Numerisch: 83 IQ Sprachlich-logisch 84 IQ Räumlich 55 Gesamt: "Eher unterdurchschnittlich!" Soll ich das Mathestudium fortsetzen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was soll denn das für ein Test gewesen sein. Ich halte das für Quatsch. Und warum hast du einen (angeblich) professionellen IQ Test machen lassen. Das macht man nur mit einer bestimmten Fragestellung und bestimmt nicht, weil man mal seinen IQ wissen will. Dazu gibt sich doch kein seriöser Psychologe her.

Und wenn ein Mathestudent bei mir einen IQ Test machen würde mit dem Ergebnis, würde ich trotzdem keine Lernbehinderung annehmen, sondern mich und ihn fragen, was los war.  Fieber, Kopfschmerzen. Liebeskummer, Gehirntumor? Oder Troll



Wäre eine schwere Aufmerksamkeitsstörung auch möglich? So etwas wie AD(H)S, nur eben ohne Hyperaktivität? 

0
@clemensum

Bei ADS kann ein IQ-Test tatsächlich stark verfälscht sein. Sonst wäre Dein IQ im Bereich einer Lernbehinderung. Das denke ich aber nicht.

Weil Du aber tatsächlich große Schwierigkeiten in Deinem Studium hast, denke ich, dass Du nicht in der Lage bist, ein Mathematik-Studium zu schaffen.

0

Hallo,

da Du es trotz niedrigen IQs offenbar geschafft hast, nicht nur das Abitur zu bestehen, sondern auch einen Studienplatz in der Mathematik zu ergattern und auch schon Prüfungen erfolgreich abgelegt zu haben, solltest Du auf diesen Wert nicht so viel geben. Der IQ ist wie ein Werkzeug. Ein ausgebildeter Handwerker kann mit einem Werkzeugkasten aus dem Aldi mehr erreichen als ein ungeschickter Laie mit teurem Profiwerkzeug. Sprich: Es kommt nicht auf den IQ an, sondern darauf, was Du daraus machst. Mit Fleiß und Konzentration und Ehrgeiz kannst Du andere Defizite ausgleichen.

Alles Gute,

Willy

einem Studienplatz in Mathe zu ergattern schafft jeder Abiturient.

0
@einfachichseinn

Ja, genau! Das hat auch etwas mit unserem Bildungssystem zu tun.

Für ein Mathematik-Studium braucht man keinen NC, weil es sowieso zu wenig Leute gibt, die ein solches Fach studieren. Wie man auch am FS sieht, reicht in einem solchen Fach nicht der Paukwille allein. Das Vorwärtskommen im Studium (Semesterprüfungen) ist eine Art natürliche Auslese. Man muss bloß die deutlichen Zeichen auch erkennen.

Ich wundere mich über deutsche Studenten, die sich aus Paukwillen einen bestimmten Anspruch darauf ausrechnen, ein Studium der MINT-Fächer erfolgreich abzulegen.

Selbst wenn man das irgend wie erreicht, erwartet ein zukünftiger Arbeitgeber gewisse kognitive Fähigkeiten, der Studienabschluss ist nur ein Türöffner.

1

Hallo erstmal,
Ich würde das Studium an deiner Stelle auf jeden Fall fortsetzen, solange du dich nicht zu überfordert fühlst.

Du hast das Studium bis jetzt mehr oder weniger hinter dich gebracht und zwar aus einem Grund:
Fleiß!
Das wichtigste Gut in der Leistungsgesellschaft, sei es in der Schule oder im Studium.
Es mag sein, dass du keine sonderlich guten Voraussetzungen mitbringst, aber das ist irrelevant solange du auf dein Ziel hinarbeitest.
Probs an dich!

Ein weiterer Grund aufzuhören ist, dass dir das Studium zu lange dauert.
Wenn das nicht der Fall ist würde ich auf jeden Fall weiter machen.

LG,
Nina.

Was möchtest Du wissen?