super Antwort ! Und , ja meine größte Schwäche ist die Verbale Intelligenz , hier komme ich auf einen Wert von 96

Im Schulunterricht komme ich dennoch auf eine gute 2 in Deutsch ;)

0

Hallo Maxim - da gibt es nichts Bestimmtes :-)

Mit weit unter 130 bist du nicht "HB", also erst mal alles normal - das sehe ich wirklich positiv! Mit 13 kann sich da noch Vieles entwickeln, das ist wie Deine Schuhgröße, da tut sich auch noch was, ganz ohne Deinen Einfluss :-)

"Numerische Intelligenz" hast Du ausreichend. M.m. nach ein relativ uninteressantes Gebiet, aber es ist ein Plus, da was drauf zu haben! Zu "Wissensstand" kann man mit 13 überhaupt nichts sagen: Du bist interessiert an der Welt - weiter so! Hör Nachrichten lies Bücher.....

Da Du hier so gut bist, bist Du also woanders nicht so gut :-)

o.k. man muss jetzt nicht mit aller Gewalt da was machen (weil das offensichtlich Bereiche sind, die Dir keinen Spaß machen. Sprachen und so, nicht? ) Aber wahrscheinlich sind da auch schon andere Leute angekommen - das passiert immer, wenn man keine "ausgeglichene" Zeugnisse hat. Wie sieht es mit Sport aus?

So, lassen wir mal die kleinen Sticheleien :-)

Wenn Du Dich für Physik und Mathe interessierst, dann gibt es keinen Grund, dass Du nicht Astrophysiker werden kannst. Aber Du musst ja auch noch andere Sachen machen, z.B. Geld in einem Beruf verdienen.

Also - Fähigkeiten "rundum" entwickeln !

Was möchtest Du wissen?