Nuflor für Kaninchen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Steffert,

ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe. Deine Mutter ist Krankenschwester, sie wird die Spritze doch geben können? Übrigens wundert mich die Anweisung des Tierarztes, siehe Info aus dem Buch "Leitsymptome beim Kaninchen" von Dr. Ewringmann (aber ich hab dieses Antibiotikum noch nicht gegeben, ich würde bei Zweifeln eine zweite Meinung einholen bei einem anderen Tierarzt):

http://books.google.de/books?id=-q0tCMRqBkIC&pg=PT530&lpg=PT530&dq=nuflor+kaninchen&source=bl&ots=CoFDd90RBz&sig=Sps6ZpJimmjskv7kt970y17olMA&hl=de&sa=X&ei=6HJRUbbsMs67hAfuh4D4Dw&ved=0CE4Q6AEwBg

Generell müssen Antibiotika wie vom Tierarzt verordnet (wenn er denn "kaninchenkundig" ist) bis zum Ende gegeben werden, wenn man mal damit angefangen hat. Sonst überleben einige Bakterien, passen sich an und werden resistent gegen das Antibiotikum. Und dann wäre alles umsonst gewesen. "Verschießen" sollte also nicht passieren, das weiß deine Mutter doch aber auch bestimmt, wissen auch die meisten "Nicht-Krankenschwestern".

Gruß, Ninken

P.S.: Lies bei dem Link auch mal den Text über der Tabelle. Unter anderem steht da auch etwas über Resistenzen und auch darüber, dass bei Kaninchen aufgrund ihres schnellen Stoffwechsels manche Präparate, die bei anderen Tieren Depotwirkung haben (also seltener gegeben werden müssen), häufiger gegeben werden müssen. Ich würde definitiv eine zweite Meinung einholen … Wenn du Hilfe brauchst bei der Suche nach einem "kaninchenkundigen" Tierarzt, sag Bescheid. Im Studium lernen Tierärzte dieses Spezialwissen ja nicht, nur in privaten Fortbildungen (z. B. eben bei der Autorin des verlinkten Buches, sie macht solche Fortbildungen), und solche Fortbildungen machen nur Tierärzte, die auch entsprechend viele Kaninchen als Patienten haben. Nur sagen einem die meisten "nicht spezialisierten" Tierärzte leider nicht, dass sie von Kaninchen nicht wirklich viel Ahnung haben, Vorsicht ist daher leider wichtig …

0
@Ninken

Täglich wäre nur sedativ, das ist aber intermuskular Ich habe eine freie Spritze von Nuflor, dass mein Kaninchen verschrieben bekommen hat weil das erste mittel nicht genug angeschlagen hat.

Die normale Zeit ist um, sollte ich die letzte spritze trotzdem geben auch wenn überall nur steht "Nur 2 mal geben"?

0

Wir haben ja nicht verschossen. deswegen haben wir ja eine zweite spritze übrig. soll ich diese geben? Meine Mutter geht gleich zur arbeit und ich hab dann heute keine möglichkeit das weiter zu geben. Ich kann nicht spritzen.

0
@Steffert

Intramusklulär statt subcutan meinst du, ein Sedativum ist ja was ganz anderes … Und ihr habt eine zusätzliche Spritze mitbekommen für den Fall, dass ihr eine verschießt, richtig? Dann würde ich diese "Ersatzspritze" auch nicht geben, wenn die andere gesessen hat. Ich kenne das wie gesagt gar nicht, zweimal im Abstand von 48 Stunden beim Kaninchen, DA wäre eher meine Frage, ob das richtig ist, aber wenn deine Frage nur ist, ob du quasi vorsichtshalber eine dritte Dosis geben sollst, wenn nur zwei verordnet sind – dann: Nein. Zu viel Antibiotikum belastet ja den Körper. Ich bin heute Nachmittag zufällig bei Frau Dr. Ewringmann, ich frag sie mal wegen der Dosierung, interessiert mich jetzt auch …

0
@Ninken

Wenn du das mir dann noch schreiben könntest wäre das Prima. Am Telefon konnte mir keiner Weiterhelfen und ich komm heute nicht mehr zu einem Tierarzt.

