Notaufnahme Bauchschmerzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht unterschreiben! Keinesfalls. Damit sichern die Ärzte sich nur ab, aber wenn es gegen deinen Willen ist, dann unterschreibe es nicht.

Die Ärzte sollen ruhig die Verantwortung übernehmen, wenn sie Menschen mit unklaren Beschwerden entlassen wollen und es passiert etwas.

Also hab ich das richtig verstanden, dass die mir dann wenn etwas passiert, mir die Schuld in die Schuhe schieben können. Können die dann sagen wir haben sie ja gewarnt. Die wollte ja nicht da bleiben, auch wenn es nicht so war?

0
@Carlystern

Nein, nicht dir die Schuld in die Schuhe schieben wollen, sondern, falls doch etwas passieren sollte und du operiert werden musst, dann können die Ärzte jede Verantwortung von sich weisen. "Du hast ja unterschrieben". Es sichert sie ab im Fall, wenn jemand wegen Pfusch klagen möchte.

0

Hast du´s unterschrieben und bist gegangen? Dann wär es rechtens. Ansonsten hätte ich bereits vor Ort nachgefragt ob hier ein Missverständnis vorliegt

Entweder der Arzt läßt dich gehen, dann mußt du nichts unterschreiben. Aber du sagst, du willst nicht im KH bleiben, dann mußt du den Wisch unterschreiben. Entweder.......oder.

Sie sagte ja von sich aus, dass sie mich heimschickt, also entlässt. Hab aber trotzdem einen Wisch ausfüllen müssen. Obwohl ich nichts gesagt hatte. Kam mir auch ein bisschen spanisch vor!

0

Respektlose und unfreundliche Behandlung in der Notaufnahme

Seit 3 Tagen habe ich immer wiederkehrende Bauchschmerzen, die in den Rücken und in die Brus ziehen. Anfangs dachte ich es läge am Rücken und an mangelnder Bewegung, doch dann bemerkte ich, dass diese Schmerzen immer Abends und vorallem nach dem Essen auftreten.

Gestern waren die Schmerzen so schlimm, dass ich fast nicht mehr Atmen konnte. Meine Mutter fuhr dann mit mir in das Krankenhaus in die Notaufnahme, welche mich auf eine Station schickten, die mich nur behandeln, wenn ich mich stationär aufnehmen lasse.

Das wollte ich aber nicht, da ich am Donnerstag in den Urlaub fliege, und noch einiges zu erledigen habe daheim.

Ich muss dazu sagen, dass die Schmerzen immer Schubweise kommen und ungefähr 5-10 Minuten andauern, was wirklich eine Qual ist, danach habe ich keine Schmerzen mehr.

Ich bin nach so einem Schmerzschub in die Notaufnahme, das heißt ich hatte dort keine akuten Schmerzen.

Von einem Pfleger wurde mir Blut abgenommen und ich musste eine Urinprobe abgeben.

Ich lag dort auf der Liege und wartete auf die Ärztin, als sie ohne mich zu begrüßen hineinkam und mir mit einem unmöglichen Ton sagte, dass sie hoffe, ich sei hier keine Zeitverschwendung für sie, es sei nämlich eine Unverschämtheit, dass sie nur 3 Euro irgendwas an mir verdiene obwohl ich ja anscheinend kein Notfall sei.

Ich fragte dann was sie sich eigentlich erlaube so mit mir zu reden und dass ich nicht aus Jux in die Notaufnahme fahre. Sie behandelte mich weiterhin wie Dreck, ich hab keine Ahnung ob sie sich das getraut hat weil ich erst 21 jahre alt bin, aber ich bin immer noch so sauer. Da fahre ich in die Klinik, weil ich Angst habe nochmal so eine Kolik oder was es auch immer gewesen ist zu bekommen und werde behandelt wie das allerletzte.

Was sie natürlich in ihrem Tun und Verhalten bestätigt hat, war dass die Untersuchungen nichts ergeben haben. Ich gehe davon aus eine Gallenkolik gehabt zu haben und sie hat mir nicht mal ein krampflösendes Schmerzmittel verschrieben.

Meine Frage ist, ob es etwas bringt mich zu beschweren und wie ihr das Ganze seht. In der Notaufnahme war zu diesem Zeitpunkt kein Mensch und ich bin zu dem noch Privatversichert, also müsste sie an mir ja doch mehr verdienen.

Als ich daheim angekommen bin hatte ich wieder starke Schmerzen und geholfen war mir überhaupt nicht.

Danke im Vorraus an alle die sich mit meiner Frage beschäftigen

...zur Frage

Kündigung wegen Krankenhausaufenthalt?

