Notendurchschnitt nicht gut genug für die Fach Hochschule, was nun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Macht er dieses Jahr seinen Abschluss? Dann ist die Läuterung natürlich etwas spät gekommen. Entweder es lässt sich an dem Schnitt jetzt noch etwas mit viel Zusatzleistung retten oder er sollte das Jahr wiederholen. Auf jeden Fall muss er bzw. auch ihr als Eltern aktiv auf die Lehrer zugehen. Ihr müsst unbedingt das Signal senden, dass er unbedingt will und auch alles dafür tut und die nötige Unterstützung hat. Wenn ein Schüler jahrelang durch mangelnde Leistung aufgefallen ist, dann fällt es verständlicher Weise nicht immer leicht eine Besserung sofort zu bemerken und auch anzuerkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MomonLaila 27.03.2013, 13:37

Ja er macht dieses Jahr seinen Abschluss und er hatte die 9 Klasse extra wiederholt damit er zeit zum verbessern hat aber irgendwie sind seine Lehrer auch keine große Hilfe dabei. Am Anfang waren Sie sogar dagegen das er es probiert dann nach dem ersten wiederholten Jahr waren Sie sehr überrascht das er sich doch sehr gut und vor allem selbst ständig verbessert hat aber nun stehen wir wieder alleine da und nun kommt das schlimmste er hat extreme Prüfungsangst und steht unter stress was das ganze nun noch erschwert.

0
susicute 28.03.2013, 12:02
@MomonLaila

Wenn ich mir deine Antwort und Frage durchlese, dann muss ich sagen, dass der erste und wichtigste schritt sein sollte Eigenverantwortung für die Situation zu übernehmen. Zuerst waren es die Freunde, dann die fehlende Unterstützung der Lehrer. Bei aller Liebe, aber dein Sohn hat sich das zunächst einmal selbst zuzuschreiben. Und solange diese Einsicht nicht bei ihm einsickert, sehe ich da recht schwarz für ihn.

Der nächste Schritt sollte ein offenes Gespräch mit der Schule sein. Ohne, dass er das Jahr wiederholen kann, wird er jedenfalls nicht auf eine weiterführende Schule kommen. Da er die 9. Klasse schon wiederholt hat, wird da einiges an Überzeugungsarbeit nötig sein. Und mit dieser Überzeugungsarbeit sollte er selbst in Form von Zusatzleistungen ganz schnell anfangen. Falls die schule zustimmt, sollte er sich auch mit jedem Fachlehrer zusammen setzen und darum bitten ihm dabei zu helfen einen Lernplan zu erstellen. Denn ich vermute bei seinen Noten hat er völlig den Überblick verloren was er überhaupt nachholen muss. Und nach meiner Erfahrung ist eine solche Aufholjagt auch nur mit Nachhilfe möglich.

Falls die Schule ablehnt könnt ihr versuchen ihn auf einer anderen Schule unterzubringen. Ich denke ein Ortswechsel würde ihm auch ganz gut tun. Die besten Chancen werdet ihr vermutlich bei Privatschulen haben. Da gibt es verschiedene Angebote. Schau doch mal ob es eine Realschule in kirchlicher Trägerschaft gibt. Da kann man durchaus Glück haben Problemfälle eher unter zu bekommen als an einer staatlichen Schule.

Falls all das nicht funktioniert bleibt ihm immer noch der zweite Bildungsweg. Zu den einzelnen Regelungen der Länder kannst du dich hier informieren: http://www.bildungsserver.de/Schulabschluesse-nachholen-Zweiter-Bildungsweg-4479.html

1

Da bleibt wohl nichts anderes übrig, als eine "Ehrenrunde" zu drehen und zu versuchen, den Notendurchschnitt zu verbessern. Also freiwillig das Schuljahr wiederholen und sich dann richtig anzustrengen. Es bringt ja auch nichts, mit schlechten Noten das Abi machen zu wollen. Mit einem schlechten Abi-Schnitt hat er überhaupt keine Chancen, weder auf deinen Studienplatz noch sonst was. Nicht mal einen Ausbildungsplatz könnte er damit ergattern. Er sollte sich wirklich erst mal auf den Hintern setzen und lernen. Ich wünsche ihm viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MomonLaila 27.03.2013, 22:25

Danke. Kann er denn die 10 klasse wiederholen obwohl er die 9 klasse auch schon freiwillig wiederholt hat?

0
Rudnik 29.03.2013, 15:23
@MomonLaila

Das geht wahrscheinlich nicht, aber sprich doch mit dem Direktor der Schule. Und vor allem - er muss es jetzt wirklich wollen, sonst ist alles nur Zeitverschwendung.

0

Wie kann man denn nen Notendurchschnitt von 4.1 haben? Ich dachte, dass 4.0 das Höchste ist, was man haben darf, ohne die Klasse widerholen zu müssen?

Naja, egal. Auf jeden Fall wird das mit dem Abi so natürlich nichts. Er bräuchte einen qualifizierenden Abschluss, d.h. je nach Bundesland max. einen Durchschnitt von 2.0-3.0. Ich weiß nicht, ob er den jetzt noch erreichen kann. Wenn nicht, müsste er sich mal informieren, wo er bei euch den Realschulabschluss nachholen kann. Wenn er sich da anstrengt, kann er die fachgeb. Hochschulreife erwerben oder alternativ in Verbindung mit einer Berufsausbildung die Fachhochschulreife machen (das dauert natürlich länger). Allerdings muss er sich dann jetzt auch endlich mal auf den Hosenboden setzen. Er muss verstehen, dass er selbst für sich verantwortlich ist und dass es gar nichts bringt, die Schuld für seine schlechten Noten auf andere abzuschieben (Lehrer, Freunde etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?