Nuckeln oder trinken?

5 Antworten

So ganz genau merkt man das nicht immer. Oftmals ist es einfach ein Zeitfaktor. Beobachte das Kind und deinen Körper. Dann weißt du bald, wie lange es dauert bis die Brust leer ist.

Wenn das Kind einen Wachstumsschub hat, leert sie sich schneller, als wenn dieser beendet ist. Dann werden auch die Abstände zwischen den Mahlzeiten ein paar Tage kürzer. Gib dann nicht auf. Denke auch nicht, deine Milch reicht nicht. Die Brust paßt sich schon nach kurzer Zeit immer an. Dann trinkt es halt öfters am Tag. Na und?

Setze dich nicht unter Druck. Es ist nicht schlimm, wenn es noch ohne zu trinken nuckelt. Das hat die Natur so eingerichtet, bevor der Schnuller erfunden wurde. Besonders müde Kinder machen es gerne.

Wenn das Kind eine Mahlzeit überspringt, dann pumpe sie ab und stell sie in den Kühlschrank. Das ist ein Stück Freiheit. Die kann dein Mann füttern mit der Flasche und du kannst auch mal was ohne Kind erledigen oder schlafen. Mein Kind wechselte Problemlos zwischen Nuckel und Nippel.

Die Milch verändert sich auch mit dem Alter des Kindes. Neuegeborenen Milch ist ganz anders als z.b. für ein Kind im 3. Monat oder 6. Monat. Also immer schnell wieder verfüttern.

Es gibt dabei nur eine Regel, wenn Mutter und Kind sich dabei gut fühlen, dann ist es ok.

Ich finde, man merkt den Unterschied einfach sehr deutlich am Verhalten des Kindes.

Nuckelt es, dann schluckt es normalerweise nicht, bzw. nur hin und wieder (ein bisschen Milch kommt da ja trotzdem, auch wenn es nur nuckelt).

Trinkt es, dann hört man zum einen die Milch regelrecht sprudeln und zum anderen schluckt es etwa alle zwei bis drei Züge. Das hört man normalerweise dann auch.

Und ich finde, man spürt es auch an der Brust, ob gerade getrunken wird oder nur genuckelt. Also ob der Milchspendereflex ausgelöst wurde oder nicht (bei mir prickelt es dann, wenn die Milch kommt).

Und da du ja noch ziemlich frisch dabei bist, sollte man es auch an der Brust "ertasten" können. Wurde daraus getrunken, ist sie danach relativ weich und nicht mehr so prall wie vorher. 

Das geht mit der Zeit zurück und die Brust ist irgendwann immer weich (weil sie dann gelernt hat, erst zu produzieren, wenn auch getrunken wird), aber gerade am Anfang der Stillzeit ist die Brust ja immer sehr voll und fest, wenn daraus nicht gerade getrunken wurde.

LG

Ich konnte immer hören, ob die Kinder geschluckt haben oder nicht bzw sieht man auch, wie das Kind die brustwarze im Mund hat. Hat es nur einen Teil, dann nuckelt es meistens.

Am besten die Hebamme beim stillen zusehen lassen, die müsste sich da auskennen.

Was möchtest Du wissen?