Hallo,

Ich bin zurzeit im Krankenhaus wegen unzähligen Untersuchungen und wollte fragen ob mein Chef mich deshalb kündigen darf. Ich bin noch in der Probezeit, die noch 2 Monate dauert. Ich habe am 01.08. angefangen. Theoretisch darf er mich ja ohne jegliche Begründung entlassen, aber habe ich dort irgendwelche Rechte? War bis dato immer zuverlässig, pünktlich und habe nicht gefehlt.

Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Notaufnahme - automatischer Bericht an Hausarzt?

Hallo, ich kam heute Nacht aufgrund starker Bauchschmerzen in die Notaufnahme und wurde heute morgen entlassen. mir wurde ein Bericht an den Hausarzt mitgegeben. Leider sehe ich erst jetzt, dass noch mein alter Hausarzt als Adressat angegeben ist. Erhält dieser den Bericht auch automatisch oder nur wenn ich ihm diesen bringe? Ansonsten würde ich zu meinem aktuellen Hausarzt damit gehen.

...zur Frage

Schule krankmelden wegen Periode?

Hallo :) Also es ist so, wir hatten heute Nachmittagsunterricht und für diesen habe mich mich wegen Bauchschmerzen entlassen lassen, wegen meiner Periode halt, weiß aber keiner, also so nebenbei, wenn ich mich wegen Bauchschmerzen wegen meiner Periode entlassen will, muss ich dem Lehrer dann sagen, dass es wegen Periode ist oder sollte ich dann einfach nur sagen "Bauchschmerzen" ? Zu meiner eigentlichen Frage : ich weiß jetzt schon das ich die Nacht über Bauchschmerzen haben werde und deswegen wahrscheinlich nicht viel schlafen kann deswegen dachte ich mir ich komme morgen zur vierten Stunde zu Schule also sprich um 10:25, in den ersten Stunden haben wir auch nur Fächer, wie Musik und BK, geht das ? Kann ich morgen mit einer Entschuldigung zur 4. Stunde kommen, ich komme ja dann, weil wir dann wichtige Fächer wie Mathe usw. Haben, wenn es geht, muss ich dann auf die Entschuldigung schreiben, dass es wegen der Periode war ?

Danke :)

...zur Frage

Paracetamol und Ibuprofen gleichzeitig?

Guten Morgen...

Ich hoffe auf schnelle Antworten, bevor ich hier vor Schmerzen eingehe. Ich habe in der Nacht meine Tage bekommen und einfach heftigste Bauchschmerzen, von denen ich auch aufgewacht bin. Vor etwa gut über einer Stunde wusste ich mir nicht mehr anders zu helfen und habe ich eine Dolipran 1000er genommen, sprich mit 1000mg Paracetamol als Wirkstoff (diese starken Dinger gibts in Frankreich). Aber der Scheiß wirkt nicht! 

Ich liege noch immer vor Schmerzen gekrümmt im Bett und kann mich kaum bewegen. Ich bekomme kaum Luft vor Schmerzen und muss mich schon dazu zwingen einigermaßen regelmäßig zu atmen.

Kann ich jetzt (und ich meine JETZT) gleich noch eine Ibuprofen nehmen? Was sind mögliche Wechselwirkungen?

Für gewöhnlich nehme ich nur Ibuprofen, die Paracetamol habe ich nur genommen, weil sie stärker sind und ich dachte dass es mir dadurch schneller besser geht. Aber Fehlanzeige.

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit jahrelangen Bauchschmerzen?

Seit 2006 leidet mein Sohn immer wieder unter starken Bauchschmerzen - mal mit mal ohne Durchfall.

Untersuchungen bei mittlerweile 4 Internisten und Gastroenterologen sowie Osteopathen haben immer wieder unterschiedliche Ursachen ergeben:

Mal war es eine Fruktoseintoleranz, mal ein leichtes Magengeschwür, mal Wut im Bauch ;-)

Tabletten jeglicher Form wurden verschrieben (zur Zeit Novaminsulfon und Pantoprazol)

Magenspiegelung, Darmspiegelung und unterschiedliche Röntgenaufnahmen brachten kein Ergebnis ausser dem leichten Magengeschwür.

Blöderweise kommen die Bauchschmerzen immer wieder!

Fehltage letztes Jahr in der Schulzeit 34!!!

Jetzt geht es zum Endspurt Abi und Fehltage kann er sich nicht leisten - aber in der Schule sitzen und sich auf die Bauchschmerzen statt auf den Unterricht zu konzentrieren ist auch nicht die Lösung.

Wer hat auch solche Erfahrungen? Welchen Arzt könnte man sonst noch aufsuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?