Note 4 in Sport. Ich hasse Schulsport so sehr :( Muss nochmal 3 Jahre Schulsport ertragen aber wie?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Trost: Sport ist später das unwichtigste Fach, da legt im Berufsleben kaum ein Personalchef Wert darauf (eigene Erfahrung). Ich hatte auch ständig ne 4 oder 5 in Sport (war allerdings auch übergewichtig).

Wenn dich die anderen deswegen nicht nerven, dann lass es einfach und sieh zu, dass du in den anderen Fächern gut bist/wirst. Es gibt auch viele sportliche Betätigungsfelder, die im Schulsport wenig oder gar keine Beachtung finden (z.B. Schwimmen, Ski fahren, Fahrrad fahren, Reiten ...) - was nützt es, wenn du in solchen Sportarten gut bist? Das kommt in der Schule nicht dran, dann hast du in Sport trotzdem ne 4, weil du im Geräteturnen oder Fußball spielen nunmal keine Bäume raus reißt. Sport ist auch nur ein Nebenfach, d.h. du findest fast immer irgendein anderes Fach mit einer besseren Note, womit sich eine schlechte Sportnote im Zeugnis ausgleichen lässt.

Man kann nunmal nicht überall gut sein und wenn das Sprungbrett unter dir wegschnalzt und du einen "Luftsprung" nach oben statt nach vorne machst, nimm es einfach mal mit Humor ;-) Dann werden dich die anderen wegen sowas auch nicht auslachen.

Das mit Sportzeug vergessen kannst du zwar mal bringen, wenn du absolut keinen Bock drauf hast oder wenn du evtl. im Voraus weißt, dass heute in Sport etwas Blödes gemacht wird was du so gut wie nicht kannst (Geräteturnen o.ä.) aber eine Dauerlösung ist das definitiv nicht. Vor allem sitzt du dann bloß dumm auf der Bank und musst zugucken, da lachen die anderen dann erst recht über dich.

Kannst du denn gut radfahren oder schwimmen? Verabrede dich dann mit ein paar Freunden/Freundinnen mal zu ner Radtour oder ins Schwimmbad, so "alibimäßig". Wenn die sehen, dass du keine totale "Sportniete" bist und nur mit dem Sportkram in der Schuile einfach nicht zurechtkommst, dann lacht dich auch keiner aus. Gerade der Sport hat so viele Facetten, da kann man nicht überall gut sein, aber Schulsport ist leider einfach viel zu einseitig. Es gibt geügend Erwachsene, die können super Fußballspielen und sind Nichtschwimmer oder umgekehrt, wie viele von denen im Freibad sind gut im Fußball? Oder welcher Reiter ist gut in Leichtathlethik? Eben. Da macht sich auch niemand etwas daraus.

Du bist dann eben gut in Mathe, Englisch oder sonstwo. Da gibts bestimmt auch welche in deiner Klasse, die da (für dich völlig unverständlich) ne 5 haben :D

Und mal wieder gibts die Theorie: dünne und magersüchtige haben in Sport ein Abo auf eine 1 oder eine 2 und normalgewichtige und dickere bekommen nur 5 oder 6. Mein/e Liebe/r, so geht das nicht! Leider orientieren sich viele Sportlehrer, die ich kenne auch daran, obwohl gerade sie es besser wissen müssten. Das ist echt deprimierend. da hat man Normalgewicht, BMI von 19,5-20 und die anderen aus der Klasse sind halt alle sehr zierlich. Da ist dann meistens schon am Anfang klar, wer welche Noten bekommt. Als es dann aber an Sachen wie Situps ging, wurde deutlich, wer mehr Sport macht. Sei froh, dass dein/e Sportlehrer/in das anders bewertet. Die Sportnoten sind aber auch meistens subjektiv, wenn der Lehrer dich mag, gibts bessere Noten. ein Vorteil heirbei sind dann natürlich Sprtarten, bei denen man das Ergebnis messen kann. Spielnoten sind meistens unfair.

Ihr werdet aber sicher auch mal Sachen machen, die dir Spaß machen. Voraussetzung hierfür ist aber, dass du nicht gleich mit einer deprimierenden Stimmung dran gehst, wenn du hörst, dass ihr was neues macht. Vielleicht hast du von anderen gehört, dass diese Sportart bescheuert sein soll- aber: das sind die anderen. Du kannst dein Urteil erst fällen, wenn du das selber ausprobiert hast, ohne von Anfang an abzublocken. Es gibt auch Lehrer, die nach deine Verbesserung miteinfließen lassen. Und wenn alles nicht hilft: rede mit deine/r/m Lehrer/in oder Vertrauenslehrer/in.

Ich wünsche dir gute Nerven und geh das alles nicht so verkrampft an! Sport kann Spaß machen. (PS: mir ging es früher genauso, dann habe ich eine neue Lehrerin bekommen und ab da hat es dann auch wieder Spaß gemacht. )

Da heißt es wirklich Zähne zusammenbeißen - ich hab' mich auch immer mehr oder weniger durch den Sportunterricht gequält, obwohl ich auch nicht dick bin; ich kann halt andere Sachen besser.

Ich würde mir wegen dem Sport am Gymnasium erstmal keine Panik machen - vielleicht sind die Lehrer da sogar "besser", ich hatte in der Oberstufe Lehrer, die nach individueller Leistung und Verbesserung benotet haben, da war's dann nicht mehr ganz so katastrophal.

Wegen Mobbing würde ich mir auch keine Sorgen machen, das klingt vielleicht doof, aber wenn man nicht dick ist & in Sport versagt, wird man eher nicht gemobbt - keine Ahnung, woran das genau liegt - die Mitschüler schieben es da vielleicht weniger auf mangelndes Können als auf keine Lust.

