Notarkosten when nicht kaufen haus?

3 Antworten

Der Notar ist tätig geworden und kann seine geleistete Arbeit selbstverständlich abrechnen.

Die Notarkosten sind unabhängig vom Zustandekommen des Kaufvertrags ja entstanden.

Genauso, wie z.B. Gutachterkosten zur Bewertung des Objektes.

Das sind externe Leistungen, die zwar im Zusammenhang mit dem Kauf stehen, aber nicht direkt Teil des Kaufvertrags sind.


Er hat bestimmt schon irgendwelche Tätigkeiten für euch ausgeführt. Dass ihr dann nicht wollt, ist nicht sein Problem. Er ist kein Makler und hat kein Erfolgshonorar.

Ich verstehen when muss zahlen fur die dokumentenpauschale,post,telekommunikationspauschale. Aber warum muss zahlen Fertigungs eines Entwurfs von 150,000

0
@kotimalo

Woher soll ich das wissen, was ihr bei ihm bestellt habt? Lest genau und wenn es an Deutschkentnissen mangelt, fragt ihn oder jemanden, der besser Deutsch kann und der Amtssprache lesen kann!

0
@priesterlein

wir unterschreiben Absichterklarung fur die eine notar,aber unsere Makler schicken alle papiere fur die andere notar

0

Ihr habt die Arbeitskraft des Notars in Anspruch genommen. Diese muss bezahlt werden. 

wir unterschreiben Absichterklarung fur die eine notar,aber unsere Makler schicken alle papiere fur die andere notar

0

Zusätzliche Notarkosten für den Verkäufer beim Hausverkauf?

Ich habe jetzt auch mal eine Frage und hoffe das jemand von Euch mir weiterhelfen kann. Meine Mutter hat ihr Haus verkauft, der Notartermin mit den Käufern ist auch vollzogen und die Notarkosten werden vom Käufer getragen. Da ich von meinem Vater erbberechtigt bin musste ich nachträglich eine Genehmigungserklärung des Hausverkaufes beim Notar unterschreiben. Das ist auch alles in Ordnung, aber jetzt soll ich für diese Genehmigung und Beurkundung 80 EURO bezahlen. Gehören diese Kosten nicht mit zu den Notarkosten des Kaufvertrages ??? Das finde ich jetzt etwas merkwürdig...

...zur Frage

Notarkosten,obwohl kein Auftrag erteilt?

Ich habe eine Frage. Im Juli diesen Jahres wollten wir ein Haus kaufen. Wir waren uns mit dem Verkäufer einig und vereinbarten einen Banktermin. Daraufhin beauftragte der Verkäufer gleich einen Notar,ohne das wir eine Zusage der Bank hatten. Wir haben nichts unterschrieben oder haben in irgendeiner Weise den Notar beauftragt den Kaufvertrag zu entwerfen. Die Finanzierung kam dann nicht zu Stande und wir haben den Verkäufer informiert. Heute kam dann trotzdem einen Rechnung vom Notar über seine Auslagen. Das sind zwar nur 10€ ich ärgere mich aber trotzdem darüber. Ich habe mit dem Notar telefoniert. Der war mehr als unhöflich und meinte ich solle froh sein das es nur die Auslagen sind . Er könne mir 1000€ für den Grundbuchauszug berechnen. Das verstehe ich nicht. Ich habe ihn doch niemals in Auftrag gegeben. Kann uns jetzt noch irgendwas passieren? Der Notar will sich jetzt an den Verkäufer wenden. Ich danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Notarkosten beim Immobilienkauf kommt da noch eine größere Rechnung?

Hallo meine Frau und ich haben eine Immobilie erworben, Kaufvertrag ist unterschrieben, Grundschuld ist eingetragen. Wir haben mit notarkosten von 5500 Euro (2%) kalkuliert. Der Vertrag hat 1800 Gs 750 gekostet. Das ist weniger als die Hälfte der von uns kalkulierten Kosten. Kommt da noch ne größere Rechnung vom Notar?

...zur Frage

ist ein Rücktritts-/Widerrufsrecht nach notarieller Beurkundung bei einem Hauskauf möglich?

Hallo Ihr lieben, wir haben (von privat) ein Haus (gebraucht) "gekauft", also Zahltag und Schlüsselübergabe findet erst am 01.02.2012 statt (so haben wir es beim Notar vereinbart). Vereinbart wurde auch, dass die Notarkosten vom KÄUFER und VERKÄUFER zu gleichen Teilen bezahlt werden (genau so haben wir´s vereinbart und so stehts auch im Notarvertrag drin). Als die Rechnung vom Notar kam, bekam ich einen Anruf vom Verkäufer (die Rechnung wäre ihm zu hoch und dass er es auf einmal nicht einsieht diesen Anteil der Notarkosten zu bezahlen) Normalerweise müsste er gar keine Notarkosten zahlen, das ist mir schon bewusst, aber er hat ja diesem zugestimmt und dies biem Notar auch unterzeichnet. Jetzt droht er uns damit, dass wenn wir die komplette Summe nicht bezahlen, würde er den Kaufvertrag widerrufen. Meine Frage ist jetzt kann er das wirklich tun? Ich meine irgendwann mal irgendwo gehört zu haben, dass es sich beim Hauskauf um einen der Notarverträge handelt, den man nicht Widerrufen kann (schon gar nicht aus so einem Grund) Was können oder sollen wir jetzt machen? Ich meine abgemacht ist abgemacht - schwarz auf weis!!!

...zur Frage

Haus von der Oma kaufen?

Hallo, Ich habe eine Frage Ich hoffe mir kann dabei jemand eine richtige Antwort geben... Und zwar, ich würde gerne das Haus von meiner Oma kaufen, wert ca. 100.000 € (es ist viel herzurichten). 1. Kann meine Oma mir das Haus verkaufen, ohne das Ich meine beiden Geschwistern, oder meine Mama auszahlen muss? 2. Für wie viel muss man das Haus verkaufen?

  1. Wenn ich das Haus kaufen würde, und meine Schwerstern trotzdem ausbezahlen müsste, wie währe es dann wenn mein Freund das Haus kaufen würde ??
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?