Notendurchschnitt von fachabitur wenn ich an einer hochschule studieren will?

4 Antworten

Hi, ich mache gerade mein fachabitur und würde danach gerne an einer hochschule studieren

Wenn du mit "Fachabitur" die Fachhochschulreife meinst, dann kannst du grundsätzlich alle Fächer an Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften studieren. Auf eine Universität kommst du nur in einigen Fällen (z.B. in bestimmten Bundesländern).

und ich wollte mal fragen was ich alles studieren kann

siehe oben: Grundsätzlich alle Fächer an Fachhochschulen. Du bist fachlich nicht eingeschränkt.

und was ich für einen notendurchschnitt haben muss um überhaupt an einer hochschule angenommen zu werden.

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es kommt auf das Fach und auf die Hochschule an. Es gibt Fächer und Studienorte, da braucht man eine 1,0 - bei anderen Fächern und/oder Studienorten gibt es keine Zulassungsbeschränkung und alle werden genommen, die den erforderlichen Abschluss bestanden haben.

Über die Aufnahmebedingungen kann man sich z.B. hier informieren:

https://www.studis-online.de/Studiengaenge/Bachelor/

Ja genau ich meinte die Fachhochschulreife. Ich würe gerne im bereich management studieren. Und danke :)

0
@Sara0234

"Management" ist ein sehr schwammiger Wunsch. Es gibt verschiedenste Arten des Manaements in ganz unterschiedlichen Richtungen: Von einen Betrieb über Gesundheit,Tourismus, Umwelt, Sport, Kultur, Soziales, IT, Finanzen, Events bis zu Mode - das alles und noch viel mehr kann man "managen".

Hier solltest du dich generell zunächst für eine Fachrichtung entscheiden, die man dann "managt".

https://www.studis-online.de/StudInfo/studienfach.php?action=find_fach&kontext=studienfach&what=management&abschluss=Bachelor&hsart=3&beginn=0&gebuehren=&sprache=0&studienform=

0
@Sara0234

Nachtrag; weil ich weiter unten "Berufskolleg" lese. Geht es um Baden-Württemberg?
Dann kannst du nach dem BKII an allen Fachhochschulen studieren - aber nur in Baden-Württemberg!
Erst nach einem halbjährigem Praktikum darfst du bundesweit in ein Studium einsteigen.

Und: "Bachelor" kann man nicht studieren. Das ist ein Studienabschluss, den man auf einer Hochschule erlangen kann. Du studierst immer ein Fach.

0

Die Angaben in deiner Frage sind zu ungenau.

1.) Was genau meinst du mit „Fachabitur“?

2.) Was für eine Hochschule? Fachhochschule oder Uni?

3.) Um welches Studienfach geht es?

Ob du einen bestimmten Notendurchschnitt brauchst, um einen Studienplatz zu bekommen, das hängt ab vom Studienfach und von der Hochschule. Wenn es bei einem Studienfach mehr Bewerber als verfügbare Studienplätze gibt, dann ist die Abi-Note entscheidend dafür, wer einen Studienplatz bekommt und wer nicht.

Ich mache grad kaufmännisches berufskolleg das meinte ich mit fachabi :) Die richtung wäre evtl management . Aber könnte ich auch bachelor an einer FH studieren?

0

Hängt davon an was du für ein "Fachabitur" hast und an welche "Hochschule" du willst.

Hast du ein Abitur mit Fachrichtung?

Hast du ein Fachgebundenes Abitur?

Oder hast du "bloß" eine Fachhochschulreife?

Alles dreis wird gelegentlich als "Fachabitur" tituliert.

ich mache grad kaufmännisches berufskolleg und bin im 2 jahr

0

Fachabitur = Fachhochschule

Abitur = Hochschule

Eine FH ist ja nicht schlechter, als eine Uni.

Viele Fachhochschulen nennen sich heute aber einfach nur noch Hochschule weil das einfach besser klingt. Das ändert nichts daran, dass man dort weiter mit Fachhochschulreife studieren kann.

1
@JayCeD

Das ist soweit richtig, allerdings besteht der Unterschied zwischen den Bildungsabschlüssen nach wie vor.

Hier mal ein Auszug aus wiki dazu:

Viele „Fachhochschulen“ bezeichnen sich seit einigen Jahren als „Hochschule“ mit dem Fachgebiet, beispielsweise „Hochschule für Wirtschaft“, „Hochschule für Technik“ usw. oder allgemein als „Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW)“. Zudem führen sie die englische Bezeichnung University[1] oder University of Applied Sciences (wörtlich übersetzt Universität für angewandte Wissenschaften). Dies begründet sich darin, dass der Begriff University in angloamerikanisch geprägten Bildungssystemen diejenigen Institutionen bezeichnet, die postgraduale Studiengänge anbieten, was in Deutschland, Österreich und der Schweiz allgemein den Hochschulen entspricht und nicht nur der Hochschulform „Universität“. Der englische Begriff High School („Hohe“ oder „Höhere Schule“) ist dagegen dem Schulbereich (Sekundarbereich) zuzuordnen.

0
@michi57319
was in Deutschland, Österreich und der Schweiz allgemein den Hochschulen entspricht und nicht nur der Hochschulform „Universität“.

Daraus folgt - und so wird es i.d.R. auch benutzt:

"Hochschule" ist der Oberbegriff für alle Orte, an denen man ein "echtes" Studium absolvieren kann.
Hochschularten wären z.B. die Universität, die Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften oder eine duale Hochschule.

1
@michi57319

Meine ehemalige Fh nennt sich heute nur noch Hochschule Stadtname.

Der Unterschied zwischen den Studienabschüssen besteht seit der Bachelor/Masterumstellung soweit nicht mehr. Es gibt keinen Bachelor(Fh) oder Master(Fh). Die (Fach-)Hochschulen besitzen in der Regel (noch) kein Promotionsrecht und für Master von solchen Hochschulen ist es sehr schwer, an einer Uni eine Promotiondstelle zu bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?