Notebook funktioniert nicht (wahrscheinl. Grafikkarte) - GARANTIE?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Hersteller nur 1 Jahr Garantie gegeben hat, dann gibt's auch nur 1 Jahr Garantie. So einfach ist das.

Ob der Haendler (nicht der Hersteller!) hier noch im Rahmen der gesetzlichen Gewaehrleistung haftet (Frist 2 Jahre bei Neugeraeten, bei gebrauchten auf 1 Jahr verkuerzbar), haengt davon ab, ob der Sachmangel bereits zum Zeitpunkt der Uebergabe des Notebooks vorhanden war oder erst spaeter aufgetreten ist. Die gesetzliche Gewaehrleistung deckt naemlich ausdruecklich nur solche Sach- und Rechtsmaengel ab, die der Kaufsache bereits zum Zeitpunkt ihrer Uebergabe an den Kaeufer angehaftet haben und nicht auch solche, die erst spaeter entstanden sind. Ab Beginn des 7. Monats ab Kaufdatum kann der Haendler zudem den beweis dafuer verlangen, dass der sachmangel tatsaechlich bereits zum Zeitpunkt der Uebergabe bestanden hat. Ein solcher Beweis ist in aller Regel aber nur sehr schwer zu erbringen, oft auch ueberhaupt nicht.

Wo hast Du das NB gekauft, (Sitz des Lieferanten und Dein Wohnsitz , beides in D. bzw. in der EU ? Kauf per Internet ? Grundsätzlich gilt: Ab Kaufdatum / Überlassung ist dem Kunden einen 2-jährige Gewährleistung zu geben, die im Falle eines Mangels zur kostenlosen Reparatur, Minderung oder Wandlung berechtigt. Wurde das Gerät ausgewiesenermaßen als sog. "B-Ware" verkauft, kann die Gewährleistung auf 1 Jahr verkürzt werden. Die Gewährleistung ist ein gesetzl. Anspruch, den man im Sprachgebrauch als Garantie bezeichnet. Jedoch ist eine Garantie etwas anders geartet, sie ist eine freiwillige (Zusatz-) Leistung neben der Gewährleistung, die abweichende Dauer haben kann, zudem auch an Bedingungen geknüpft werden kann. Der Anspruch auf Gewährleistung bleibt hiervon aber unbenommen und sollte nachdrücklich eingefordert werden.

Ab 6 Monate muss aber ER beweisen dass der Schaden bereits vorhanden war.

0
@Havege

Das gilt für vorhandene, aber nicht gleich erkannte Mängel, die i.d.R. später dann Ausfälle verursachen. Es können aber eben auch Schäden durch Verschleiß oder Materialfehler nach 6 oder mehr Monaten erst entstehen. Hier muss dann wiederum der Händler nachweisen, dass diese Mängel nicht durch unsachgemäße Verwendung entstanden sind, bzw., der Anspruchsteller müsste sich ein techn. Gutachten holen, wenn der Leistungspfl. den Anspruch bestreitet, dass der Mangel nicht etwa z.B. durch Sturz/Fall, Gewalt, Manipulation o.dgl. verursacht wurde. Der Leistungspflichtige könnte dann auch für die gutachtlichen Kosten in Regreß genommen werden.

0
@RoBingi

PS: Im Übrigen wird hier ja behauptet, dass die Garantiezeit (Gewährleistungsfrist (?) ) abgelaufen sei und nicht, dass etwa kein Gewährleistungsfähiger Fehler vorläge.

0
@RoBingi

Nein den Nachweis musst nach 6 Monaten du erbringen. Beweislastumkehr. Außerdem hat Lenovo mit der Gewährleistung eh nichts zu tun, die gibt es nur vom Händler, nicht vom Hersteller.

0
@Havege

Ich schrieb bereits Händler - und in der Frage, wo gekauft. Der Händler hat sich um die Gewährleistung zu kümmern, aber Lenovo hat ja auch div. Direktvertriebsstellen im Internet, deshalb eingangs meine diesbezgl. Frage / Hinweise.

0
@RoBingi

Gekauft bei Lenovo... werde das Gerät wohl einfach dort auch noch einschicken, vielleicht bringts ja was.

0
@nystephan

Gekauft bei notebooksbilliger.de ... nicht Lenovo. Sorry.

Ich musste das Gerät bereits drei mal wegen der Grafikkarte zu Lenovo schicken... weiß nicht ob die es immer repariert oder die Grafikkarte ausgetauscht haben. Aber irgendwie erhoffe ich mir nicht mehr viel vom Hersteller. Was meint ihr?

0

Bis auf die Sache mit der "B-Ware" ist hier alles soweit richtig. Allerdings ist bei Gewaehrleistungsanspruechen nicht der Hersteller der Ansprechpartner sondern der Haendler. Da der Kauf nun aber auch schon laenger als 6 Monate zurueckliegt, wird der Haendler wahrscheinlich den Beweis dafuer verlangen, dass der reklamierte Sachmangel bereits von Anfang an vorhanden war und nicht erst spaeter aufgetreten ist. Einen solchen Beweis wird man hier aber wahrscheinlich kaum erbringen koennen (schliesslich scheint das Ding ja ueber 1 Jahr lang problemlos funktioniert zu haben).

0

hallo, wenn du dir nicht sicher bist, was genau mit dem Laptop nicht in Ordnung ist, kann ich einen super Shop in Düsseldorf empfehlen. Die schauen sich an und sagen dir dann ganz genau, was damit los ist.

e-products Vertriebs GmbH & Co. KG Klosterstr. 68a 40211 Düsseldorf Tel: 0211-1708770

Die Preise sind annehmbar und man wird dort nicht über den Tisch gezogen.

Hoffe, ich konnte dir damit behilflich sein.

Wohne leider in München ... der Weg wäre mir ein bisschen zu weit. Aber trotzdem Danke! Versuche hier evtl auch noch nen kleinen Laden zu finden, der das in die Hand nimmt. Habe das Gefühl Lenovo und Händler sind darauf aus, mir ein neues Gerät zu verkaufen. Was soll ich auch sonst denken: Neupreis 509 euro. Reparatur nach 1,5 jahren (und im ersten jahr bereits drei mal wegen grafikkarte zur Reparatur bei Lenovo): 501 Euro.

...Das Beste finde ich, dass der Kostenvoranschlag so geschrieben ist, dass ich keine Ahnung haben kann, was nun wirklich falsch ist. (Siehe Fragestellung... was bedeutet das? Scheinbar weiß es auch hier niemand, da darauf nicht eingegangen wird)

0
@nystephan

OK, München ist schon ne Ecke weg. Die Firma bietet aber auch den Postweg an. Einfach mal anrufen, alles weitere werden die Jungs dir dann schon sagen.

0

die flaxxen immer dar kannste dir ja fast ei neuen i7 lapptop kaufen Tzz das einzigste am lapptop was teuer ist ist der panel also der bildschirm der rest ist kindergarten ich hätte ihn selber repariet und wenn ich keine ahnung hätte ! hätte jeder 2 türken laden das günstiger repariet

LCDs schlagen mit vielleicht 200€ zu Buche. Grafikkarten sind da teurer, noch teurer wenn es um das Board geht.

0

Was möchtest Du wissen?