Nukleardetonation ..

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nunja, erstmal verglühen die Leute im Umkreis weniger km durch die Hitze von mehreren 1000 grad. Dann kommt der Feuersturm und verbrennt alles und die Druckwelle zerstört den Rest. Je nach Sprengkraft variiert der Raidius der Zerstörung, aber alles im Umkreis von 20 km ist definitiv eingeäschert. Die ernorme Hitze verdrängt die Luft, was ein Loch soztusagen erzeugt und dieses wird dann von umliegender Luft aufgefüllt, dadurch der Sturm. Mal kurz und knapp ausgeführt.

Die folgenden Jahrzehnte kommt dann noch die radioaktive strahlung, die alles abtötet, was sich dorthin wagt.

Weil die Explosion im Bereich von mehreren Megatonnen liegt, was sowohl einen rapiden Druckanstieg (platzende Fenster etc.) als auch eine ungeheuer schnelle und irrsinnige Erhöhung der Temperatur bis auf mehrere 1000 Grad innerhalb kürzester Zeit nach sich zieht....

Zu erstens?

Eine Atom Bombe wird immer im äquivalent zu TNT angegeben! Das Heist eine Atombombe wird immer in Kilotonnen bzw Megatonnen angegeben bsp 5MT Bombe ist äquivalent zu 5.000.000 Kg TNT... das ist eine Menge TNT

Zu Zweitens

Nicht nur die Sprengkraft sondern auch die Hitzewelle und die radioaktive Strahlung ist sehr Gefährlich! Diese wird in Alpha- Beta- und Gamma- Stahlung unterschieden.

Zu Drittens

Eine Atombombe ist kein Aufschlagzünder sonder wird immer im Bereich von 100m bis 500m Höhe gezündet. Die Intensität hängt von der Menge des spaltbaren Uran 235 oder Uran 238 ab, es wird auch kurzzeitig die anderen Gase in der Umgebung mit gespallten. Diese Effect ist aber nicht zu beobachten und wurde nur Mathmatisch erwiesen - und das wirkt das wie eine Minisonne. Die kern Temperatur kann bis 100 Millonen °C erreichen und kühlt sich innerhalb von 100 Mikrosekunden auf etwa 300.000°C ab

MfG Amaroka | Martin

Was möchtest Du wissen?