Das mit dem Sportzeug vergessen, würde ich lieber lassen, dann geht die Note am Ende des Jahres wenn du Pech hast auf erstrecht auf die 5 zu - einfach wegen fehlender Mitarbeit. Schlechte Sportnoten ziehen auf dem Gymnasium auch nicht zwingend den Schritt runter, weil du sie ggf. nicht (alle) in die Bewertung mit einbringen musst. Und wenn du nicht gerade zur Polizeit etc. willst, wird sich ein potentieller Chef davon auch nicht unbedingt beeinflussen lassen - ich wurde deswegen nie komisch angeschaut.

Ich drück dir die Daumen, dass du die 3 Jahre heil überstehst :)

Deine Antwort hat mich doch sehr aufgemuntert, danke.. :) Mal schauen was sich machen lässt :/

0

vergiss den schulsport auf emotionaler (erfolgs-) ebene. der is pädagogisch unverantwortbar, allein wegen der auswahlverfahren schon (als letztes werden immer die schlechten gewählt etc.).. geh innen sportverein, wenn du sehn willst, dass du gut bist. ich bin mit 13 jahren 4,92m weit gesprungen und 75m in 10 sek gelaufen, aber im schulsport in handball (wir sollten 3 schritt laufen, über ne bank springen und im sprung den ball inne bestimmte ecke des tores schießen) hab ich ne 4 gekriegt. gz XDD ich lach nur über diese fetten sportlehrerinnen, die nichtmal beim ausdauerlauf mitmachen. bei was genau kriegst du denn die schlechten noten? frag doch mal, ob du nicht ein referat über irgendne sportart halten kannst, oder psychomotorik oder bewegungslandschaften. wäre mal ne abwechslung. dich immer drücken wollen is auf jeden fall die schlechteste lösung. du bist auf dem besten weg, dasses für dich n psychisches problem wird, als eher mit deinen leistungen zusammenhängt, glaube ich...

und was soll ich machen, wenn das ein psychisches Problem IST ?

0

such dir neben dem schulsport noch eine andere sportart die dir spaß macht ich habe auch früher schulsport gehasst und jetzt mache ich ballett und mich beneiden sogar die meisten weil ich eine gute dehnung ...............habe also such dir was das dir spaß macht und du musst auch für ballett nicht schlank sein !!!!! du kannst dich ja erkundigen welche sportart dir gefällt und man nimt ja auch noch ab

naja du wirst sehen wenn du eine sportart hast die dir gefällt macht dir der schulsport auch spaß und du brauchst dir keine sorgen machen weil du nicht super schlanck bist

viel spaß!!!!

ich bin super schlank ich Hans nicht nötig Sport zu machen. Einfach weniger essen hilft. Was braucht man Sport? Wenn ich dick wäre, naja nicht mal dann. Ich such mir sicherlich keine Sportart aus haha :D aber danke.

1
@SDSDDL

sorry, aber die Einstellung ist sehr gewöhnungsbedürftig. Wie hältst du dich denn gesund (hiermit meine ich auch Herz, ...)? Was passiert mit den Muskeln, wenn sie nicht beansprucht werden? Wie willst du denn einen Ausgleich zum langen Sitzen (--> Rückenschmerzen) in der Schule haben?

Dünn heißt nicht gleich sportlich und normalgewichtig heißt nicht gleich unsportlich! Der Sinn im Schulsport besteht auch darin, dass man Koordination,... schult sowie die Teamfähigkeit,Rücksichtnahme, vorausschauendes Denken,.... wird hier alles beansprucht. Aber wie ich deiner Frage entnehme, erwartest du von Sportlehrern, dass sie den Dürre- pardon, den Dünnen gute Noten geben und die Normalgewichtigen "bestraft" werden

2
@applecat

Das sehe ich genauso. Ich war immer die Dünne bis Dürre, habe aber zum Glück nicht mehr so eine Einstellung, Sport zu hassen und nicht auf meine Figur zu achten, weil ichs ja "nicht brauche". Aber die Einstellung, dass dünnere generell besser Sportnoten kriegen, die habe ich noch nie vertreten. Die anderen hatten immer die bessere Note und ich war immer die Dünnste.

Wenn man erstmal angefangen hat, Sport zu machen und verstanden hat, dass eine gute Figur haben im Vergleich zu gesund sein und fit sein wirklich gar nichts wert ist, dann lebt man direkt ein entspannteres Leben. Und macht sich vielleicht auch beliebter. Zum Beispiel bei Sportlehrern. Und vor allem bei den sportlichen "dicken" (die wahrscheinlich nicht mal dick sind, nur in deinen Augen), denen du nichtmal Erfolg gönnst, wenn sie schon eine "schlechtere" Figur haben. Außerdem finde ich, dass man mit einer guten Figur nicht angeben kann, wenn man nichts für sie getan hat. Im Gegenteil, wenn man stolz auf seine Faulheit ist, sollte man sich schämen.

Sorry, aber so Aussagen wie "Ich kenne jmd die ist auch so in meinem Alter hat eine 2 aber ist wesentlich breiter als ich, ich verstehe sowas nicht? Ist das Fett denn nicht extra Belastung? :o" finde ich ersten eingebildet und zweitens kann ich deswegen verstehen, dass der Lehrer dir keine guten Noten geben will. Ich würde es auch nicht tun. Deswegen studier ich ja auch nicht auf Lehramt :D

1

Was möchtest Du wissen?