Nullstelle berechnen einfach?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einen guten Überblick über eine Funktion kann man sich verschaffen wenn man sie sich zeichnet oder mit einem Programm / Webseite zeichnen lässt oder eine engmaschige Webseite anfertigt oder mit einem Programm / Webseite anfertigen lässt.

Man kann Wertetabellen so engmaschig machen, wie die Rechnergenauigkeit zulässt und genau so kann man das Intervall in dem man eine Funktion zeichnen lässt immer weiter einengen, und dadurch die Nullstelle immer besser erkennen, in Wertetabellen erkennt man Nullstellen durch einen Vorzeichenwechsel von + nach - oder -  nach + oder durch direktes Nullwerden.

Das funktioniert auch dann, wenn alle anderen Methoden versagen.

http://www.mathe-fa.de/de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drake478
10.12.2015, 22:15

Muss ich das verstehen ?

0

Es kommt auf die Funktion an, ob sie stetig ist, ableitbar ist, usw.

Bei Polynomen:

linear: einfach nach x umstellen
quadratisch: pq-Formel
höher: eine Nullstelle raten + Polynomdivision
Anstelle zu raten, kannst du ein numerisches Verfahren (z. B. Newton) vorschalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazerion
10.12.2015, 19:40

Substitution nicht vergessen 

1
Kommentar von Drake478
10.12.2015, 22:16

Gott Hilfe xD

0

Was möchtest Du wissen?