Die spritzen wurden dem Kaninchen runtergerechnet, es hat mittlerweile wieder etwas zugenommen (100g oder so) und es hat noch ein anderes Mittel drinn, irgendwas zum abschwellen der Nasengänge oder so. Ich war selbst etwas verwirrt.

0
@Steffert

Ich meld mich dann am frühen Abend. Noch was: Wenn da Rotz an der Nase ist, wäre es ideal, einen Abstrich davon ins Labor zu schicken. Oder das Kaninchen zum Niesen bringen mit einer Flüssigkeit und die dann in einer Schale auffangen und ins Labor geben. Um ein Antibiogramm machen zu lassen. Damit man gezielt ein AB geben kann, bei dem keine Resistenzen im Labor festgestellt wurden. Das also auf jeden Fall hilft. Geht jetzt nicht wegen der AB-Gabe, sollte man vorher machen (oder, wenn das jetzige AB auch nicht helfen sollte, in ein paar Tagen). Ist ja okay, gleich ein AB zu geben, weil die Zeit drängt, aber ich würde immer vorher etwas ins Labor schicken lassen. Damit man, wenn das erste AB nicht anschlägt (wie bei euch, welches AB war das eigentlich?) sicher weiß, welches andere AB man danach geben kann, das dann auf jeden Fall wirkt (weil: getestet …).

Hast du eigentlich Innen- oder Außenhaltung? Ich frage wegen Inhalieren.

0
@Ninken

Das erste Antibiotika weis ich jetzt leider nicht mehr, es lief über 3 Tage und war anscheinend einfach zu wenig.

Die Kaninchen leben eigentlich alle draußen das ganze Jahr über. Das kranke Kaninchen wohnt jetzt seit dem Auffallen der Rotznase im Haus, Wohnzimmer neben dem Heizkörper mit Wärmflasche, Rotlicht und einer Kastenbackform für Tee daneben. Zum Inhalieren überdecke ich den Käfig mit Handtüchern. Ich lasse das Kaninchen 2-3 mal am Tag mit entweder Kamille (ich weis es soll die Atemwege etwas austrocknen) oder mit Pfefferminztee.

0
@Steffert

Ui, das war aber ein heftiger Temperaturwechsel, habt ihr das schrittweise gemacht? Na ja, jetzt nicht (mehr) so wichtig … Zum Inhalieren nimm mal Thymiantee aus der Apotheke, viel besser. Und am besten wäre eine Kaltinhalation. Falls ihr das Geld investieren wollt in einen Pariboy, guckt mal bei ebay und Co. Ich hab meinen da für 30 Euro bekommen (eigentlich kosten die ein Vielfaches). Die Kaltinhalation ist ideal bei Erkrankungen der unteren Atemwege, sind ganz feine Tröpfchen, die so bis ganz runter gelangen (im Gegensatz zur Warminhalation wie bei euch). Außerdem ist dann nicht das Fell feucht, auch ein sehr großer Vorteil (kühlt ja sonst sehr ab). Nur drei Tage das erste Antibiotikum, würde mich jetzt wirklich interessieren, welches das war. Die "Standard-ABs" in solchen Fällen muss man ja eigentlich länger geben. Aber wie gesagt, ohne Namen des ABs kann ich da nichts zu sagen.

Ist denn eigentlich eine Besserung ersichtlich, jetzt nach den 2 Gaben von dem Nuflor? Wenn nicht, würde ich definitiv in ein paar Tagen eine Probe ins Labor schicken. Bringt ja nichts, ein AB nach dem anderen zu versuchen.

0
@Ninken

Nuflor ist ja ein Breitband antibiotikum das gegen viele Erreger hlft. Klar ist es besser, wir haben aber angst das es von der Zeit her nicht gereicht hat. Schleim ist noch in der Atmung zu hören und wir geben noch ACC zum schleimlösen. Apatisch ist das Kaninchen aber keinesfalls, es frisst nur nicht gerne harte Dinge. Ich vermute ein Zahnproblem. Naja erst mal egal.

