Notfall! Ohr fühlt sich wasser an also total verstopft.. hab komisches brummen im Ohr & im Kopf

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also wenn es dir vor kurzem "Plötzlich" so mit dem Ohr ergangen ist, hört sich das für mich nach einem Hörsturz an. Habe neulich einen Beitrag darüber gesehen.

Das habe ich dir rauskopiert: Beim Hörsturz handelt es sich um ein ganz akutes Ereignis. Plötzlich hört man auf einem Ohr schlechter. Meist ist dies nur einseitig, ganz selten doppelseitig. Oft tritt beim Hörsturz als Begleitsymptom Ohrensausen unterschiedlicher Intensität auf. Ein Gefühl, als ob Watte im Ohr wäre, ist typisch und wird von vielen Betroffenen angegeben. Seltener kommt es auch zu Schwindel und einem allgemeinen Gefühl der Unsicherheit und Benommenheit. In jedem Fall handelt es sich beim Hörsturz um eine medizinische Notfallsituation, die man als Betroffener richtig einschätzen sollte. Suchen Sie in einem solchen Falle ohne langes Zögern einen Arzt auf, damit nicht wertvolle Zeit vergeht, die man für eine Therapieeinleitung hätte nutzen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackgirl16
02.10.2011, 07:10

sollte ich damit zu Schule??

0
Kommentar von blackgirl16
02.10.2011, 07:10

sollte ich damit zu Schule??

0
Kommentar von LucasLoic
02.10.2011, 08:14

das ist kein Hörsturz, sie hat auch ne fette Erkältung und somit ist es ziemlich sicher ein Virusinfekt mit Paukenerguss, der sich hoffentlich nicht zur Mittelohrentzündung entwickelt

0

also das hört sich schlicht nach einem Virusinfekt mit einem Paukenerguss an. Deshalb muss niemand ins Krankenhaus. Trinek ganz viel, nimm ´mindestens 5 x täglich Nasentropfen (in die Nase), das lässt die Verbindungsgänge zum Ohr abschwellen und die Flüssigkeit, die sich hinter dem Trommelfell befindet kann abfließen. Helfen tut auch ganz viel Ruhe, Zwiebeln keiln hacken, mit wenig Wasser kurz kochen und dann in ein Tuch geben und wenn es soweit abgekühlt ist, dass man sich nicht merh verbrennt auf die Ohren legen. Das zeiht die Entzündung raus. Für die Schmerzen nimm Paracetamol (Ben-u-ron).Lass die Paracetamol und Nasentropfen noch heute aus der Notdienstapotheke holen und evt. noch was zu lösen, wei z. B. Siunpret forte Drg. oder Soledum Kps. Gegen die Halsschmerzen hilft das Paracetamol auch. Zusätlich kannst du noch salbeibonbons lutschen oder dier auch noch Hasltabl. mitbringen lassen. Keine Angst, das hatte main Sohn mindestens 10 und ich auch schon mind. 5 x.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LucasLoic
02.10.2011, 08:17

Falls du richtig starke Ohrenschmerzen bekommens solltest, ist es eine Mittelohrentzündung, diese wird genau so behandelt und zusätzlich wird häufig ein Antbiotikum dazu gegegben, da diese meist bakteriell ist

0

Eine von mir getestete und für tauglich befundene Methode zum bekämpfen solcher "Nervigkeiten" wäre:Topf mit Wasser aufkochen lassen, dann 1-2 Beutel Kamillentee hinein und auf den Tisch stellen. Davor setzen und sich ein großes Handtuch über den Kopf und den Topf legen und dann so 10-15 Minuten im heißen Dampf sitzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackgirl16
02.10.2011, 06:18

danke... weil ich abssaugen will ich es aufgarkeinen fall lassen... weil des ding mir sehr große angst bereitet

0

Nach Deiner Beschreibung handelt es sich nicht um eine bakterielle bzw. Virenerkrankung, sondern um einen sogenannten Cerumen-Pfrof. Dabei verstopft ein Pfropfen aus Cerumen (Fachausdruck für Ohrenschmalz) den Gehörgang. Deswegen hört sich alles dumpf, gedämpft und "sehr weit weg" an.

