Notwehr oder Körperverletzung bei Belästigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tatbestandlich war das zunächst mal eine gefährliche Körperverletzung. Wenn die aber durch Notwehr gerechtfertigt war kommt keine Strafbarkeit in Betracht.

Notwehr ist eine Verteidigungshandlung die erforderlich ist um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff auf ein geschütztes Rechtsgut von sich oder einem anderen sicher abzuwehren.

Hier war das Rechtsgut Ehre aber ggf. auch körperliche Unversehrtheit angegriffen. Eine Notwehrlage lag also vor. Die Frage ist nun, ob es ein anderes in gleichem Maße geeignetes Mittel zur Abwehr gegeben hätte, das milder war. Dann hättest du das wählen müssen, wenn du dich dadurch nicht in Gefahr begibst. Milder wäre in jedem Fall gewesen den Angreifer aufzufordern das Begrabschen sein zu lassen. Ich gehe aber mal davon aus, dass du das gemacht hast. Abhängig von der konkreten Situation wäre es ggf. auch möglich gewesen den Angreifer einfach wegzustoßen.

Ob deine Handlung durch Notwehr gerechtfertigt war hängt also vom konkreten Einzelfall ab. Es ist aber durchaus nicht unwahrscheinlich, dass dem so ist.

Das ist Notwehr, ganz klare Sache. Aufpassen mußt du nur, weil du eine Kampfsportart beherrscht. Aber du hast ja nicht das Maximum ausgereizt, sondern warst nur auf Abwehr aus, wie du schreibst.

wen du dich bedroht gefühlt hast bzw angst hattest dann war es aufjedenfall notwehr

Notwehr, er ist in deine Privatsphäre eingedrungen.

Was möchtest Du wissen?