Temperaturwechsel war wie folgt: Zuerst eine Weile im Arm halten, überprüfen, mit in den Gang des hauses nehmen. Über einen Zeitraum von 3 Tagen war es also in einer Umgebung von 13-17 Grad bis es ins Wohnzimmer umgezogen ist. hier sind es 19-22 Grad. Schön mit Wärmflasche und Rotlichtlampe aufgepäppelt.

0
@Steffert

Ja klar sofort ein AB geben bei der Diagnose, und auch ein Breitband-AB, um möglichst viel abzudecken, da stimme ich völlig zu. Nur hätte ich vorher halt einen Abstrich fürs Labor gut gefunden. Damit man, falls das AB nicht anschlägt, gleich weiß, welches man als Nächstes gibt. Es gibt sooo viele Resistenzen mittlerweile, da ist ein Antibiogramm schon sehr wichtig, um nicht sinnlos ein AB nach dem anderen zu versuchen.

Was ist eigentlich an Untersuchungen gemacht worden, Röntgen, Ultraschall …?

Das mit dem ACC ist gut, am besten eine halbe Stunde danach inhalieren lassen. Und viel Flüssigkeitsaufnahme wäre noch wichtig. Also ruhig mal ein bisschen dünnen Tee einflößen (Salbei, Thymian …) und/oder in einem Napf anbieten, falls es ihn gern mag, und wasserreich füttern. Hartes wie Möhren kannst du auch mal in dünnen Streifen oder geraspelt anbieten, je nach Zahnproblem kann es das dann eventuell auch fressen. Schön wären Kräuter, die unterstützen. Frisch und evtl. auch eine getrocknete Schnupfenmischung (gibt´s bei einigen Shops wie Kaninchenladen etc.).

Wann geht ihr denn wieder zum Tierarzt? Das mit den Zähnen sollte bald abgeklärt werden, nicht, dass da auch noch ein Problem mit Eiter ist … Außerdem wäre ein Magen-Darm-Problem aufgrund schlechten Kauens jetzt das Letzte, was der/die Kleine gebrauchen könnte … 

0
@Ninken

Zum Tierarzt gehen wir diese Woche nochmal. Meine Mutter hat aber erst Termine mit dem Scheidungsanwalt gemacht, deswegen haben wir kein Auto oder Zeit um zum TA zu gehen zu irgendeinem Termin. Ich muss meine Mutter fragen wann sie fahren kann wenn sie wieder da ist. Der Schleim ist ja jetzt soweit weg und sie atmet auch gut. Da kann jetzt eine Untersuchung der Zähne ruhig kommen. Ich find eins komisch: Die anderen Kaninchen haben überhaupt keine Probleme. Eins davon ist sogar 16 1/2 Jahre alt!

0
@Steffert

Bin zurück von der TÄ, hatte recht mit meiner Befürchtung, alles Weitere per PN, ich mach dir ein Freundschaftsangebot. Hier nur noch kurz zu den anderen Kaninchen: Hängt mit dem Immunsystem zusammen. Den Erreger haben mit Sicherheit alle, die mit dem jetzt Kranken zusammenleben, ob´s ausbricht, hängt davon ab, wie gut sich der Körper gegen die Erreger wehren kann. Bis gleich per PN, Ninken

0

der tierarzt hat euch das doch erklärt ! (2.spritze nach 48 std.)

DAS ist ja schon 2 Tage vorbei. es geht um eine potentielle dritte spritze.

0
@Steffert

ob dus glaubst oder nicht,der ta ist ein studierter fachmann,der euch alles erklärt hatte.

0
@gansh

Ob du es glaubst oder nicht, darum geht es in der Frage nicht. die 2. Spritze wurde ja schon vor 2 Tagen gesetzt, es geht jetzt um eine Verlängerung mit dem Medikament. Les die Frage mal richtig.

0

Was möchtest Du wissen?