Notarkosten für die Zustimmung zum Verkauf einer ETW... wer zahlt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das steht im Gesetz, aber man kann anderes vereinbaren.

ich würde meine Zustimmung davon abhängig machen, dass ich keine Kosten habe.

8

Hallo, weisst Du zufällig in welchem Gesetz? Evtl. im WEG?

0
56
@timmy0523

§ 5 Kostenordnung der Notare.

aber man kann es eben anders vereinbaren und macht es ja auch.

0
8
@wfwbinder

Danke. Dann werd ich ich wohl die Teilungserklärung noch mal ändern lassen (müssen).

0

Das überrascht mich jetzt, dass der Verkäufer für Deine Zustimmung auch noch die Hälfte bezahlen muss. Schließlich musst Du ja Deinen vertraglichen Pflichten nachkommen. Aber wenn der Notar das so sagt dann würde ich daran auch nicht zweifeln.

8

Doch. Ich hatte in dem Zusammenhang mit 3 Notaren zu tun, und keiner hat den richtigen Durchblick. Genau deswegen zweifele ich....!

0
53

Wie? überrascht? Wenn denn eine ETG so einen Blödsinn abverlangt, bezahlt die doch auch die Kosten und Lasten, gemeinschaftlich!

0

Da haben wohl gleich 2 bei der Gestaltung der Teilungserklärung gepennt!?! - und der beurkundende Notar ist eine beratungstechnische "Pfeife" gewesen!

Verwalterzustimmung bei Verkauf ETW

Hallo, habe vor 10 Jahren eine ETW -mit mir 4 Parteien- gekauft. Im Kfv. war eine Verwalterzustimmung bzw. der Miteigentümer erforderlich, was auch beurkundet wurde. Ich habe aus Altersgründen die ETW vor 2 Jahren auf meine Tochter übertragen, die diese ETW nun aber verkaufen will, da ich eine kleine Wohnung barrierefrei gefunden habe. In dem Übertragungsvertrag stand wohl der Passus, dass alle Miteigentümer einverstanden sein müssen, aber eine Beurkundung hierüber hat komischerweise nicht stattgefunden. Wenn nun meine Tochter diese Wohnung verkauft an jemanden, den die übrigen Miteigentümer nicht leiden können, ist dann der bereits beurkundete Vertrag, der ja vor Einholung der Zustimmung der übrigen Miteigentümer beurkundet wurde, nichtig? Was hat man da für Möglichkeiten, dem evtl. entgegenzuwirken. Es kann doch nicht sein, dass andere die Zustimmung zu dem Verkauf ablehnen, ohne dass man da etwas machen kann. Wer weiss darüber Bescheid ? Lieben Dank für evtl. Mühe !!

...zur Frage

Wer trägt die Kaufvertragsentwurfs-Kosten?

Hallo, ich möchte mein Haus nun verkaufen und habe mich mit einem Interessenten definitiv geeinigt. Nun hat der Interessent, also der Käufer, mir gesagt, ich möge einen beliebigen Notar einschalten und erstmal einen Kaufvertragsentwurf fertigstellen lassen. Später würden wir vom Notar angeschrieben und jeder würde je ein Exemplar bekommen, so daß man im Nachhinein den tatsächlichen Kaufvertrag unterschreiben könne. Meine Frage: Wer trägt die Kosten (wenn der Verkauf normal verläuft) speziell für Kaufvertragsentwurf? Etwa ich, weil ich den Notar beauftragt habe? Schließlich muss ja irgendwer den Notar beauftragen. Oder ist es prinzipiell so, daß immer der Käufer sämtliche hier entstandene Notarkosten ausgleichen muss???

...zur Frage

Immobilienverkauf OHNE Anwesenheit der Eigentümerin bei Notar

Hallo, meine Mutter und ich haben vor ca. 4 Jahren eine Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung beim Notar erstellt, allerdings KEINE Generalvollmacht, bzw. ausdrücklich Vollmacht zum verkauf ihrer Immobilie (ETW) Jetzt ist sie vor 2 Monaten in ihrer Wohnung gestürzt, liegt seit dieser Zeit in der Klinik in Fulda und ich möchte sie, wenn sie Transportfähig ist, zu uns nach Nürnberg in ein Pflegeheim holen. Jetzt will ich die Immobilie meiner Mutter verkaufen. Geht dieser Verkauf auch OHNE die Anwesenheit meiner Mutter, die ja dann in Nürnberg ist und nicht nach Fulda zum Notar kommen kann?

Ich würde dann an ihrer Stelle den Notartermin zum Verkauf der Immobilie wahrnehmen.

Ich hoffe, ich hab mein Problem einigermaßen verständlich ausdrücken können.

Vielen Dank für die Hilfe und einen fachmännischen Rat.

LG DD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?