NSU - Prozess : welche Strafe wäre für Beate Zschäpe angemessen ?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

lebenslang 40%
Freispruch 20%
Bewährungsstrafe 20%
5 - 8 Jahre 10%
10 Jahre 10%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
5 - 8 Jahre

um die 8 jahre,

sie hat selbst keinen getötet, und alles andere sind nur spekulationen

und wofür dann 8 jahre?

für spekulatuionen?

wenn dein mann eine bank ausraubt, sperren wir dich mal so 3 jahre ein?

klingt doch fair, oder?

1
@Alimentepreller

@Alimentepreller  nomen est omen. Der Name ist übrigens Meinungsumfrage. Darf @LadyBump20 hier einfach unzensiert ihre Meinung dazu kundtun? Ja? Danke.

5
10 Jahre

Für Beihilfe zum mehrfachen Mord in vielen Fällen dürfte dies eine realistische Strafe sein.

Allerdings halte ich Frau Tschäpe schon für eine besonders üble Täterin. Sie hat die Taten offensichtlich unterstützt. Es handelt sowohl um besonderes niedrige Beweggründe (Rassenhass) als auch um Heimtücke.

Meines Erachtens läuft es auf eine Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung hinaus.

Eine verminderte Schuldfähigkeit nach §21 StGB sehe ich persönlich nicht, ich bin aber auch nicht der Richter. Jedoch zeigt das Kalkül und die Vorgehensweise dieser Frau, dass sie alles mögliche ist, nicht jedoch vermindert schuldfähig.

Eine anschließende Sicherungsverwahrung wäre auch in ihrem Interesse, denn wenn diese Frau rauskommt, wird sie nicht lange leben: Da bin ich mir relativ sicher. 

Du meinst, es besteht die Wahrscheinlichkeit, daß sich Opfer dann an ihr rächen bzw. Selbstjustiz ?

1
@Torrnado

Ich denke, dass nicht nur Opfer ein Interesse an ihrem Tod haben dürften, die Frau polarisiert halt viel und weiß zu viel.

2

Was möchtest Du wissen?