NS-Gaupresse

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Franz, spannende Frage und tatsächlich ist Google nicht übermäßig hilfreich.

Aber: Rudolf Stöber, Autor von "Die erfolgsverführte Nation" verwendet den Begriff "Gaupresse" im Sinne von "Regionalpresse" zu verwenden und stützt sich dabei auch auf das Buch von P. Stein "Die NS-Gaupresse". Das gibt in sofern Sinn, als dass die NSDAP ihre Organisation in Deutschland bereits 1925 in zunächst 33, später 43 Gebiete sogenannte "Gaue" aufgeteilt hat. Daher kommen auch Bezeichnungen wie "Gauleiter"... Der Begriff "Gau" stammt eigentlich aus dem Mittelalter.

In diesem Fall ist die Gaupresse also eine parteiinterne Propagandazeitung, die entsprechend der Regionalgliederung der Partei aus den verschiedenen Gauen berichtet - bzw. in die verschiedenen Gaue berichtet, mit diversen "Lokalausgaben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?