Notebook für Bildbearbeitung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

also von Acer würde ich großen Abstand nehmen. Die Laptop-Marke ist ziemlich entscheidend und Acer ist da wirklich Müll. Die Geräte überhitzen sehr schnell und halten nicht lange.

Für Bildbearbeitung finde ich die Ausstattung irgendwie seltsam. Eine so gute Grafikkarte brauchst du niemals und ein i7 Prozessor ist total sinnlos bei Bildbearbeitung. Der ist wenn dann nur für Videobearbeitung sinnvoll.

Wie professionell machst du das denn? Nur hobbymäßig?

Solyom 02.06.2014, 17:56

Ich würde mich als SemiProfi beschreiben. Die Bildbearbeitung habe ich von Berufswegen gelernt. Welchen Prozessor würdest du mir Empfehlen?

Danke und lg.

0
Kimster 03.06.2014, 00:05
@Solyom

Ich denke, dass ein i5 reicht, in der M-Version. Hab gelesen, dass du bisher einen AMD hattest. Die sind wesentlich schlechter als Intel. Also nicht vergleichbar.

Der Hersteller ist auch extrem wichtig. Ich kann dir da Lenovo-Geräte empfehlen. Da gibts sehr viele Modelle mit toller Ausstattung und sehr guten Kühlsystemen für wenig Geld.

1

Bei deinem Budget darfst aber keine Ansprüche haben. Da gibt es nur 08/15 Allrounder.

Das Problem bei nem Laptop ist der Bildschirm. Der dürfte deinen semi-professionellen Ansprüchen, erst Recht bei deinem Hintergrund bei der Druckvorstufe, eigentlich kaum entsprechen.
Wegen dem Farbraum, der Farbwiedergabe, der Ausleuchtung/Homogenität... aber auch die Größe ist nicht prickelnd. Mal ehrlich, ~16 Zoll... sowas würde man sich für seinen PC nicht holen, da überlegt man eher ob der neue 24 Zoll Monitor 16:9 oder besser 16:10 haben soll ;)

Aber kannst dir ja mal das angucken: Lenovo IdeaPad Y510p

  • CPU: Intel Core i5-4200M, 2x 2.50GHz
  • RAM: 8GB
  • Festplatte: 1TB SSHD (8GB SSD-Cache)
  • Grafik: NVIDIA GeForce GT 755M, 2GB, HDMI
  • Display: 15.6", 1920x1080, glare
  • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Gb LAN
  • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth
  • Gewicht: 2.70kg
  • Besonderheiten: Nummernblock, beleuchtete Tastatur

Kein Windows.
Testbericht via Link.
750€, über Qipu würde es 1% Cashback geben.

Bein Beispiel hat ja nicht mal FullHD.
Grad bei Fotos könnte der Bildschirm und die Auflösung sowieso über Standard gehen. Bei Videos macht Full HD Sinn aber Fotos sind soviel viel größer und je mehr man davon sieht desto besser.

Ich würd's lassen. Außer du schließt nen guten Monitor an oder erhöhst dein Budget drastisch. So in diese Richtung: http://geizhals.de/apple-macbook-pro-a904117.html

Solyom 02.06.2014, 20:07

Hallo :) Danke für deine umfassende Antwort. Leider reicht mein Budget nicht für mehr. Mein Plan wäre in ein paar Monaten einen Externen Monitor für Zuhause nachzurüsten. Eyzo oder dergleichen.

Danke für dein Feedback.

0

Ich weiss nicht ob das Vorurteil noch gilt: Acer= Viel Hardware zum kleinen Preis, miese Verarbeitung

Wie professionell ist Deine Bildbearbeitung? Die kreativen arbeiten mit Apple- Rechnern.

Wenn Du mit richtig großen Bilddateien (>10 Mbyte) arbeiten willst, wäre ein Rechner mit SDD also einer schnellen Halbleiterfestplatte vielleicht die bessere Lösung. Es könnte frustrierend sein, bei großen Bildern dem Rumpeln der mechanischen Festplatte zuzuhören und ewig darauf zu warten, bis sie endlich fertig ist.

Von der Leistung her packt jeder aktuelle Doppelkernprozessor mit 4GB Arbeitsspeicher, sage ich jetzt mal vorsichtig, spielend die Bildbearbeitung. Also ich meine lieber Geld in die Festplatte als in den Prozessor investieren.

Solyom 02.06.2014, 17:49

Hallo Schlagloch, danke für deine rasche Antwort. Ich bin gelernter Druckvorstufentechniker und die Fotografie ist mein Hobby. Somit kenne ich mich auch einigermassen gut aus in dem ganzen. Die Bilddaten die ich verarbeite sind meistens RAW-Bilder von einer Canon EOS 7D (18MP).

Da ich sehr viel Fotografiere (ca. 30.000 Bilder / Jährlich) und ca. 20% davon Bearbeite kommt eine beachtliche Summe raus.

Ich Arbeite derzeit an einem Standrechner mit einem AMD A8 und 4 GB Ram. Dieser ist mir aber bei weitem zu langsam. Größere Composings in Photoshop mit mehr als 10 Ebenen sind kaum, oder nur mit sehr viel Zeit, zu schaffen.

Eine SSD habe ich mir auch überlegt, jedoch steht für mich der Nutzen nicht im verhältniss zum Preis. Eine SSD hat, soweit ich weiss, nur vorteile bei der Betrachtung der Bilder, jedoch nicht bei der eigentlichen Bearbeitung da die Bilder ja in den RAM geladen werden, und erst beim Speichern wieder den Weg zurück auf die HDD finden.

Lg. und nochmals Danke.

0
Schlagloch 02.06.2014, 18:28
@Solyom

Wow alle 20 Minuten ein Bild ;-)

Ich dachte immer Bildbearbeitung wäre sehr festplattenintensiv, vielleicht trifft das nur auf Gimp zu? Gerne lerne ich von Experten dazu. Dass ein schneller Prozessor und eine lange Akkulaufzeit sich gegenseitig ausschließen, muss ich Dir wohl nicht erklären.

Acer ist auf jeden Fall nicht die Marke, wenn Du professionell arbeiten willst, genau so wenig wie die Marken vom Lebensmitteldiscount Medion und Gericom. Schnelle Hardware zum Schnäppchenpreis macht keinen Spass, wenn die Verarbeitung nicht stimmt. Möglichkeiten für Mängel gibt es viele: miese Tastatur, Gehäuse wird schnell heiß (damit stirbt auch das Mainboard bald), Lüfter ist laut, das Display taugt nichts usw.

Aber google selber und mach Dich schlau wie zufrieden die Leuten mit ihren Laptops sind.

0

Was möchtest Du wissen?