Notfall:Physik

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage lässt sich über den einfachen Ansatz F=ma berechnen. Wenn du für die Beschleunigung a=v/t setzt und nach v auflöst, welchen wert du ja errechnen willst erhälst du die Formel v = Ft/m. Eingesetzt: v = 470kN * 30s/940t Dabei kommt man auf einen Wert von etwa 15,7 m/s = 56,4 was durchaus realistisch ist.

F = m * a a = F / m = 470 * 10^3 N / 940*10^3 kg = 0,500 m / s^2 N / kg = m / s^2 a = v / t v = a * t v = 0,500 m / s^2 * 30 s = 15 m/s = 54 km/h

müsste so stimmen.

Hmmm, wenn F = m x a, kannste das nach a auflösen und setzt das in v = a x t ein, dann sollte am Ende dastehen: v = F/m x t oder auch 470/940 x 30 Ns/kg = 15 m/s

jo 54km/h hab ich auch raus einfach die beschleunigung ausrechnen und damit dann die geschwindigkeit (habs ewig nicht mehr gebraucht ist aber toll dass das richtige raus kam)

Was möchtest Du wissen?