Wenn man dann versucht, mit Wattestäbchen an die Sache ranhzugehen, stopft man das Ohrenschmalz nur noch weiter nach hinten. Es gibt zwei Möglichkeiten der Abhilfe, wie ein Ohrenarzt vorgeht: 1. mit metallenen Instrumenten das Cerumen "herausräumen". Das ist nicht gerade angenehm. Wird aber in der Regel bei Kassenpatienten so angewendet.

Leichter haben es Privatpatienten, denn die 2. Behandlungsmethode ist die Spülung des Gehörgangs mit einem warmen Wasserstrahl. Diese Methode ist sanft und schmerzlos.

Noch ein Hinweis: wenn Du längere Zeit schon ein verstopftes Ohr hattest, bis es wieder vom Cerumen befreit wurde, dann wirst Du die erste Zeit alle Geräusche intensiver, lauter und "glasklarer" hören. Der Klang einer Gabel an den Löffel hört sich dann bereits an wie ein Domglockenschlag. Das kommt daher, weil das Ohr versuht hat, durch intensiveres Arbeiten die Hörminderung auszugleichen. Aber das gibt sich schnell wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LucasLoic
02.10.2011, 08:13

das glaube ich aber nicht, das Mädel hat einen dicken Virusinfekt mit Paukenerguss, siehe oben

0
Kommentar von evaness
02.10.2011, 08:17

Das ist eine Ferndiagnose. Ohne ärztliche Untersuchung eine Diagnose

zu stellen und alles andere einfach auszuschließen, ist verantwortungslos.

0

wenn Du eine Ohrenentzündung haben solltest, dann ist dem Ohr nix drin, sondern das ist einfach geschwollen. An Deiner Stelle würde ich da mal einen Bereitschaftsarzt rufen und mal nachschauen lassen. Bei einer Mittelohrentzündung brauchst Du Antibiotikum . Zusätzlich bekommst Du auch noch Ohrentropfen verordnet. Ins KH wirst Du deswegen mit Sicherheit nicht müssen. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evaness
02.10.2011, 08:21

An den Antworten kann man das ganze Spektrum an Möglichkeiten ablesen,

die es gibt. Deshalb hat es keinen Sinn, mit der Patientin ein Ferndiagnosen-

Ratespiel zu veranstalten. Sie muss zuerst vom Facharzt untersucht werden,

und der stellt dann die Diagnose, NICHT umgekehrt.

0

Zur Info !Du bist erkältet, viel Vitamin C auf Pflanzlicher Basis, Melaleuka in Jojobaöl ins Ohr tropfen und Schwedenbitter auf ein bischen Watte und ins Ohr damit. Warme Milch oder Tee mit Honig und Melaleuka in Jojobaöl trinken einen Schal und eine Mütze für die Ohrenentzündung, oder Rotlicht wenn du es haben kannst. Evtl Schmerzmittel, dürften dein Problem in ein paar Tagen berseitigen. Alles andere ist panikmache. Falls es nicht besser wird kannst du ja mal einen Arzt drauf schauen lassen. Sorge dafür das dein Imunsysthem immer fitt ist, damit du erst gar nicht krank wirst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du sicher einen Infekt hast, kann eine Mittelohrentzündung entstehen,

die Dein Trommelfell zerstört, besonders dann, wenn keine ausreichende

Belüftung des Mittelohres möglich ist wegen eines Pfropfes oder wegen

Schleim im Mittelohr. Deshalb solltest noch heute Vormittag eine HNO-

Ambulanz aufsuchen. Rufe den ärztlichen Bereitschaftsdienst an und

frage dort, wo der nächste Hals-Nasen-Ohren-Arzt ist, der Sonntags-

dienst hat, oder die nächste Klinik mit einer HNO-Ambulanz.

Man beginnt keine Behandlung ohne klare fachärztliche Diagnose.

Man kann ohne ärztliche Untersuchung keine Diagnose stellen.

Von den verschieden Behandlungstipps, die hier stehen, kannst

Du erst nutzen, wenn Du weißt, was wirklich vorliegt.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Telefon bundesweit: 19 292.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evaness
02.10.2011, 13:20

sollte heißen: Von den Behandlungstipps kannst Du Dir dann welche

heraus suchen und sie nutzen, wenn Du weißt, was wirklich vorliegt.

0

Da siehst du noch vorm Pc, ab mit dir zum nesten HNO Notdienst ! Es könnte vieles sein, Spekulationen bringen dich da nicht weiter, Ferndiagnose sind da nicht drin, und weren zudem unfachlich!. Gute besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?